Frage von Tsubasa10, 66

Was sind Hinweise auf eine Glutenunverträglichkeit?

In letzter Zeit geht es mir dauernd so schlecht. Vor allem wenn ich Nudeln gegessen habe. Ich fühle mich extrem aufgebläht und ich bekomme Durchfall.. Welche Lebensmittel muss ich dann meiden, welche eignen sich?

Antwort
von Tigerkater, 42

So eine Diagnostik gehört in die Hand eines Internisten, am besten  mit der Zusatzbezeichnung " Allergologe ".

Es müsste gezielt ein Provokationstest gemacht werden !

Antwort
von Winherby, 39

Probehalber lass doch einfach mal alle Speisen weg, die weisses Mehl enthalten, besonders wenn es Weizenmehl ist. 

Kommen dann die Beschwerden nicht mehr, kann das Ausschlussferfahren beginnen.

Dabei kannste ja mal mit diesen Nudeln starten, dann bemerkst Du entweder wieder Beschwerden oder nicht.

Wenn nicht, lass die Nudeln wieder weg, iss dafür mal Weizenbrot, Weisbrot, Brötchen. Kommt die Reaktion wieder, oder nicht? 

Usw, bis Du die Beschwerden spürst, die Du hier beschrieben hast. LG

Antwort
von reyna, 21

Hey,

also an deiner Stelle würde ich auch mal zum Arzt gehen aber auch Produkte aus Weizenmehl vermeiden. Kaufe lieber Vollkorn oder Dinkelnudeln und achte bei Brot darauf, dass es kein gefärbtes Weizenmehl sondern "echtes" Vollkornmehl ist :)

Ich bin auch kein großer Fan von dieser ganzen Glutenfreien Bewegung und weiß auch nicht ganz genau was ich davon halten soll ABER helles Weizenmehl ist schwer Verdaulich und hat nicht so viele Nährstoffe wie anderes Weizen. Und es sättigt auch nicht so lang...

 Ich bereite auch viele Dinge mit Amaranth zu. Du kannst dir auf http://www.amaranth.info/ mal alles dazu durchlesen :) Du kannst natürlich deine Ernährung umstellen aber ein Besuch beim Arzt ist unumgänglich, um festzustellen woran es tatsächlich liegt.
Gute Besserung!

Antwort
von foodforfitness, 17

Hi,falls du wirklich eine Glutenunverträglichkeit haben solltest, musst du alle Lebensmittel weglassen, die Getreide enthalten, da fast alle Getreidesorten Gluten (Klebereiweiß) enthalten. Einfach nur Nudeln wegzulassen wird dich keinen Schritt weiter bringen, da du dann nicht weißt woher es kommt. Alle anderen Lebensmittel wie Eier, Milch, etc. enthalten sowieso kein Gluten.

Als Ersatz kannst du folgende Getreidesorten benutzen, da sie kein Gluten erhalten. Buchweizen, Hirse, Amaranth, Maisstärke, Polenta (Maisgries), Reismehl, Quinoa, Kastanien u. Johannisbrotmehl, Sojamehl, Goldhirse, Tapioka, Sorghum, Teffmehl, Kichererbsen, Traubenkernmehl, Guarkernmehl, Kiwicha, Zuckerrübenkleie.

Du wirst sehr schnell feststellen, ob das die Ursache ist, da ein Unverträglichkeit ein paar Stunden nach Verzehr sich sofort bemerkbar machen würde. Bestehen die Beschwerden trotz Verzicht weiter, war es das nicht. Hören die Beschwerden auf, könnte es ein Indiz sein. Die Gegenprobe wäre eine Mahlzeit mit ordentlich Gluten. Und dann bist du ganz schnell schlauer. Wenn du nicht weiter kommst, würde ich einen Arzt aufsuchen. 

Ich hoffe das wird dir weiterhelfen 

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community