Frage von SpAwN95, 109

Was sagen diese Blutwerte über mein Herz aus?

Ich bin 20 Jahre alt, männlich und habe heute folgende Ergebnisse eines Großen Blutbildes erhalten und frage mich, ob die erhöhten Werte schlimm sind, da mein Kardiologe sich nicht bei mir gemeldet hat.

Monozyten: 13 % (Normbereich: 2 - 12) Monozyten abs. 0,93 /nl (Normbereich: 0,1 - 0,7)

CK Kreatininkase: 322 U/I (Normbereich < 309)

Im Rahmen der Blutabnahme wurde bei mir ein EKG gemacht, Abgehört und Herzecho gemacht (Alles ohne Befund). Des Weiteren habe ich seit Monaten Schmerzen (Stechen und Druck) in der linken Brust die im Liegen schlimmer sind. Nach Besuch von Kardiologe und Hausarzt wurde mir jedoch gesagt, das man am Herz nichts feststellen konnte. Muss ich mir über die "erhöhten" Blutwerte sorgen machen? Da erhöhte Monozyten ja auf eine Entzündung hinweisen können und ich Angst vor einer Herzmuskel- / Herzbeutelentzündung habe.

Vielen Dank und Grüße

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo SpAwN95,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Herz

Antwort
von Serienchiller, 75

Nein, das hat keine Bedeutung. Die Werte sind alle nur minimal erhöht, der Entzündungswert erklärt sich vielleicht durch eine ganz leichte, unterschwellige Entzündung von der du gar nichts mitbekommst. Wahrscheinlich sieht der Wert in einer Woche schon wieder normal aus.

Der Wert für die Kreatinkinase ist extrem störanfällig. Da reicht es schon, wenn du dich irgendwo stößt oder kurz vorher Sport getrieben hast, damit dieser Wert erhöht ist. Auch wenn du allgemein eher sportlich bist, kann der Wert erhöht sein.

Antwort
von evistie, 61

Der Kardiologe hat sich bei Dir nicht gemeldet, weil die genannten Blutwerte absolut uninteressant sind in Bezug auf eine Erkrankung des Herzens. Du kannst dem Arzt daher glauben, dass Du "herzgesund" bist.

Bereits vor zwei Tagen hast Du Dich mit Deinen Befürchtungen ziemlich verrückt gemacht:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/habe-ich-eine-herzbeutelentzuendung?found...

Wenn Du nicht wirklich bereits eine Herzphobie entwickelt hast (so etwas lässt sich behandeln...), wäre es jetzt an der Zeit, zu entspannen. Denn die von Dir geschilderten Beschwerden können durchaus durch starke muskuläre Verspannungen verursacht sein, wie sie auch entstehen, wenn man sich zu sehr in Krankheitsängste hineinsteigert.

Antwort
von Hooks, 17

Was in Ruhe schlimmer wird, deutet auf Magnesiummangel hin. Verspannungen auch. Nimm mal täglich 10 mg / kg Körpergewicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community