Frage von dollargirl14, 21

Was passiert bei Verdacht auf Epilepsie?

Hallo, was passiert, wenn bei einem Epilepsie (egal welche Art) vom Neurologen vermutet wird? Kommt man dann ins Krankenhaus oder kann man das auch so in der Arztpraxis feststellen? Und was passiert danach? Danke schonmal im Vorraus! lg

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo dollargirl14,

Schau mal bitte hier:
Epilepsie Neurologe

Antwort
von StephanZehnt, 21

Nun in der Regel kommt man auf Grund eines Verdachtes nicht ins Krankenhaus!  So etwas kann man auch ambulant

Dann geht man zum Neurologen und der macht ein Elektroenzephalogramm (EEG) was ca. eine halbe Stunde dauert. Bei Schädigung des Gehirns können da Abweichungen auftreten. Müssen aber nicht zwingend. 

Es gibt auch Patienten bei denen die Anfälle nur im Schlaf auftreten. ds heißt man macht ein Langzeit EEG.  Eine weitere Untersuchung wäre z.B. das Magnetenzephalographie (MEG).

Man kann mit solchen Untersuchungen eine Epilepsie nachweisen bzw. ausschließen. Ob es sich dann um eine Epilepsie oder z.B. Narkolepsie handelt wird bei solchen Untersuchungen festgestellt 

Wenn dann real Epilepsie hat sollte man allerdings aufpassen - es passiert nicht ganz so selten das ein Anfall z.B. durch Stress,  Flackerlicht ausgelöst werden kann!

Wenn eine Epilepsie festgestellt wird bekommt man Antiepileptika. In Extremfällen oder wenn Medikamente nicht helfen bekommt man einen Hirnschrittmacher. 

Man wird dann auch aufgeklärt wie man sich da verhalten muss So kann man bei  Patienten mit einem Herzschrittmacher, Defibrillator, Hirnschrittmacher, Innenohrimplantat Insulinpumpe und/oder Schmerzstimulator keine MRT -Untersuchungen durchführen.

Bei einer Reise per Flugzeug sollte man dies mit dem Flughafen vorher abklären. Natürlich sollte man den speziellen  Ausweis für den Hirnschrittmacher  auf Reisen dabei haben. 

Man sollte aber auch mit seinem Arbeitgeber sprechen. Denn wenn man plötzlich umkippt und der AG weis nicht was los ist könnte das evtl. schwierig werden. Was weis wenn dann wo möglich ein Hubschrauber angefordert wird je nachdem was passiert ist.

Ein Epileptiker kann auch nicht an jedem Arbeitsplatz arbeiten. (Werkzeugmaschinen  oder Fahrzeug führen wäre nicht unbedingt möglich ... Ich weis nicht ob es noch "die Fürsorgepflicht" des AG gibt ..!

Aber in der Regel erklärt schon der Arzt was sich verändert für den Patienten. Ansonsten kann man sich an die  Epilepsieforen wenden wo es einige gibt usw..!

VG Stephan 

http://www.apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/epilepsie/


Kommentar von dollargirl14 ,

Ich danke Dir für die ausführliche Antwort! Ich habe diese Frage für meine Freundin gestellt, da bei ihr eine fokale Epilepsie vermutet wird und sie deswege ins Krankenhaus kommt, da sie dort bessere Möglichkeiten haben ei e Epilepsie festzustellen. Noch einmal danke:) lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten