Frage von Xsundheid, 131

Was macht der Frauenarzt wenn man zuviel Gewicht hat?

Unser Frauenarzt wiegt alle Frauen ob schwanger oder nicht und notiert das Gewicht. Nun habe ich letztes Mal schon zugenommen. Ich gehe einmal im Jahr zur Krebsvorsorge. Es wäre jetzt wieder soweit dass ich zur Vorsorge gehen sollte, aber ich habe schon wieder zugenommen. Mir ist das peinlich und unangenehm. Ich möchte von ihm nicht darauf angesprochen werden. Warum wiegt er denn Frauen, die noch nicht einmal schwanger sind?

Antwort
von evistie, 119

Nimmst Du Hormone, z. B. die Pille? Oder andere Medikamente? Da ist das Körpergewicht schon wichtig wegen der Dosierung. Ist doch eigentlich logisch, dass dieselbe Menge Wirkstoff bei einem 50kg-Leichtgewicht stärker wirkt als bei der doppelten oder dreifachen Körpermasse, oder? Auch das (Zu-) Leichtgewicht wird sich bei Deinem Arzt wiegen lassen müssen - Untergewicht könnte z. B. zum Ausbleiben der Regel führen.

Mir lag erst auf der Zunge, zu sagen: Frag ihn doch einfach, er erklärt es Dir sicherlich! Aber da Dir das ganze Thema "peinlich und unangenehm" ist, wirst Du das wohl auch nicht gern tun wollen.

Vielleicht suchst Du Dir lieber eine Frauenärztin, die ihre Patienten nicht wiegt (gibt's auch). Aber ich möchte Dir noch etwas Grundsätzliches mit auf den Weg geben: steh zu Deinem jeweiligen Gewicht, auch wenn Du Dich zu dick findest. Du machst Dich sonst zum Opfer... warum Du zugenommen hast, was Du dagegen zu unternehmen gedenkst, das weißt nur Du und Du bist Deinem Frauenarzt darüber keine Rechenschaft schuldig. Wenn Du - von wem auch immer - auf Dein Übergewicht angesprochen wirst, dann verkriech Dich nicht im Mauseloch oder werde aggressiv, sondern geh selbstbewusst und offensiv damit um. Nimm allen den Wind aus den Segeln... Ja, ich wiege zuviel. Ja, ich kenne die Risiken, die Übergewicht mit sich bringt. Ja, weniger wäre besser. Und ??

So wie Du habe ich mich auch lange gefühlt, aber das wollte ich nicht mehr. Und als ich dann erst einmal, wie oben beschrieben, in die Offensive gegangen war, stellte ich zu meiner Verwunderung fest, wie bedeutungslos das Thema eigentlich allermeistens ist. Jeder meiner Ärzte weiß, dass ich weiß, dass ich Übergewicht habe und mir der Risiken bewusst bin. Also ist das auch kein Thema für eine Predigt mehr, sondern wird höchstens im Kontext erwähnt. Und damit kann ich leben. :o)

Antwort
von Nelly1433, 99
Ich gehe einmal im Jahr zur Krebsvorsorge.

Starker Gewichtsverlust kann (muß aber nicht) ein Hinweis auf Krebs sein. Möglicherweise bezieht Ihr Arzt das Wiegen in die Krebsvorsorge mit ein.

Ich würde beim nächsten Mal nachfragen.

Ansonsten ist Evistie's Rat, in die Offensive zu gehen, wirklich zu empfehlen. Ich selbst kenne einen Arzt, der selbst stark übergewichtig ist und sich als Ernährungsberater anpreist. Da fragt man sich schon, was man von den ganzen BMI-Messungen halten soll....

Antwort
von gerdavh, 103

Hallo, ich gehe jetzt seit 40 Jahren zum Frauenarzt, noch nie, ausser während meiner Schwangerschaft, bin ich da gewogen worden. Wozu denn auch? Wenn du dich bei diesem Arzt wohlfuehlst, würde ich da zwar weiter hingehen, aber du kannst ihm doch einfach sagen: ich habe etwas zugenommen, mir ist das peinlich. Ich möchte nicht gewogen werden. Sollte er für seine Gewicjtskontrollen einen Grund haben (mir fällt da nichts ein), wird er das dann schon sagen. Lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community