Frage von soulreaper1982, 45

Was könnte mein sodbrennen und die schlechte Verdauung auslösen?

Hallo,

ich bin neu hier und verfolge des öfteren Threads über Sodbrennen und Verdauungsstörungen hier weil ich selbst davon betroffen bin.

Ich hatte eigentlich nie Sodbrennen oder Verdauungsstörungen. Im März diesen Jahres kam es aufeinmal das ich beim Trinken relativ unterhalb des Rippenbogens ein brennen und stechenden Schmerz hatte. Dachte mir nix dabei und dachte ok, vergeht schon. Aber Pustekuchen. Da es nach einer Woche nicht besser wurde bin ich zum Hausarzt und bat selber um eine Überweisung zur Magenspiegelung.

Diese wurde dann auch nach 3 weiteren Tagen gemacht und es war alles ohne Befund, auch die Gewebeprobe war negativ auf heli.

Mein Hausarzt verschrieb mir dann Esomeprazol 40 mg 2×täglich einen Monat lang obwohl ja auch keine Magenschleimhautentzündung vorlag oder die Speiseröhre gereitzt war etc. Zusätzlich sollte ich Amoxicillin nehmen für 1 Monat.

Eigentlich ging es mir gut mit dem PPI aber hatte dann nach 3 Wochen extreme Bauchschmerzen bekommen und dort begannen die Störungen beim Stuhlgang. Relativ selten und meist nur stückchenweise konnte ich mich entleeren.

Als es nicht besser wurde bin ich in die Notaufnahme und wurde dort auch aufgenommen. Ein Ultraschall wurde gemacht und ein Test auf Laktose Intoleranz.

Also eine Intoleranz liegt nicht vor allerdings waren Zuckerwerte hoch und die Leberwerte waren hoch. Hab wohl eine Fettleber. Außerdem wurde beim Ultraschall viel Luft im bauch festgestellt was wohl auf Verdauungsstörungen hinweist. Zucker hatte sich dann doch nicht bestätigt weil ich 5 mal am Tag gemessen wurde und dort der Zucker immer bei 84-97 lag nach essen.

Das Krankenhaus empfahl mir eine Lebensstiländerung und Sport zu treiben, da das Sodbrennen bzw nach den Ärzten sogar ein Reflux durch Übergewicht bestehen könnte.

Zu mir selber jetzt, habe wirklich sehr ungesund gelebt. Viel Kaffee, zusätzlich Energy Drinks fast täglich dazu noch gern Cola und 2-3 mal die Woche Fast Food. Anbei bin ich auch relativ starker Raucher.

Wog bei Aufnahme bei 178cm 95,2 KG.

Habe dann natürlich erstmal angefangen alles umzustellen. Trinke fast nur stilles Wasser und kamillentee. Außerdem esse ich gesünder und gehe auch 2-3 mal die Woche Joggen.

Habe in 2 Wochen knapp 5 Kilo durch die Änderung verloren.

Blutbild der Leberwerte ging auch zurück. Hatte anfangs ein 89 Wert der nach der Änderung nun bei 70 liegt. Noch erhöht aber anscheinend bringt die Änderung des Lebensstils tatsächlich was.

Jetzt fragt ihr euch ok, klingt alles halbwegs gut, wo ist denn das Problem?

Habe meinen Hausarzt gewechselt, da die Leberwerte vorher schon höher waren und er mir immer gesagt hat ist alles ok. Habe das erst durch eine Assistenzärztin erfahren die ihn vertrat und sie es in den Unterlagen sehen konnte.

Mein neuer Hausarzt empfahl mir auch die Lebensstiländerung bei zubehalten und nochmehr Bauchspeck zu minimieren. Er verschrieb mir Pantozol 40mg nach Bedarf.

Jetzt zu meinem Problem!

Antwort
von soulreaper1982, 33

Solange ich das Pantozol täglich nehme ist alles ok. Nur wenn ich versuche es alle 2 Tage zu nehmen oder rein nach Bedarf kriege ich das Sodbrennen direkt wieder. 

Habe auch in der letzten Zeit trotz Probiotika Kur sehr schleimigen und unkonstanten Stuhl. Sieht extrem unverdaut aus. Mal am Stück mal nur kleinere Stückchen sogar teilweise gemischt. Wechselt auch oft zwischen hell und dunkel.

Ich habe das Gefühl das ich ab und zu bauchschmerzen durch die schlechte Verdauung habe. Bauch ist aber nicht gebläht.

Habe auch am Rippenbogen oft druckschmerz wenn ich da auf ne Rippe drücke. 

Dachte erst könnte vom Joggen durch falsche Atmung kommen aber hab jetzt 5 Tage pausiert und druckschmerz bleibt.

Ein Röntgenbild auf 2 Ebenen war ohne Befund also Rippen sind wohl ok.

Ich meine irgendwas muss es ja bei mir sein alleine  schon das Sodbrennen was sofort wieder da ist sobald ich die Tabletten reduziere.

Tu mich irgendwie schwer ppi zu nehmen wenn eigentlich alles ohne befund ist.

Habt ihr ne Idee was bei mir sein könnte? Mein Arbeitskollege meinte sofort, hatte mein Onkel auch alles und der hatte Magenkrebs :(. Sowas macht einen ja nicht ruhiger :-)

Antwort
von soulreaper1982, 14

Was mir nun aufgefallen ist, das ich immer gegen abend trotz 2x20mg pantozol ein leichtes brennen unten zum magen fühle. Ist aber auch bei 40 mg. 

Immer noch skeptisch bin ich das die im März gemachte Spiegelung ohne befund war. Nichtmals ne gastritis oder ne Reizung der speiseröhre wurde diagnostiziert. 

Aber wenn ich ein brennen verspüre dann müsste die speiseröhre doch eigentlich gereitzt sein oder?

Lese öfter das es auch möglich wäre das die gleichen Symptome bei zu wenig magensäure zu finden sind.

Habe trotz Probiotika Kur auch noch Probleme mit dem Stuhl. Im besten Falle kann ich 2 mal die Woche aber meistens nur 1 mal. 

Sonst aber nix auffälliges, sprich teer stuhl oder sowas. Die Unregelmäßigkeiten tauchten auch erst auf nach dem stärkeren sodbrennen im März. Vorher konnte ich 3-4 mal die Woche gehen.

Könnte es also zusammen hängen? Falls es zuwenig magensäure wäre, wie könnte ich das vllt selbst testen? 

Antwort
von soulreaper1982, 28

Ich hab das brennen auch eigentlich nur beim trinken und dann im Oberbauchbereich. Dieses Saure Aufstoßen was bei vielen das brennen verursacht habe ich gar nicht. Ist wirklich merkwürdig.

Antwort
von WosIsLos, 18

Schätze mal, daß aufgrund deines Lebensstils ein ziemlicher Mangel an Mineralien vorherrscht; ob das schon zu irreversiblen Erkrankungen geführt hat, kann man nicht ausschließen.

Zu Leberwerten: Diese kannst du mit Ahornsirup und Dijon-Senf verbessern.

Gegen Mineralienmangel mindestens regelmäßig tgl. mineralienreiches Mineralwasser trinken.

Evtl. auch mal eine Kur mit Kalzium Brausetabletten machen, um mittelfristig von den Panto*** Medikamenten wieder wegzukommen.

Außerdem mußt du diese schon täglich einnehmen, um die Säure bei Speiseaufnahme zu blocken. Normalerweise reicht 2 * 20mg, ggf. aber 20mg mit jeder Essensaufnahme (mit Arzt absprechen).

Kommentar von soulreaper1982 ,

Danke für deinen Rat. Das mit dem 2×20 mg werde ich testen. 

Könnte wirklich an dem Lebensstil gelegen haben, das ich mir selbst viel kaputt gemacht habe. 

Habe nämlich jetzt regelmäßig einen urin ph wert test gemacht. Liegt von morgens bis abends unter 6. Meist bei 5 oder 5.5

Deutet auf ne Übersäeuerung hin. Könnte auch auf meinen Haarausfall hindeuten.

Werde jetzt ne längere basica kur machen und nochmals mehr umstellen.

Wie sollte ich wenn die Basis passt das ppi absetzen? Sollte ja schleichend gemacht werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten