Frage von Nerd2010, 6

Was könnte es sein? (Magen-Darm)

Plage mich nun seid ca. einem Jahr mit immer wiederkehrenden Magen Darm Beschwerden. Habe vom Frühjahr 2012 bis Sommer 2013 eine eigene Wohnung gehabt und war mit dem Einkaufen, und dem Leben alleine an sich, überfordert und ernährte mich zum Teil schlecht oder as sehr wenig. Da die Beschwerden größer wurden suchte ich immer wieder einen Arzt auf, bei dem ich nach einiger Zeit eine Überweisung für eine Magenspiegelung bekam. Nach dem Prozedere kamen auch Ergebnisse: Leichte Gastritis. Also suchte ich meinen Hausarzt wieder auf, da die Pillen, die ich verschrieben bekam kaum Wirkung zeigten. Nach einiger Zeit wurden dann auch der kleine Bluttest und eine Ultraschall-Untersuchung gemacht: Wieder ohne Befund. Nun vor ein Paar Wochen kam dann der Nahrungsmittel-Unverträglichkeitstest und siehe da, eine Unverträglichkeit gegen Fruktose und Sorbit. Nun habe ich meine Ernährung umgestellt auf sehr wenig Obst und etwas Gemüse zum Großteil Milchprodukte, Getreide-Produkte und Kohlenhydrate. Nun habe ich gestern, da ich gelesen habe, dass Toast Sorbit enthalten kann, Schwarzbrot gegessen und habe heute schon den ganzen Tag Beschwerden mit mehreren unangenehmen Toiletten Gängen.

Was kann ich tun treibe so gut wie jeden Tag Sport, da ich merke, wenn die Beschwerden kommen, dass Bewegung da gut tut, aber wie werde ich endlich Beschwerdefrei nach gut einem Jahr?


Noch ein Paar Details: Größe 1.70, Gewicht: 57Kg, Alkoholkonsum: Gelegentlich 1xmal die Woche, Zigarettenkonsum: Abgewöhnung höchstens 1 am Tag

Antwort
von makzesca, 3

nun ja , dass du das schwarzbrot jezt nicht vertragen hast, das liegt woh dadran , dass es für dich zu schwer verdaulch ist. kaust du auch wirklich genügend?? es sollte jeder bissen 30!!! mal gekaut werden besser noch 50 mal ,das ist dann dei vorverdauung und dein darm und magen werden geschont.

ich möchte dir nicht zu nahe treten ,aber di scheinst seelische beschwerden zu haben - wend u mit dem alleinwohnen überfordert warst, dann hast du noch keine eigenen rythmus wie du am bestenleben kannst. weißt du bei den menschen ist es os , der eine bekommt herzschmwezen , der andere kopfschmerzen , der dritte bekommt rückenschmerzen und andere eben mit der verdauung zu tun-- ich gehöre wie du zu den letzteren. wir sind ziemlich sensiebel ,wollen es aber nicht wirklich so eingestehen ud überspielen es mwenn es uns schlecht geht oder wier mit etwas nicht so gut ugehen könne. wir "schlucken" vielrunter und können es dann nicht "verdauen" wir müssen uns trauen zu sagen was uns nicht passt ,auch wenn wir damit mal menschen verletzen. unser magen darmtrackt ist wie ein zweites geirn er arbeitet fast selbständig und ist serrhr aufnahmefähig aber dadurch eben auch empfindlich. dein sport ist schon mal ein guter weg ,abe rzu viel ist nicht okay- versuch auchmal anderes -- wen du magst , schleiß dich einem chor an , oder einer bastelgruppe oder einer gesprächsgruppe -- ich denke auch das würde dir helfen wieder insgleichgewicht zu kommen und dann verschwinden auch deine beschwerden

Antwort
von Leja05, 2

Hallo,

Ich würde auch als erstes auf ein psychosomatisches Problem tippen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass "Wir" auf emotionale Belastungen, so reagieren. 

Eine bekannte lateinische Redewendung besagt: "in sano in corpore Mens sana" -》ein gesunder Geist, lebt in einem gesunden Körper. 

Dies ist tatsächlich so! Aber ich würde dir vorab empfehlen, Magenschutzmedikamente (omeprazol, pantozol ect.) einzunehmen, um den akuten Schmerz in den Griff zu bekommen. Anschließend solltest du allerdings eine Psychotherapie oder ähnliches in Anspruch nehmen, um deinen Magen langfristig zu "heilen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten