Frage von sychuan, 45

Was könnte ein mehrfaches, verwirrtes Aufwachen in der Nacht auslösen?

Mein Problem ist ein wenig speziell und ich finde zwar ähnliche Fragen aber niemand hat genau dieses Problem. Ich wache manchmal (teilweise mehrmals pro Nacht) auf. Es dauert dann eine Weile bis ich wirklich zu mir komme. In der Zwischenzeit bin ich verwirrt und meine ich sei etwas am machen. Häufig meine ich zum Beispiel ich sei eine Lösung für ein schwieriges Problem bei der Arbeit am suchen. Langsam realisiere ich dann, dass ich im Bett liege. Bis ich dann aber im ganz klaren bin dass ich ja gar nichts tun sondern nur schlafen muss geht es eine Weile. Ich stehe dann meistens kurz auf, geh auf die Toilette und schlafe dann wieder ein. Es kommt auch vor das ich kurz bevor ich wieder einschlafe wieder in diesen Zustand verfalle. Solche Nächte sind dann meist nicht sehr erholsam. Manchmal sage oder mache ich dann auch komische Dinge. Zum Beispiel habe ich meine Freundin aufgefordert rüber zu rutschen da ich so nicht arbeiten kann. Ich hatte das auch schon einige male in der Kindheit aber nie so häufig und ausgeprägt wie in letzter Zeit. Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit einer momentan stärkeren Belastung bei der Arbeit oder so zu tun hat. Meine Frage ist vor allem ob jemand ähnliche Probleme hat oder hatte und was da helfen könnte.

Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von LijahQuu, 38

Hallo !

Das hört sich ziemlich so an als ob du sehr viel und auch gerne arbeitest wenn ich das so richtig lese. Also würde ich mal sagen das du ein Workaholic bist der unteranderm wegen neuerlicher zusätzlicher Belastung so ein bisschen in Richtung Burnout-Syndrom wandert was sehr gefährlich sein kann wenn man nicht schnelll genug handelt !

Bei uns in der Arbeit gab es auch Kollegen die in ein Burnout-Syndrom geraten, Die hatten auch so die Anzeichen wie du mit Schlafproblemen nur Sie haben gedacht es geht noch so weiter und jetzt sind Sie mitlerweile schon ein 3/4 Jahr im Krankenstand.

Bei goggle kann man auch Burnout Tests machen.

Hier z.B.: ein Link: https://www.palverlag.de/Burnout_Test.html

Kommentar von sychuan ,

danke für deine antwort. grundsätzlich arbeite ich gerne. viel würde ich jetzt nicht unbedingt sagen. jedoch sind die tage teilweise stressig. ansonsten habe ich keine anzeichen auf ein burnout. ich werde den test auf jedenfall mal machen, danke für den tipp. da ich das auch schon in der kindheit ab und zu hatte denke ich das ich mühe habe abzuschalten in der nacht. ich wäre vorallem froh wen mir jemand dafür einen tipp geben könnte was da helften kann.

Kommentar von LijahQuu ,

Also ehm das mit den Schlaftörungen hat doch rein nur mit der Arbeit zu tun natürlich jetzt und nicht in deiner Kindheit so wie ich das verstanden habe ? Also könnte man Schlussfolgern das die Arbeit das Problem ist.

Du kannst dich jetzt z.B. erstmal hinsetzten darüber nachdenken ob es vielleicht so sein kann ?

Generelle Tipps :

- mach deine Lieblingsdinge die dich von allem runterholen können bevor du schlafen gehst.

- rede über deinen Tag was dich Bechäftigt und Gekümmert hat

usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community