Frage von Ungeheilt, 283

Was kann man gegen Hämorriden machen? (Außer zum Arzt zu gehen?)

Guten Mittag,

zu mir hat hier vor mehreren Wochen ein guter Mensch geschrieben, dass ich vielleicht eine Krankheit hätte, deren Sinn es ist, mir Angst vor anderen Krankheiten zu machen (oder so ähnlich).

Es ist bei nun mal eine Tatsache, dass ich ständig andere/und neue Probleme habe.

Gestern Abend und heute Morgen hatte ich blutigen Stuhlgang. Also das Toilettenwasser und die Toilettenpapiertücher waren wirklich ziemlich rot. Es hat überhaupt nicht weh getan, und mein Stuhlgang war nur gestern "etwas" fest. Heute fast normal. Ich kann es halt etwas schlecht einschätzen, weil er bei mir öfters eher dünner ist.

Nun war ich gerade wegen dem Problem bei meinem Hautarzt. Und er ist sich sicher, dass es Hämorriden sind. Und auch wenn das Blut verschwindet, so habe ich die Hämorriden weiterhin, sagt er. Im Internet steht, dass es an sich eher harmlos ist. Ich soll es jetzt erst einmal beobachten. Aber wie heile ich die Hämorriden am besten? Sind die Heilmittel eindeutig bzw. was kann ich bestenfalls machen? Verlinkungen sind natürlich auch erwünscht.

Wie gesagt, außer dem Blut ist an sich alles in Ordnung. Keine Schmerzen oder ähnliches. Ich habe aber Angst, dass es sich ändern wird.

Ich bitte euch um Hilfe. Gruß Ungeheilt.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Ungeheilt,

Schau mal bitte hier:
Angst Blut

Antwort
von dinska, 283

Was kann man gegen Hämorrhoiden tun? Als erstes sollte man für einen geschmeidigen und regelmäßigen Stuhlgang sorgen. Nach dem Stuhlgang ist es gut, den After mit normalen, angefeuchteten Toiletenpapier zu reinigen und entweder  Schwedenkräuter oder Franzbrantwein einzureiben. Weiterhin ist es günstig beim Duschen zum Abschluss den Bereich kalt auszuspülen. Damit wird die Durchblutung angeregt und nachfolgende Mittel wirken besser. So kann man ganz gut mit ihnen zurecht kommen.

Antwort
von wooifal, 269

Hallo,

Wichtig ist, viel zu trinken um den Stuhl weich zu halten. Zusätzlich sollte man sich ballaststoffreich (Obst, Gemüse, Leinsamen, Vollkornprodukte) ernähren und nicht zu viel sitzen, sondern für mehr Bewegung sorgen. Eine gute Hämorrhoidensalbe sollte man sich auch besorgen, um die Schmerzen zu bekämpfen und den Heilungsprozess zu begünstigen. Eine sehr gute Creme ist Haenal akut, weil sie sofort nach dem Auftragen wirkt und dir die Schmerzen nimmt. Außerdem fördert sie die Wundheilung; nach mehrmaligem Auftragen verschwinden die Probleme wieder.

Beste Grüße

PS: Hämorrhoiden hat jeder. Das sind Gefäßpolster im Enddarm, die als Verschluss des Afters dienen. Schmerzen bekommt man dann, wenn sie vergrößert sind, was oft durch zu starkes Pressen verursacht wird.

Antwort
von DocAnna, 278
  1. Besser Pflegen: Salben
  2. Besser Sitzen: Sitzkissen
  3. Weniger Sitzen/Liegen#

Warum gehst du nicht zum Arzt?

Antwort
von Katzina, 216

Ich könnte dir "Rectosellan"-Creme empfehlen, gibt es in der Apotheke. Gute Besserung!

Antwort
von Nic129, 237

Hämorrhoiden bekommt man nicht, sondern hat man. Sie werden sie auch nicht ohne weiteres wegbekommen, wozu auch? Wenn es keine Probleme bereitet, brauchen Sie sich damit gar nicht beschäftigen. Oft reicht es einfach, für einen halbwegs weichen Stuhlgang zu sorgen. Salben schmieren oder irgendwelche Kräutermixturen sind bei dieser unproblematischen Form völlig unnötig.

Einschreiten wäre dann angesagt, wenn es zu wirklichen Problemen kommen würde...

Kommentar von Ungeheilt ,

Okay, danke für die Antwort.

Es wundert mich, dass mir mein Hausarzt das nicht gesagt hat. Ansonsten: Meinst du, dass man Hämorriden von Geburt an hat? Weil wenn sie erst im Verlauf des Alters entstehen, dann hat sie doch eventuell jeder bzw. sie lassen sich behandeln.

Es wäre lieb von dir, wenn du mir diesbezüglich noch einmal antworten könntest.

Gruß Ungeheilt

Kommentar von Nic129 ,

Das muss man auch nicht extra erklären. Hämorrhoiden sind natürlich und hat jeder. Sie sind als Abdichtung des Afters zu verstehen - einfache Gefäßpolster. 

Beschwerden bereiten sie dann, wenn sie vergrößert sind - als Hämorrhoidalleiden bezeichnet. Die Ursache ist immer die selbe: Gefäßerweiterung (z.B. durch zu starkes Pressen bei Verstopfung).

Sorgen Sie für einen weichen Stuhl (Ernährung und Flüssigkeitszufuhr) und regelmäßige Bewegung. Pressen Sie nicht wie verrückt, wenn es mal nicht richtig funktioniert. Wenn Ernährung und Flüssigkeit nicht funktioniert, kann unterstützend ein "Weichmacher" (z.B. Bifiteral oder Movicol) eingenommen werden.

Wenn nötig, stellen Sie sich bei einem Chirurgen (idealerweise mit Erfahrung in der Proktologie) vor. Je nach Ausmaß (es gibt unterschiedliche Einteilungen des Hämorrhoidalleidens) kann man dann die geeignete Therapie wählen. Oft reichen konservative Maßnahmen, wie oben erwähnt, vollkommen aus.

Kommentar von Ungeheilt ,

Danke für den ergänzenden Beitrag. Kannst du/oder jemand anders mir vielleicht noch eine Salbe empfehlen? Und wie gesagt, ich habe eigentlich nie zu feste gedrückt. Ich begreife es einfach nicht.

Kommentar von Nic129 ,

Salben helfen primär nur zur Eindämmung der Beschwerden, also rein symptomatische Behandlung. Die rezeptfreien Salben, die auch gerne in der Werbung empfohlen werden, sind zwar eine Option, dienen aber eher zur Linderung des Juckreizes. Salbenpräparate, die aktiv zur Entzündungshemmung in der Afterregion beitragen, gibt es nur auf Rezept (z.B. Prednisolon).

Zu festes Pressen ist einer von vielen Auslösern. Manche Patienten haben es auch einfach so, ohne dass sie einen besonderen Teil dazu beigetragen haben.

Aber nochmal: wenn Sie keine Beschwerden (z.B. Schmerzen) haben, dann machen Sie sich nicht verrückt. Nicht selten bilden sie sich nach einer Weile zurück - alles kein Grund zur Sorge.

Kommentar von Ungeheilt ,

Okay, danke =)

Noch eines würde ich gerne wissen. Wenn man keine Schmerzen hat, ist es dann nicht gut möglich das sich noch welche bilden? Juckreiz habe ich zum Glück auch überhaupt keinen, weshalb ich keineswegs kratzen oder ähnliches würde.

Kommentar von walesca ,

Manche Menschen neigen einfach durch eine veranlagungsbedingte Bindegewebsschwäche zu Hämorrhoiden - andere bekommen sie nie in ihrem Leben. Ärztlich behandeln und ggf. veröden ist aber wirklich nur nötig, wenn Du massive Probleme bekommst, wie z.B. Schmerzen beim Sitzen oder Juckreiz. Nimm es einfach gelassen und warte erst einmal ab. LG

Kommentar von Nic129 ,

Nochmal, Ungeheilt:

Hämorrhoiden sind natürlich. Die hat jeder. Bei dem ein oder anderen sind diese aber vergrößert - wie in Ihrem Fall. Das führt unter Umständen zu Blutauflagerungen auf Stuhl und Papier, Juckreiz und kann auch durchaus Schmerzen bereiten.

Wenn es jetzt nicht massiv ist und Sie auch ansonsten beschwerdefrei sind, machen Sie sich darüber keine Gedanken. Da reichen die einfachsten Maßnahmen (wie oben schon geschrieben). Ein operativer Eingriff ist nur bei hochgradigen Hämorrhoiden notwendig.

Antwort
von pferdezahn, 208

Die Gerinnung des Blutfibrins in den Enden der Blutgefaesse im unteren Teil des Mastdarms als Folge ueberhoehten Konsums von Brot und anderen Staerke- und Getreideprodukten. Da ist eine fettreiche Salbe oder Haemorrhoidensalbe aus der Apotheke hilfreich, und wie schon @Nic erwaehnte, fuer einen geschmeidigen Stuhlgang sorgen (vermehrt trinken und Gemuese/Obst).

Kommentar von Ungeheilt ,

Danke auch für deine Antwort. Im Internet sehe ich ziemlich abschreckende Bilder. Gibt es da verschiedene Arten? Weil ich spüre nicht, dass bei mir etwas wund ist. Dann müsste ich doch auch eigentlich noch kurz nach dem Stuhlgang bluten?

Ansonsten danke für die Ratschläge´.

Kommentar von Nic129 ,

Nein, Sie müssten nicht direkt danach bluten. In den meisten Fällen sind es einfach nur Blutauflagerungen (auf Stuhl und/oder Toilettenpapier).

Kommentar von Ungeheilt ,

Ich war gerade wieder auf der Toilette und ich musste zwar nicht, aber ich habe trotzdem testweise einfach vorsichtig abgewischt und das Papier war leicht blutig. Also blutet es an scheinbar nicht nur dann, wenn ich gerade muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community