Frage von Pfotenglueck, 114

Was kann ich tun um schweißbildung zu fördern?

ich habe ein problem, was für die meisten wohl kein problem darstellen würde. ich schwitze überhaupt nicht, wenn ich sport mache oder in der sauna bin etc, bei mir bildet sich kein schweißtröpfchen. ich bekomme stattdessen eine hochrote birne und das wars.... ich leide unter neurodermitis und nun habe ich gehört, dass auch eine zu geringe schweißbildung mit dafür verantwortlich sein könnte. da bei mir keine gift- und schlackestoffe über den schweiß abgegeben können, reagiert meine haut mit den typischen ekzemen etc. - so wurde es mir gesagt. schlüssig oder quatsch?

wer kann helfen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von marlon, 114

Du könntest es einmal mit dem Saunieren versuchen. EIne weitere Möglichkeit ist, Sport zu machen und dabei dicke Kleidung anzuziehen. Also mehr, als du normalerweise anziehen würdest.

Gerade habe ich noch ewas gefunden, was dir vielleicht auch helfen kann: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/welche-heilpflanzen-foerdern-das-schwitzen

Antwort
von dinska, 104

Mir ging es als ich noch jünger war genauso und habe keine Neurodermitis. Es begann sich nur langsam zu verändern. Ich gehe seit fast 20 Jahren regelmäßig in die Sauna, einmal in der Woche. Am Anfang bekam ich auch nur rote Flecke, aber nach einer längeren Zeit konnte ich schon im Gesicht schwitzen und heute auch am Körper, nur Arme und Beine sind noch ausgenommen. Bei sportlicher Betätigung schwitze ich heute auch und vor allem im Gesicht.

Antwort
von Hooks, 90

Vielleicht mußt Du einfach mehr klares Wasser trinken. Damit sich Dein Körper das Schwitzen leisten kann. Vielleicht hast Du auch einen Überschuß an Östrogen in Dir, der hemmt die Schweißdrüsen.


Über Neurodermitis habe ich anderes gehört: DAs habe ich mal geantwortet:

Ich empfehle Dir das sehr gute Buch von Sophie Ruth Knaak "Neurodermitis", wo sie allerlei Theraien von Ärzten untersucht, ihre eigenen Fragen stellt und dann endlich auch zu Antworten kommt. Sie ist sich ihrer Sache so sicher, daß der Untertitel des Buches lautet: Heilung von innen.

Ich selbst habe meinen Kindern die Kuhmilch entzogen, auch die Produkte daraus, nur selten zum Naschen rohe Milch vom Bauern gekauft (das Eiweiß darf nicht zerstört sein!). Wenn wir dann auch noch auf Zucker und Weißmehl verzichtet haben, stattdessen mit Dinkel gebacken, heilte alles ab. Inzwischen können sie wieder alles essen, nur bei zuviel gehts wieder auf die Haut.

Schau mal in meinen Tip rein:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/neurodermitis-selbst-behandeln---hilfe-ist-....

Antwort
von StephanZehnt, 76

Hallo Pfotenglueck,

die geringere Schweissbildung ist ein Symptom von Neurodermitis. mehr dazu hier! http://www.neurodermitistherapie.info/grundlagen/symptome.htm

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community