Frage von iurastudent, 2

Was kann ich gegen ein Motivationstiefs während des Studiums tun?

Hallo,

ich bin 19 und studiere Rechtswissenschaften in Freiburg. Ich bin im Moment in einer Phase, in der ich total unzufrieden bin und mit meiner Leistung nie zufrieden sein kann, was in meiner Schulzeit ebenfalls der Fall war, sich jedoch in meiner Studienzeit noch verschlimmert hat. Ich mag mein Fach wirklich gerne, jedoch fühle ich mich in letzter Zeit so unmotiviert und irgendwie müde. Meine Freunde meinen, ich hätte zu hohe Erwartungen. Ich weiß nicht, wie ich wieder zu meinem damligen Zustand zurück finden kann. Ich hatte immer Spaß am Lernen, und habe mein Abitur demnach auch ziemlich früh gemacht, da ich eine Klasse übersprungen habe, in letzter Zeit erkenne ich mich aber nicht wieder.

Hat jemand ggf. ähnliche Erfahrungen? Oder Ratschläge?

Danke im Voraus

Antwort
von GeraldF, 2

Schwere Frage. Muss am Ende jeder für sich selbst herausfinden. Bei mir war´s: "kleine Schritte" - wie Beppo-Straßenkehrer in Momo von Michael Ende (Au weia - bist ja erst 19 - kennste wahrscheinlich garnicht). Also deshalb für Dich im Original:

“Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muss nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten."


Antwort
von Hooks, 1

Hast Du schon einmal an Vitamin-D-Mangel gedacht? Das ist jetzt die Zeit dafür, und Deine Symptome passen durchaus dazu.

Kommentar von Hooks ,

Geh zum Arzt und laß den D3-Pegel messen, dann übernimmt die Kasse die Kosten. Ich selbst nehme Lebertran, 2 EL gekühlt vor dem Essen,  das sind ca. 3.000 IE. Weil die aber zu schnell aufgebraucht waren, nehme ich noch wöchentlich 50.000 dazu, mit einer Anfangsdosis von 50.000 täglich, Beginn letztes Jahr um diese Zeit.  es hat mur gut getan! Und beim Lernen mußt Du auch genügend B-Vitamine achten (Nüsse! ), s. STUDENTENFUTTER!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten