Frage von atreju, 44

Was kann der Arzt gegen Migräne tun?

Seit einer Weile habe ich, in unregelmäßigen Abständen, Migräne. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine ist, denn die Symptome sprechen recht eindeutig dafür: Sehr starke Kopfschmerzen, Übelkeit mit Brechreiz und heftige Lichtempfindlichkeit. Ich weiß, dass es in der Apotheke frei verkäufliche Migränepräparate gibt. Mehr als so ein Präparat verschreiben, kann doch der Arzt auch nicht, oder? Denkt ihr. es ist dennoch besser damit einen Arzt aufzusuchen?

Antwort
von Emelina, 44

Bevor man spezielle Migräneschmerzmittel (Triptane) einnimmt, sollte erst die Diagnose "Migräne" von einem Neurologen gestellt worden sein. Triptane helfen nicht gegen andere Kopfschmerzarten und würden dem Körper dann nur schaden.

Während Schmerzmedikamente überall im Körper wirken, binden die Triptane im wesentlichen gezielt und selektiv an den Schaltstellen (5-HT1B und 1D-Rezeptoren), die an genau den Stellen des Gehirns lokalisiert sind, an denen die Krankheitsvorgänge der Migräne ablaufen. Triptane sollten nur eingesetzt werden nach einer ärztlichen Voruntersuchung einschließlich Blutdruckmessung und Elektrokardiogramm sowie individueller Beratung. Dies gilt auch und gerade für den erstmaligen Einsatz in der Notfallsituation bei schweren Migräneattacken. Sie sollten nicht eingesetzt werden, wenn ein Dauerkopfschmerz aufgrund von Medikamentenübergebrauch besteht, oder Gegenanzeigen bestehen, wie zum Beispiel ein Zustand nach Herzinfarkt, Schlaganfall, andere Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck, Leber- oder Nierenerkrankungen.

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/anfallsbehand...

Die frei verkäuflichen Triptane sind schwächer in der Wirkung und teuer. Die verschreibungspflichtigen Triptane kann der Neurologe genau auf deine spezielle Migräneform abstimmen und du musst nur die Rezeptgebür bezahlen.

Kommentar von Emelina ,

Überblick über die verschiedenen Dareichungsformen der Triptane:

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/anfallsbehand...

Antwort
von Damian82, 40

Du solltest das schon genau untersuchen lassen. Es gibt ja zig Kopfschmerzarten und man sollte klären welche Art man hat. Mit dem Arzt kann man auch herausfinden, ob es spezielle Auslöser für die Schmerzattacken gibt. Das hilft , die richtige Behandlung und das richtige Schmerzmittel zu finden. Wenn man jehrelang aud eigene Faust Schmerzmittel nimmt, kann das auf Dauer nur kontraproduktiv sein.

Antwort
von chemielike, 37

An deiner stelle, würde ich mal zum Arzt gehen. Der Arzt kann manchmal doch eine genauere Diagnose stellen, oder dir ein wirksames Rezeptpflichtiges Medikament verschreiben...! Gute Besserung

chemielike

Antwort
von Shaila, 31

hallo atreju

ich hatte über Jahre auch eine heftige Migräneallerdings Krankheitsbedingt...das heisst aber nicht das du jetzt krank bist...Migräne haben viele Menschen...

ich würde mal zum Arzt gehen weil die medikamente die er dir verschreiben kann oder wird, die sind definitiv besser als die freiverkäuflichen Tabletten...

dann musst du allerdings auf die nebenwirkungen achten z.b. arbeiten an Maschinen...Autofahren ect...

alles gute

Antwort
von Gemuesemuffin38, 31

Erkundige dich mal über die Hochtontherapie bei Migräne, soll auch sehr gut sein und auch auf Dauer helfen können, allerdings ist das Kostenmäßig nicht ganz billig.

Antwort
von helyb, 28

Hallo Probiere Deine Ernährung umzustellen, vor allem auf Fleisch verzichten und nimm Vit D in höhere Dosis.. es sollte helfen.. helyb

Antwort
von pferdezahn, 28

Ein Arzt kann auch nicht mehr machen (wenigstens die meisten), als Dir nur ein schmerzstillendes Medikament (selbstverstaendlich mit Nebenwirkungen) zu verschreiben. Aber Du kannst auch fuer Dich selbst Mal was machen, indem Du Dir ein Klistiergeraet (bekommst Du in jeder Apotheke oder Sanitaetshaeuser) besorgst, und damit Einlaeufe (Darmspuelungen) machst. Meine Frau jedenfalls, hat dadurch ihre Kopfschmerzen wegbekommen, und wir kennen auch einige ealtere Damen, welche jahrelang unter Migraene litten, und sie wegbekamen, und bei einigen deutlich besser wurde. Darmspuelungen werden leider bei den meisten, weil sie, sie nicht kennen, unterschaetzt. Schon Hippokrates sagte: "Ein gesunder Darm, ein gesunder Mensch." So mancher Einlauf hat schon den Gang zum Arzt erspart. Wer gut bei Kasse ist, kann sich auch eine Colon Hydro Therapi (in einer Nutur Heil-Praxis) machen lassen. Da wird maschinell und fachmaennisch der Darm gruendlich gereinigt. Google Mal danach, auch unter Klistiere und Darmreinigung.

Kommentar von Zweimal ,

Habe gegoogelt und einen interessanten Link gefunden:

http://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/behandlung-nichtmedikamentoese-und-alter...

Kommentar von pferdezahn ,

Da hast Du gerade Mal einen Link von der AOK gefunden, die nicht bereit ist, die Kosten fuer so manches und hilfreiche Verfahren zu uebernehmen, aber iieber dafuer Milliarden fuer diverse Krankheiten, Operationen und Schmerzmittel zahlt. Ich richte mich nicht nach einer Krankenkasse, sondern "was mir hilft". Fuer mich jedenfalls sind Darmspuelungen sinnvoll, und haben mir schon einige Male geholfen. Ebenso koennte ich dutzende positive Berichte ueber Darmspuehlungen hier reinstellen, aber es bleibt jeden selbt ueberlassen, darueber zu googln.

Kommentar von Zweimal ,

Sobald ein Verfahren sich als "hilfreich" erwiesen hat, sind die Krankenkassen natürlich bereit, die Kosten dafür zu übernehmen.

Bei der Colon Hydro Therapie ist das allerdings nicht der Fall, so dass die AOK ihre Beitragszahler mit dieser unwirksamen Therapie nicht belasten will.

Eine sehr vernünftige und verbraucherfreundliche Einstellung.

Kommentar von pferdezahn ,

Bloedsinn, dann erkundige Dich Mal genau, was alles Krankenkassen, vor allem die AOK, nicht bezahlen und was von vielen Patienten trotzdem genutzt wird. Ist mir aber egal, ich bleibe trotzdem bei meinen Darmspuelungen, und der beste Beweis dafuer ist meine Frau, die nun seit ueber 20 Jahren keine Kopfschmerzen mehr kennt. Ja, die Praxis sieht eben anders aus, als die Theorie. Ausserdem habe ich auf meinem Postfach einige dankbare Eingaenge bekommen, fuer die hilfreiche Empfehlung von Klistiere oder Darmspuelungen, alles von User, welche diese unwirksame Therapie Mal an sich getestet haben, und nicht nur Bloedsinn schreiben.

Kommentar von GesFsupport ,

Hallo pferdezahn,

in einer Community kann es immer wieder zu Missverständnissen und unterschiedlichen Meinungen kommen. Wir sind der Meinung, die Community ist groß und demokratisch genug für unterschiedliche Ansichten und Meinungen.

Bitte bewahre deshalb stets einen freundlichen Ton gegenüber deinen Mitnutzern - auch, wenn du ihre Meinungen vielleicht nicht immer teilst.

Viele Grüße,

Barbara vom Gesundheitsfrage.net-Support

Kommentar von pferdezahn ,

Gruess Dich Barbara, ich bin mir nicht bewusst, das mein Ton (Du hast mich noch nicht singen gehoert), gegenueber meinen Mitnutzern nicht freundlich war (ich singe doch nur DUR).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community