Frage von granade, 6

Was kann bei Schlafstörungen helfen?

Meine Mitbewohnerin hat das Problem, dass sie seit Tagen sehr schlecht oder gar nicht schlafen kann. Sie ist nicht sonderlich gestresst oder hat irgendwas auf dem Herzen, das sagt sie zumindest. Wie kann man ihr helfen, dass sie ihren erholsamen Schlaf zurück bekommt?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 2

Ich höre wenn ich mal nicht einschlafen kann entspannende Musik, es steht immer ein CD Player an meinem Bett, dann lege ich mir entweder eine Entspannungs CD oder klassische Musik auf, das spiele ich leise ab und fange n zu träumen.

hier ein Vorschlag für eine Entspannungs CD, Wege in die Entspannung + Gesunder Schlaf, bekommst du im Buchhandel oder Online

http://www.stressverminderung.de/aktive_Entspannung/aktive_entspannung.html

so sieht die CD aus und es sind auf dieser Seite ein paar Hörproben

Wenn es nicht hilft, würde ich deiner Freundin raten beim Arzt abklären zu lassen warum sie nicht schalfen kann, das kann auch gesundheitliche Ursachen haben.

Gruß Mahut

Antwort
von gerdavh, 1

Hallo granade, bei Schlafstörungen helfen mir folgende Dinge: Vor dem Schlafengehen abends einen schönen Spaziergang machen, im Moment muss man sich halt schön warm anziehen, anschl. eine warme Dusche und dann ins vorgewärmte Bett, möglichst mit einem schönen, entspannenden Roman. Das hilft bei mir immer. Wenn ich Sorgen habe, habe ich mir angewöhnt, für mich persönlich aufzuschreiben, was ich dagegen tun könnte. Also kein regelmäßiges Tagebuch führen, sondern lediglich Notizen machen, was so anliegt und was man am nächsten Tag zu erledigen hat. Während des Schreibens fühlt man sich schon etwas besser und hat den Kopf frei für einen erholsamen Schlaf. Nicht alle Menschen können über ihre Probleme sprechen. Grüße Gerda

Antwort
von baerchi,

Ich empfehle vor dem Einschlafen eine Traumreise zu machen. Also bei schlechten und gestressten Gedanken, stopp zu denken und die Gedanken zu schönen Dingen schweifen zulassen. Ein entspannendes Lavendelbad kann auch helfen. Außerdem ist Baldrian eine Möglichkeit.

Antwort
von kathi47,

Hallo granade,

wenn sie gerne Kaffee trinkt, würde ich die nächste Zeit darauf verzichten. Bei mir hat manchmal schon 1 Tasse am Vormittag negative Auswirkungen auf meinen Schlaf. Wenn ich merke, dass ich abends noch total aufgepuscht bin, nehme ich immer Baldrian, je nach Trockenextrakt kann man eine oder mehrere nehmen (Packungsbeilage lesen) Viele Präparate sind mit Hopfen, ich nehme immer reines Baldrian.

Ansonsten - und das ist meine persönliche Erfahrung- und möchte dies jetzt nicht unbedingt als Tipp empfehlen, weil viele Ärzte sagen "bloß kein Alkohol vor dem Bettgehen", aber mir hilft auch 1 Schoppen Bier, wahrscheinlich wegen dem Hopfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community