Frage von Tini231, 4.270

Was ist nur mit meinem Ohr los?

Vor gut einem Monat musste ich ganz dringend zu einem Termin, und bin noch schnell unter die Dusche gesprungen. Ich hatte danach wie eine Art Wasser im Ohr, damit meine ich, es fühlte sich an, wie wenn man durch Watte hört, also so, wie es in den ersten Momenten ist, wenn Wasser ist Ohr läuft... Wie gesagt war das vor einem Monat...seit dem habe ich immer noch dieses "Gefühl". Dann kam Weihnachten und Neujahr. Die ganzen Feiertage, alle Ärzte im Urlaub, etc. Mittlerweile war es so, das wenn ich mal gähnen musste, es kurz knackte, und auch beim Essen, es knackt, wie nach einem Flug, oder Druckausgleich, oder wenn man Schnupfen hat, und die Ohren frei werden... Nur, das es bei mir "nur" knackt, das Ohr aber nicht frei wird...

Letzte Woche ( nach den ganzen Feiertagen ) dann endlich einen Termin beim Arzt bekommen. Es ist alles okay. Ich höre super gut! Die Druckmessung auf beiden Ohren TOP! Auch dieses, "halte Dir mal die Nase zu, ich schau nach dem Trommelfell"...alles Bestens.

Was habe ich??????? Wann geht das weg?

Mein Arzt meinte, es kann sein, das ich mich zu sehr drauf konzentriere. Aber ich bin doch nicht doof. Ich höre es doch die ganze Zeit. Hat es was mit meinem Kiefer zu tun? Sollte ich noch zum Zahnarzt?

Der HNO meinte, aus ärztlicher Sicht, und was die Ergebnisse alle zeigen, bin ich kerngesund und meine Ohren auch top fit...

Vielleicht kennt das jemand? Vielleicht hat jemand das selbe Problem...?? Ich bin sehr dankbar über jeden Erfahrungsbericht oder Tip von euch.

Antwort
von Emi44, 2.316

Ich habe genau fast die selben symptome ich höre auch geräusche in mein Ohr, sowas in der Art wie watte im Ohr es würde sich irgendwas in mein Ohr bewegen! Ich weiß aber nicht was das ist , ich war bei HNO Arzt aber er konnte nichts finden alles war ok auch der Hörtest war ok aber trotzdem höre ich was in mein Ohr meistens nachts gegen 22 Uhr ich weiß nicht was es ist wenn doch alles ok mit ihr ist warum höre ich dann was ,es ist auch kein tinnitus nach meiner Meinung bitte hilft mir was könnte es sein 

Antwort
von walesca, 3.386

Hallo Tini231!

Mit einem Erfahrungsbericht kann ich hier leider nicht dienen. Aber meine Heilpraktikerin hat mir mal gegen Schwellungen im HNO-Bereich "Sinasal-Hevert-Tropfen" empfohlen. Davon sollte ich 4-5 x täglich 10 Tropfen nehmen, über ca. 4 Wochen. Vielleicht hilft Dir das ja ebenso gut weiter wie mir. Probier es doch mal aus.

Baldige Besserung wünscht walesca

Antwort
von Hardcore014, 3.720

Das hatte ich auch mal! Ich hatte eine Ohrenentzündung ganz einfach. Das krasse ist, ich dachte ebenso, dass da Wasser drin ist. Hab Medikamente bekommen dann wurde es allmählich besser. Hat aber ein bisschen gedauert. Eventuell nochmal bei einem zweiten arzt überprüfen lassen. Wer weiß, was da ist :o Hattest du das knacken auch beim arzttermin oder war es da gerade besser?

Kommentar von Tini231 ,

Ich habe es die ganze Zeit. Ich habe keine Entzündung. Genau deswegen war ich ja beim Arzt. Ich höre das Knacken immer, beim essen, beim gähnen, beim sprechen, immer... Auch beim Arztbesuch.

Antwort
von Irene1955, 3.360

Es gibt eine Erkrankung des Innenohres (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrops_cochleae), auf die deine Beschreibung passen würde.

Falls die von dir berichteten Untersuchungen des Arztes alles war, was er unternommen hat, so hat er offensichtlich keinen Hörtest gemacht. Falls das zutrifft, sollte er das schleunigst nachholen - allein durch den Innenohrdruck oder das Untersuchen des Trommelfells kann man diese Erkrankung nämlich nicht diagnostizieren. Geh also nochmal zum Arzt (oder auch zu einem anderen) und bestehe auf einen Hörtest. Gute Besserung!

Kommentar von Tini231 ,

Doch, er hat einen Hörtest und diesen Ducktest gemacht. Den Hör Test habe ich mit 1+ bestanden. Und auch so höre ich alles...

Antwort
von anonymous, 2.364

Ich habe öfters mal ein kurzzeitiges Zirpen im Ohr (Tinnitus) aber nur für Sekunden. Dann geht wieder eine Watte-Wand (Hörsturz) herunter, die sich dann nach Sekunden hebt und da Ohr wieder frei ist. Ich habe meine Ernährung im Verdacht. Saure Ernährung. Ich esse unregelmäßig und habe oft Stress mit meinem Mann. Stress macht sauer. Basisch wäre, kein Kaffee, Keine Zigaretten, viel Obst und Gemüse und Fleisch als Beilage und Kräutertees. Beschäftige Dich mal mit Säure-Base-Balance im Internet. Das sind offensichtlich nur so kurze Anfälle, die dann wieder vorübergehen. Ein kompletter Hörsturz wäre, für eine lange Zeit die Welt wie durch Watte zu hören. Das ist ernst zu nehmen und gehört ins Krankenhaus. Bei meiner Freundin hat ein Hörsturz eine Einschränkung des einen Ohres zur Folge. Hörstürze sind Folge von Stress. Nach einem Hörsturz sollte man sein Leben umstellen, genauso wie bei Burn-out. Es sind Alarmsignale des Körpers. Eigenartig, dass ein Arzt nicht aufklären kann. Wenn es knackt im Ohr, kann man doch einen Druckausgleich über die Nase machen.

Ich hatte eine Knacken im Ohr und dann auf Dauer Hörschwierigkeiten. Eine Erkältung hatte mein Ohr in Mitleidenschaft gezogen. Der HNO-Arzt nahm eine Sauerstoff-Flasche drückte Sauerstoff durch die Nase, und der Unterdruck im Ohr war wieder behoben und ich konnte wieder hören für immer. Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten