Frage von bulzebeb, 168

Was ist das für ein Stechen in der Brust?

Guten Tag, ich habe einen Schmerz in der Brust, der sich als ein Stechen an ein unn selber Stelle äußert. Meine Befürchtung ist, es könnte die Lunge sein, weil ich jahrelanger Raucher war. Ist es möglich mit 35 Jahre schon Lungenkrebs zu haben oder können Sie mich beruhigen? ps. rauche seit etwa 4 Wochen nicht mehr, da das Stechen sich durch Rauchen verschlimmert hat..

Nachtrag.. ich wollte ja gestern wissen woher das Stechen in meiner Brust kommen kann, heute möchte ich zudem bitte noch wissen, ob Rückenschmerzen ein Indikator für Lungenkrebs ist (meine das schonmal gelesen zu haben), meine Rückenschmerzen liegen auch etwa auf Lungen/ Brusthöhe, daher frag ich. Und ja, ich weiß das mir nur ein Arzt sagen kann, warum ich Schmerzen habe, deswegen kann man aber dennoch danach fragen.. ps. heute war Blut in meinem Zahnpasta- Ausspuck, zwar nur Spurenhaft, aber dennoch zu erkennen, ist das nicht auch typisch für diese Krankheit (großes K...)? Wie soll man sich da keine Sorgen mehr machen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 83

Es muss nicht unbedingt die Lunge oder das Herz sein, es kann auch an Verspannungen der Brustwirbelsäule oder des Rückens liegen.

Natürlich verschlimmert das Rauchen alles und ich würde dir dringend raten, nicht wieder anzufangen. Ich hatte als ich noch rauchte ähnliche Beschwerden und als ich von einem zum anderen Tag aufgehört habe da hat es noch einige Zeit gedauert, bis sie Symptome weg waren.

So richtig habe ich es aber erst in den Griff bekommen seit ich regelmäßig Rückenübungen, progressive Muskelentspannung und Atemübungen mache.

Du kannst mal folgendes ausprobieren. Stelle dir die Stelle im Geist vor atme tief ein und denke dabei, beim Einatmen dehnen und du ziehst in Gedanken die Stelle weit auseinander, kannst auch die Hand drauflegen und unterstützend ziehen, dann beim Ausatmen denken, ausatmen entspannen und du lässt ganz langsam nach und die Luft aus. Mache das mehrmals hintereinander.


Antwort
von ThePoetsWife, 93

Guten Morgen,

da deine andere Frage gerade geschlossen wurde, schreibe ich hier.

Ich bin der gleichen Meinung wie Dinska. Ich vermute auch eher eine Blockade in der BWS, diese kann sich auf den oberen Rücken übertragen. Diese kann sogar zu Atemproblemen führen, so dass man nicht mehr richtig durchatmen kann oder die Atmung schmerzhaft behindert ist.

Beim Zähneputzen kann eine Reizung des Zahnfleisches hervorgeführt werden, die dann blutet. Das sehe ich eher als Ursache deines Blutens aus dem Mund, als eine Lungenerkrankung.

Es wird auf jeden Fall Zeit, dass du die Geschichte ärztlich abklären lässt.

Gute Besserung und liebe Grüße

Antwort
von Serienchiller, 74

Ja, man kann auch mit 35 schon Lungenkrebs haben. Ist aber sehr selten. Dass du mit dem Rauchen aufhörst ist auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Lungenkrebs äußert sich leider lange Zeit gar nicht, später durch ständigen Husten, teilweise mit blutigem Auswurf und Luftnot. Manchmal auch durch ungewollten Gewichtsverlust, starkes Schwitzen in der Nacht und Fieber.

Was du beschreibst wäre eher untypisch für Lungenkrebs. Trotzdem solltest du dich mal von einem Arzt untersuchen lassen. Wenn du seit langer Zeit viel rauchst, kann auch ein Röntgenbild der Lunge sinnvoll sein.

Antwort
von Sportshealth1, 77

Mein Rat: Geh damit zum Arzt und schildere ihm genau deine Symptome/Probleme und der wird dir schon genauestens sagen was das sein wird :)

Kommentar von bulzebeb ,

Heute hab ich neben dem Stechen, noch im Rücken irgendwas, was sich anfühlt wie eine Zerrung, könnte beides miteinander was zu tun haben? Wonach hört sich das denn an? Zum Thema Arzt, ich hab da ehrlich gesagt große Angst davor, das er mir die schlechte Nachricht verkündet, die berühmte Krankheit zu haben (das große K)..leider zu viel Schizz

Kommentar von Sportshealth1 ,

Es könnte auch durch die Verspannung kommen. Ich will dir jetzt keine Angst machen aber vor dem Arzt musst du keine Angst haben, weil er will ja nur helfen! Wenn er dir die Diagnose "K...." stellt, dann kannst du ja immerhin "froh" sein das er sie erkannt hat. Stell mal vor du liegst da und bist am sterben und die Ärzte sagen dir dann das du Krebs hast und das sie für dich nicht mehr viel machen können weil er so gestreut hat, da würdest du dich sicher ärgern nicht zum Arzt gegangen zu sein nur weil du Angst hattest. Aber nur weil du viel geraucht hast und jetzt schmerzen hast, heißt es nicht direkt das du Krebs hast. Wie gesagt es könnte auch an den Verspannungen liegen oder was anderes "harmloses". Mach dich nicht so verrückt und geh einfach zum Arzt wenn es nicht besser wird.

Gute Besserung 

Antwort
von helgone, 51

Guten Morgen. Ich kann hier mitteilen das ich immer wieder stechen in der brust hatte und habe. Bei mir kam es wirklich nur vom Rücken. Hab Herz untersuchen lassen aber es war alles okay. Nicht sofort an das schlimmste denken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten