Frage von Hooks, 48

Was ist daran anders, wenn bei Medikamenten dabei steht "ad us. vet."?

Mir ist klar, daß das "zum tierischen Gebrauch" bestimmt ist, aber was ist an den Medikamenten anders?

Dürfen Tieren keine Menschenmedizin nehmen? Und Menschen keine Tiermedizin? (Voraussetzung ist natürlich derselbe Wirkstoff!)

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihr Tier. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bobbys, 48

Hallo Hooks,

ad usum veterinarium bedeutet zum tierarzneilichen Gebrauch.Hinzu kommt das auch das Tier benannt sein muss,denn auch da gibt es Unterschiede z.B dürfen bestimmte Medikamente nicht bei Tieren angewendet werden ,die zum Verzehr geeignet sind. Das was uns Menschen hilft kann für Tiere tödlich sein und umgekehrt auch.Deshalb jedem das seine und keine Experimente.Es gibt Medikamente z.B aus der Gruppe der Psychopharmaka die ein Mensch nehmen kann aber ein Tier z.B Hund oder Katze daran verstirbt.Gleiches gilt auch für Herz-Kreislaufmedikamente usw.Deshalb immer nur das Medikament verwenden was auch für das bestimmte Tier geeignet ist.

LG bobbys

Kommentar von Hooks ,

Es geht um Lebertran. Es gibt Menschenlebertran und Lebertran ad us. vet. - was soll da anders sein? Ich habe mir die Zusammensetzung des vet.-Lebertrans durchgelesen, das sieht "völlig normal" aus. Kann ich den für mich nehmen? Der kostet nur die Hälfte... und bei unserm Verbrauch ;-)

Info:

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/carolanne-wrigh...

Kommentar von bobbys ,

ich weiß das für dich Lebertran sehr wichtig ist,deshalb würde ich mal bei dem Hersteller nachfragen ob es für den Menschen bedenken gibt.Sicherlich in der Dosierung ,aber bei der Zusammensetzung/Gewinnung vielleicht nicht.Frag doch mal mal nach.LG

Kommentar von Hooks ,

Ok, kann ich ja. Aber normalerweise dürte da doch kein Unterschied sein, wenn ich bedenke, daß bei Tieren immer steht"Nicht mit Süßigkeiten füttern" da sind manche Menschen wilder hinter ihren Tieren her, daß die Gesundes kriegen, als andere Leut nach ihren Kindern...

Ja, Lebertran ist für mich sehr wichtig, weil er mir die Schmerzen nimmt, für die ich sonst starke Medis nehmen mußte. Außerdem bekomme ich damit im Sommer keinen Sonnenbrand und im Winter keine Depris (wohne im Norden BRD, da ist es lange dunkel)

Kommentar von bobbys ,

Vielen Dank für den Stern:)

Antwort
von schanny,

Die Dosiszusammensetzung ist anders. Eine kleine Katze von 5 kg verträgt logischerweise nicht soviel wie ein 60kg schwerer Mensch. Die Tiermedizin ist auf den jeweiligen Organismus abgestimmt, es gibt andere Krankheiten und andere Abwehrsysteme. Tiere sollten keine Menschenmedizin nehmen und umgekehrt auch nicht. Die Leber, Verdauungssysteme, die ganzen inneren Organe arbeiten unterschiedlich. Tiere sind halt Tiere und selbst da wird unterschieden zwischen den einzelnen Tieren.

Kommentar von Hooks ,

http://www.bio-apo.de/oleum-jecoris-ad-us-vet-bremer-schluessel.321032.html?p=13....UaYe9Eqz7xV

Hier ist die Zusammensetzung akkurat dieselbe. Ob das für Tiere noch irgendwelche Zusätze hat, die nicht deklariert weden müssen?

Genauer gesagt, ich hatte vorgestern eins, wo auf jeweils einer pdf-Datei die Zusammensetzung beider Mittel stand (Mensch und Tier getrennt). Das finde ich gerade nicht. Aber da war wirklich kein Unterschied!

Da frage ich mich doch, ob man als Mensch nicht diesen nehmen kann...

Kommentar von schanny ,

Was soll denn das sein? Schüsslersalze sind wohl hier nicht das Thema gewesen, sie werden ja auch nicht als "Medikament" bezeichnet. Ich kann einer Katze genauso gut Bachblütennotfalltropfen verabreichen, wie einem Menschen. Das ist aber in dem Sinne keine Medizin sondern ein pflanzliches Heilmittel. Du würdest sicherlich nicht ein Antiwurmmittel einnehmen, das für einen Hund bestimmt ist. Wenn man selbst Würmer hat, sollte man schon zum Arzt gehen und sich ein "Menschenmedikament" verschreiben lassen, besser ist das!

Kommentar von Hooks ,

oleum jecoris ist Lebertran

Antwort
von strudel,

Tiere haben einen anderen Organismus und verstoffwechseln ganz anders. Auch die Dosierung der Medis wird geringer sein. Umgekehrt allerdings geht. Mein Beagle ist krank und der bekommt gerade Novalgin Zäpfchen für Kinder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten