Frage von Milka12, 19

Was ist bei Parandontose zu beachten

Ist es gut oder schlecht wenn man eine harte Zahnbürste verwendet damit das Zahnfleich gut durchblutet ist, bei Parondontose? Kann es sein das nach der Profesionellen Zahnreinigung auch eine Antibiotika ausrecht? Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 19

Durch harte Zahnbürsten verstärkst du nur das Problem, denn dadurch kann es zu vermehrtem Zahnfleischbluten kommen. Ich nehme immer ein mittlere Härte und drücke nicht zu sehr auf.. Nicht nur die Zähne putzen sondern auch das Zahnfleisch kreisend, mit sanftem Druck massieren und auch die Zunge und alle Schleimhäute mit putzen, das entschleimt. Wenn Würgereize auftreten sollten einfach ein paar Schlucke Wasser trinken. Sehr gut für meinen Mundraum, meine Zähne und mein Zahnfleisch war und ist das Ölziehen. Du nimmst nach dem Zähneputzen oder bevor du unter die Dusche gehst einen Schluck Öl in den Mund und kaust den hin und her und ziehst ihn durch die Zähne. Wenn du angezogen bist einfach ins Klo spucken. Kannst jedes dir angenehme Öl dazu verwenden.

Antwort
von elliellen, 12

Hallo!

Nein, von einer harten Zahnbürste kann ich nur abraten. Nimm lieber eine weiche und massiere dann ganz leicht das Zahnfleisch. Harte Zahnbürsten können das Zahnfleisch auch sehr verletzen.

Auch vom Antibiotikum kann ich nur abraten. Bei den meisten Menschen ist danach für eine Weile das Immunsystem nicht intakt und somit können sich Parodontoseerreger erst recht vermehren. Auch nach einem grippalen Infekt, wenn das Immunsystem geschwächt ist, bekommt man manchmal Probleme mit dem Zahnfleisch. Das war bei mir auch mal der Fall.

Du kannst zusätzlich neben der Salviathymolbehandlung auch die Neem Zahncreme ausprobieren( gibt es im Reformhaus). Sie enthält Wirkstoffe des Neem Baumes und hilft bei Entzündungen im Mundraum.

Antwort
von mariontheresa, 10

Eine harte Zahnbürste ist immer gut, damit das Zahnfleisch besser durchblutet wird. Wenn dein Zahnarzt dir gesagt hat, dass du eine behandlungsbedürftige Parodontitis hast, wird er dir erstmal den Zahnstein entfernen, der oberhalb des Zahnfleischs am Zahn ist. Bei einer Professionellen Zahnreinigung wird dich die Prophylaxehelferin wegen der richtigen Zahnbürste beraten, ebenso über die Reinigung der Zahnzwischenräume und über Mundspülungen, die die Bakterien bekämpfen. Was beide nicht machen: den Zahnstein unterhalb des Zahnfleischrandes (in den Zahnfleischtaschen) entfernen. Das gehört nämlich zur Parodontitisbehandlung. Wie dass abläuft wird dir auch dein Zahnarzt erklären. Solange also der Zahnstein in den Taschen nicht entfernt wird, kann die Parodontitis nicht ausheilen, weil das Zahnfleisch immer weiter gereitzt wird und die Bakterien sich weiter vermehren. Also ein Antibiotikum ist da fehl am Platz. Außerdem soll man nur in witklichen Notfällen Antibiotika schlucken. Es besteht sonst die gefahr, dass Bakterien resistent gegen Antibiotika werden, und wenn du dann mal wirklich eines brauchst und keines wirkt mehr - dann war´s das.

Antwort
von Ilsebillse, 10

Eine harte Zahnbürste ist in keinem Fall gut. Es genügt, wenn das Zahnfleisch ausreichend massiert wird, das erreicht man auch mit einer mittelharten, sogar mit einer weichen Zahnbürste. Die harte Zahnbürste richtet zu viel Schaden an. Um das Zahnfleisch zu verwöhnen, kann auch das Ölziehen angewendet werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten