Frage von manumaus, 107

Was hilft gegen Nasennebenhöhlenentzündung (natürlich)?

Was kann man Natürliches gegen Nasennebenhöhlenentzündungen tun? Welche Hausmittel gibt es?

Antwort
von klumpchen, 107

Du kannst es mit einem Salz-Wasserbad versuchen. Dafür einfach etwas Salz und Wasser aufkochen und mit einem Handtuch drüber inhalieren. Außerdem kannst du noch dieses alte Hausmittel probieren: Schwarzen Rettich aushöhlen und Honig reingeben. Dann ganz kleine Löcher reinmachen, sodass der Honig langsam durch den Rettich aus den Löchern rausläuft. Dann den herausgelaufenen Honig essen.

Antwort
von Lena99, 103

Mach es dir doch bitte nicht so umständlich. Nimm Sinupret. Das ist rein pflanzlich, völlig unschädlich und hilft bei Nasennebenhöhlenentzündungen auf jeden Fall. Es löst den Schleim und somit auch die Verstopfung in der Nasennebenhöhle. Du bekommst sonst noch enorme Kopfschmerzen, wenn der Druck in den Nebenhöhlen längere Zeit anhält. Gute Besserung.

Kommentar von Hooks ,

Ist gut, hilft aber auch nicht immer bis hin zur Heilung...

Kommentar von Hooks ,

Übrigens ist Sinupret nicht völlig unschädlich - es kann zu Fehlgeburten führen; wirkt auf jeden Fall auf die weiblichen Hormone ein. Holunderblüte ist östrogenhaltig.

Antwort
von waldmensch, 86

Ich würde Dir ein schönes Dampfbad mit Kamille empfehlen. Topf mit Wasser zum kochen bringen. Kamille tropfen rein und mit einen Tuch bedeckt die Däpfe durch die Nase einatmen und durch den Mund ausatmen. das so ca. 5 Min. angewannt.Du kannst ein Dampfbad mehrm,als am Tag machen. Nebenbei kannst Du auch noch eine Nasentusche mit Salz machen. Manche sagen das Du aber bitte kein Kochsalz nehmen sollst weil es zu Grobkörnig ist. Besser ist da Meersalz aber bitte ganz feines. Eine Nasendusche bekommst Du in jeder Apotheke.Du kannst Dich auch noch vor eine Rotlichtlampe setzten.

Gute Besserung Waldmensch

Kommentar von Hooks ,

Bei mir hat die Hitze noch mehr Verstopfung da oben bewirkt...

Antwort
von Hooks, 72

Das einzige, was bei mir wirklich geholfen hat, ist kolloidales Silber (25 ppm) - ob Du das als "natürlcih" betrachten willst, bleibt Dir selbst überlassen.

Ich habe wirklich so ziemlich alles ausprobiert, was so auf dem Markt ist. (Sinusitis ist "meine" Krankheit) Das Silber hat einzig und alleine wirklich gut geholfen - und das ohne Nebenwirkungen! Allerdings mußte ich schon etwa alle Stunde einen Hub einsprühen in die Nase, "2x täglich" oder so reicht nicht.

Kommentar von pferdezahn ,

Man kann sich auch Schiesspulver in die Nase druecken und es anstecken. Dann ist garantiert die Nase wieder frei.

Antwort
von pferdezahn, 79

Der beste Schleimloeser ist frischgeriebener Meerrettich, den Du mit etwas Zitronensaft (paar Tropfen) verduennst, bis fast zu einer Sosse, und davon zweimal taeglich zwischen den Mahlzeiten einen halben bis getrichenen Teeloeffel nimmst. Diese Meerrettichsosse ist ein Loesungs- und Reinigungsmittel bei abnormer Schleimbildung in den Nebenhoehlen, Bronchien und anderen Koerperteilen.

Kommentar von waldmensch ,

Und wie bekommst Du das in die Nase

Kommentar von pferdezahn ,

Wo steht denn geschrieben, dass man die Meerrettichsosse in die Nase geben soll? Da steht was von nehmen, bzw. einnehmen. - Ein abgehaerteter Waldmensch kann sie vielleicht auch in die Nase hochziehen, aber da kenne ich die Wirkung nicht.

Kommentar von waldmensch ,

Aber ich glaube das würde auch die Nase befreien, aber hast recht wenn man einen Teelöffel Meeretich nimmt, bekommt man ja schon mit wie man besser Luft bekommt.

Kommentar von Hooks ,

Oder tu ihn auf Brot, das reicht schon beim normalen Essen, um die Nase durchzupusten... ob dann allerdings eine handfeste Sinusitis weicht....

Kommentar von pferdezahn ,

Die Meerrettichsosse soll nicht die Nase durchpusten, sondern was wichtig ist, den Schleim loesen und austreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten