Frage von alegna796, 43

Was hilft gegen eingeschlafene Beine?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 43

Hallo, man sollte aufstehen und sich bewegen, darüber hinaus Füße kreisen, auf und ab wippen und leichtes Klopfen der Beine mit den Handflächen rauf und runter. Früher sagte man auch, man soll in der Kniekehle krabbeln, auch sanftes Abreiben mit Franzbranntwein oder einer ähnlichen Substanz kann hilfreich sein. Eingeschlafen heißt immer, dass man zulange in einer Position verharrt war und die Durchblutung eingeschränkt ist. Die Durchblutung kannst du durch kalte Güsse anregen. Ich stelle früh beim Duschen zum Schluss das Wasser immer ganz kalt und lass es über Oberschenkel und Unterschenkel laufen, Vorder- und Rückseite. Seitdem habe ich weniger Probleme damit. LG dinska

Kommentar von alegna796 ,

Hallo dinska, Danke für die Hinweise, aber es ist meistens dann, wenn ich schon lange gegangen bin und mich dann mal hinsetze und eigenartigerweise ist es nachts wenn ich schlafe auch, so dass ich davon wach werde, bin aber zu faul zum aufstehen. Wechselduschen mache ich jeden Abend, aber ich werde mal Franzbranntwein versuchen.

Kommentar von dinska ,

Es kann sein, dass etwas eingeklemmt wird durch eine bestimmte Haltung, auch nachts während des Schlafens. Ich würde dir empfehlen vor dem Schlafengehen die Übungen für die Beine zu machen und auch die Hüften mit einbeziehen. Beim Kaltduschen immer zählen, bis 5 oder 10 auf eine Stelle. Ich habe nachts Probleme mit meiner rechten Seite, Hüfte bis Oberschenkel, wenn ich meine Übungen vorher mache, kann ich durchschlafen, sonst werde ich nachts auch daran erinnert! Ich wünsche dir alles Gute und beschwerdefreie Nächte! dinska

Antwort
von Kallicrash, 35

Hi,

in einer ungünstigen Position werden die Nerven oder Muskeln eingeklemmt oder abgedrückt. Hier Hilft die Postion langsam zu ändern. Nach einem kurzen "Kribbeln" sollte es dann nach wenigen Minuten schon wieder besser sein., wenn das häufiger beim Sitzen vorkommt kann es auch eine Nervenkrankheit oder Durchblutungstöhrungen sein..Dann ist ein Besuch beim Facharzt eine gute Wahl.

LG

Kalli

Antwort
von SuperMama123, 28

Es kann auch sein, dass du sogenannte "unruhige Beine" hast (Restless-Legs-Syndrom). Ich hattee das auch ab und zu, meistens abends bzw. nachts, wenn ich in einer Ruheposition war (sitzen, liegen etc.) Mir hat aber schon die Einnahme von ein bisschen mehr Eisen geholfen. Seitdem habe ich dieses Problem nicht mehr. Ich habe mir einfach aus der Apotheke Ferrotone geholt, weil es im Gegensatz zu Eisentabletten (die meistens sehr hochdosiert sind) ein natürliches Produkt ist. Liebe Grüße


Antwort
von Beele12, 30

Hatte das mal nahezu chronisch, da hat bei mir geholfen, dass ich Magnesium genommen habe!

Kommentar von alegna796 ,

Das habe ich schon gemacht in großen Mengen und leider kein Erfolg. Was könnte denn noch an Mineralien fehlen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community