Frage von hillbill 18.04.2010

Was hilft gegen eine starke Spastik bei halbseitiger Lähmung?

  • Hilfreichste Antwort von Pia48 06.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    hast Du schon einmal etwas von dem Medikament "Nemexin" oder Ldn gehört? Ich bin gern bereit, Dir Näheres darüber zu schreiben. Ein Versuch ist es wert. Bei Spastiken, die durch Multiple Sklerose hervorgerufen wurden sind, ist es sehr hilfreich. Alles Gute Pia48

  • Antwort von StudMed 18.04.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel Physiotherapie oder wie ich vorhin gelesen habe Reittherapie... Medikamentös kann man Mittel anwenden, die verhindern, dass sich die Muskeln kontrahieren können. Das kann zB einfach Botox sein. Das hemmt die Übertragung der Erregung von dem Nerv auf den Muskel, der sich daraufhin nichtmehr kontrahieren kann. Es gibt auch Medikamente zum Einnahmen. Die wirken gezielt gegen spastische Bewegungen. Und zwar indem sie, ähnlich wie Botox, die übertragung vom Nerv auf den Muskel hemmen oder indem sie den Muskeltonus senken, so dass eine Kontraktion erschwert wird. Das Probleme dabei ist, dass das dann auch an anderen Muskeln wirkt. Man hat also schnell eine generalisierte Muskelschwäche oder kann bei Überdosierung sogar eine Atemlähmung bekommen. Beispiele:

    Baclofen - erregt einen bestimmten Rezeptor (GABA Rezeptor) so dass eine ankommende Erregung abgeschwächt wird. Es ist ein sogenanntes Muskelrelaxans.

    Sirdalud- erregt einen anderen Rezeptor, der wiederum die Erregungsweiterleitung hemmt. (Alpha 2 Adrenorezeptor) ist also auch ein Muskelralaxans...

    Es gibt sicher noch zahlreiche andere verwendete Medikamente..

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!