Frage von Yogamaus, 8

Was hat es zu bedeuten, wenn man nachts im Schlaf so heftig zuckt?

Hat das mit Spannung oder Stress zu tun? Also dass der Mensch unter psychischem Druck steht?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von evistie, 6
Dass man beim Einschlafen zuckt, hat wohl jeder von uns schon einmal erlebt. Diese Art von Muskelzucken ist generell nicht gefährlich. Das Zucken wird dadurch hervorgerufen, dass beim Einschlafen die verschiedenen Körperfunktionen unterschiedlich schnell heruntergefahren werden. Während viele Gehirnareale bereits ‚schlafen‘, ist der Bereich, der für die Steuerung der Bewegung verantwortlich ist, teilweise noch aktiv. Sendet er fälschlicherweise Signale an die bereits erschlaffte Muskulatur aus, kommt es zum Muskelzucken.

http://www.gesundheit.de/krankheiten/knochen-und-gelenke/sehnen-baender-knorpel-...

In diesem Link steht auch, was es mit Muskelzucken tagsüber bzw. im Wachzustand auf sich hat. Da kann es durchaus mit Spannung und Stress zu tun haben.

Antwort
von humanoid57, 6

Hat auf jeden Fall etwas mit der Psyche zu tun. Denk mal genau nach, was dich am meisten bedrückt. Meistens hilft es, sich mit den Problemen zu beschäftigen anstatt sie zu unterdrücken.

Kommentar von walesca ,
Hat auf jeden Fall etwas mit der Psyche zu tun

Na, sooo klar ist die Sache nun wirklich nicht! Dazu lies mal den Link von @evistie! Damit, jemanden auf die Psycho-Schiene zu schieben, sollte man doch sehr vorsichtig sein. LG

Kommentar von humanoid57 ,

Die Psyche hat einen entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden. Das wurde in Studien mit Placebos schon des öfteren Bewiesen. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Vor ein paar Jahren hatte ich starke Panikattacken und Schwindelgefühle. Daraufhin wurde eine Ultraschall-Untersuchung an meinem Herzen durchgeführt und ein 24 H EKG. Und es kam raus, dass die Herz Kreislauffunktion im grünen Bereich lag. Der behandelnde Arzt gab mir daraufhin Medikamente für die Psyche und es wurde besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community