Frage von Finkbein, 8

Was haltet ihr von Müsli zum Frühstück?

Meiner Meinung nach ist Müsli gar nicht so gesund, wie uns immer weisgemacht werden soll. Zuviel Zucker vor allen Dingen. Zumindest in den Packungen, die ich schon in der Hand gehalten habe. Und auch sonst hören sich die Zutaten nicht sonderlich gesund an. Gibt es noch Müsli, die auch unter gesundheitlichen Aspekten als gut angesehen werden könnten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 8

Du hast völlig Recht, die vorgefertigten Müslis und viele andere "gesunde" Lebensmittel sind nicht unbedingt gesund. Deshalb sollte man seine Nahrungsmittel immer selbst aussuchen und Fertigprodukte vermeiden. Man weiß dann was drin ist und kann sich alles selbst zusammenstellen. Das ist oft sogar noch preiswerter und auf alle Fälle gesünder. Mein Müsli besteht aus kernigen Haferflocken und allerlei Kernen und Samen, man kann dann auch noch Trockenfrüchte zusetzen oder was man sonst noch mag.

Antwort
von Mahut, 6

Mache dir dein Müsli selber, mit Haferflocken und frischen Obst und Milch oder Orangensaft, das ist gesund. In den fertig gekauften ist einfach zu viel Zucker drin und auch noch einige Zusatzstoffe.

Antwort
von NecroMahudo, 6

Hallo,

Alle Antworten hinsichtlich der Fertigprodukte sind absolut richtig. Das Hauptproblem ist der immense Zuckeranteil in den meisten Produkten.

Ich muss aber sagen, dass die Müsli-Frühstückskultur einen erheblichen Nachteil hat:

Auch mit eigenen Zubereitungs-Methoden ist der Anteil an Fruchtzucker und Kohlenhydraten im Vergleich zu den sinnvollen Ballaststoffen meist sehr hoch.

Dadurch ist der Sättigungseffekt nur vordergründig, der Hunger schnell wieder da, aber die Portionen sind bei großer Kalorienzufuhr relativ klein.

Es gibt noch viel mehr dazu zu sagen: Beispielsweise diese Mahlzeit mit ausreichend anderen Flüssigkeiten zu ergänzen, bei den Haferflocken auf die Verwendung von Vollkorn zu achten.

Meine Familie und ich sind uns einig: Müslifrühstück kann hinsichtlich des Hungergefühls und der gesamten Kalorienanzahl total nach hinten losgehen, selbst wenn du selber zubereitest.

Probiere aus, ob es für dich überhaupt funktioniert, oder ob Du um 10 Uhr vormittags bereits wieder riesigen Hunger schiebst!

LG NM

Antwort
von bethmannchen, 3

Dass Frühstückscerealien von nackten Cornflakes bis "Extra-Super-Bio-Müsli" gesund seien, ist bloß so ein Märchen. Sie bestehen fast nur aus Zucker, und der Rest ist das, was sonst kein Zweig der Lebensmittelindustrie mehr verwenden wollte. Das bisschen an Gutem in so einem Kilo davon passt leicht auf eine Messerspitze.

Unser Metabolismus und unser Verdauungssystem haben sich entwickelt lange bevor wir den ersten Stein zu einem Werkzeug zurecht geklopft haben. Was werden wir gegessen haben? richtig: immer eins zur Zeit, und nur das was gerade da, und auch erreichbar war.

Morgens sind die Raubtiere unterwegs, also besser auf den Bäumen bleiben und das Obst abernten. Sind die Raubtiere satt, geht es über die Lichtung zum Wasser. Dann wurden wohl Knollen ausgegraben, abgestreifte Graskörner, was gerade zur Hand kommt gegessen. Abends muss ein Schlafplatz her, also wieder Bäume suchen. Unterwegs findet sich liegengebliebene Beutereste der Raubtiere, da kann man noch mal naschen, Pilze und reife Nüsse findet man auch am Boden, und dann geht es satt und zufrieden wieder auf einen Baum.

Da war nichts vorgemixt, gepoppt, geflaked, geschwefelt, gesüßt, gesalzen... Alles was man roh essen kann, am besten auch so essen. Kochen, Backen, Körner zu Mehl mahlen, Einwecken und Tiefkühlen, Pökeln, Räuchern... haben wir auch alles selbst erfunden, ist von Natur aus für uns nicht vorgesehen. Nur weil wir uns so daran gewöhnt haben, das ganze als zivilisierte Ernährung betrachten, brauchen unsere Lebensmittel eine solche Behandlung trotzdem nicht.

Raffinierter Zucker ist auch so überflüssig wie ein Kropf. Den gibt es in der Natur nämlich gar nicht, haben wir erst erfunden, kann man also getrost weglassen. Würde man ihn löffelweise essen, würde einem ganz schnell schlecht davon. Warum sich also die Mühe machen und ihn irgendwo drin verstecken wollen - damit er genießbar wird?

Milch und Milchprodukte sind für uns auch bio-logisch nicht vorgesehen. Rinder halten wir erst seit 10.000? Jahren und Milchknollen oder -bäume gibt es nicht. Bis dahin hätten wir dann so einem Urrind erst einmal das Kalb unter dem Euter herausziehen und uns darunter knien müssen. Das alles mit unseren kleinen Händchen und Zähnchen? Ob sich so ein Ur-Rind das wohl gefallen lassen hätte?

Bräuchten wir ein Leben lang Milch, müssten wir unseren Nachwuchs wohl auch so lange stillen. Mit 1 Jahr sind die Milchzähne ganz bestimmt da und spätestens mit 6 die Bleibenden. Kein Säugetier stillt den Nachwuchs länger als nötig. Da will uns wohl ein Industriezweig auf den Arm nehmen. ;-)

Antwort
von bobbys, 5

Hallo,

wenn du natürlich Müsli kaufst ist das mit dem ungesund und zu viel Zucker richtig.Du solltest dir selber dein Müsli zusammen stellen.

Hier mal mein Tipp. Eine Schale mit Haferflocken,1 Apfel oder Banane,1 Löffel Honig ,Walnüsse und mit Milch auffüllen.Ist Lecker und macht satt.

LG bobbys

Antwort
von pferdezahn, 5

Deine Meinung ist richtig, denn Muesli ist kein gesundes Fruehstueck, und ausserdem versauen sich die meisten Muesliverzehrer ihr Muesli erst recht, indem sie Honig und rohes Obst dazugeben. Honig ist Zucker und gaert sofort, und frisches Obst ist organisch und benoetigt keinen sauren Verdauungssaft wie das Musli und der Honig, sondern einen basischen Verdauungssaft, und gaert, blaeht und fault im Verdauungstrakt. Aber lies Mal weiter und mach Dich schlau.- http://www.helmut-wandmaker.de/artikel/muesli-wahn.htm

Antwort
von Steiger1, 5

Bei solchen Fragen kannst Du 10 Leute fragen und erhälst 12 Meinungen... ;-)

Ich kaufe immer etwas "teureres Müsli" von Vitali ist die Marke glaube ich, laut den Angaben...nunja nicht völlig ungesund ;-)

Wer es gannz gesund haben will, stellt es sich selber zusammen ;)

Antwort
von Amsel1, 5

Du kannst ja dein Müsli auch selber machen ,Haferflocken ,Nüsse ,Trauben ,Äpfel in Stücke geschnitten,gibst Magermilch dazu ,und verzichtest auf Zucker.Ansonsten musst du ja kein Müsli essen.

Antwort
von Autsch, 4

Bircher Müsli! Lebstgemacht! Man kann haferflocken sogar selber machen, mit einer Flockenmaschine. Dann sind alle Inhaltsstoffe des Haferkornes noch enthalten. Dazu Rosinen, selbstgeschnippselte Äpfel, diverse Nusssorten, alles in warmen wasser einweichen, Naturjogurt rüber, umrühren. Ohne Zucker, und ohne Cornflakes etc. Man muss sich nur daran gewöhnen nicht überall Zucker reinzustreuen, dann schmeckt der Apfel und die Haferflocken viel besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community