Frage von HintiHanni, 601

Was genau meint mein Arzt damit?

Wegen meiner Chondropathie Patella und der aufgrund meiner zu weit innen sitzenden Patella war ich schon des öfteren beim Arzt, weil er nach einem Kernspin nicht mehr weiter wusste hat er mich nun in die Sportorthopädie eines guten Krankenhauses überwiesen.

Leider ist der Termin erst Ende Oktober und mein Arzt hat mir in den letzten Terminen des öfteren etwas Angst gemacht als er meinte, dass wenn es der Muskelaufbau in der Krankengymnastik nicht schafft die Kniescheibe in die richtige Richtung zu schieben, dann wird man wohl operativ nachhelfen müssen.

Was genau meint mein Arzt damit, was würde gemacht werden, wie würde es ablaufen, wie lange würde es dauern bis ich wieder normal Sport machen kann,....

Wer von euch kennt sich aus und kann mir weiterhelfen?

Antwort
von StephanZehnt, 544

Hallo Hanni.

eine Chondropathieist schlicht eine degenerative Veränderungen des Gelenksknorpels. In Deinem Fall des Knorpels hinter der Patella äh Kniescheibe. Wenn die Kniescheibe nicht richtig sitzt kann das durch eine OP korrigiert werden!
Ich schätze mit diesen wenigen Daten kann Dir kaum Jemand sagen wie lange ....

Es gibt schlicht zwei Möglichkeiten Physiotherapie und OP wenn es trotz intensiver Physiotherapie nicht klappt muss man hier operieren! Wenn Du von richtiger Richtung schreibst ist es eher eine Patellaluxation (in dem Fall zu weit außen) Du schreibst von zu weit innen sitzenden Patella?

Also wenn es mit der Physio klappt geht es natürlich am schnellsten. Bei einer OP kann es schon einmal vier oder ... Wochen dauern bis "alles wieder OK ist!"

VG Stephan

Kommentar von HintiHanni ,

Hallo Stephan,

Ich hatte relativ viel Krankengymnastik (aktuell nochmal ein Rezept) insgesamt waren es 3 Rezepte normale Krankengymnastik und 2 Rezepte zu intensivem Muskelaufbau (Krankengymnastik am Gerät).

Meine Kniescheibe sitzt wohl nicht so genau in der Mitte von diesem Gleitlager sondern mehr auf eine Seite, kann auch außen sein, bin mir grad gar nicht mehr sicher. Die extremen Schmerzen sind halt auf der Innenseite, nicht außen??

Von meinem ersten Orthopäden hab ich ne Bandage bekommen zum einfach drüber ziehen mit einem Ring um die Patella, welche bei mir jedoch schnell in die Schublade gewandert ist, weil sie mir wahnsinnige Schmerzen verursacht hat da sie noch mehr Druck auf die Patella ausgeübt hat. Sollte sie bei Belastung anziehen, aber danach wurde es eher mehr als weniger der Schmerz.

Mein derzeitiger Arzt (habe den Arzt gewechselt weil der vorherige wahnsinnig unfreundlich war, sich keine Zeit genommen hat und auch nie wirklich zugehört hat) hat mir dann eben KG am Gerät verschrieben, waren einige Male jedoch hat mein Physiotherapeut danach zu meinem Arzt gesagt, das es über Muskelaufbau nicht funktioniert, weil egal wie intensiv man den Muskel versucht hat aufzubauen, er springt nicht drauf an.

Hoffe das reicht an genaueren Infos...

VG Hannah

Kommentar von StephanZehnt ,

Solch eine Problematik geschieht wenn man X oder O -Beine hat dadurch kann der Quadrizeps eine Verschiebung der Kniescheibe nach innen bzw. außen verursachen Dadurch kann die Kniescheibe an den Rand der Gleitbahn gedrängt werden. Wodurch es zu Knorpelreizungen kommen kann. Über Jahre kann dies zu einer Schädigung des Knorpels hinter der Patella führen.

Mitunter ist es auch eine Frage der zu großen Dehnfähigkeit der angrenzenden Bänder.die die Patella halten. Ich weis nicht ob Deine Beinachse ..X / O- Beine.... ob man hier auch schon früher etwas hätte machen können mit Einlagen um zumindest eine Fehlstellung abzumildern

Hier ist einmal dargestellt welche Zusammenhänge da bestehen. Also in etwa auch Ursache Deines Problems Man schreibt auch wie lange man in etwa krank geschrieben wäre bei Operationen am Knie! (ob es bei Dir eine Fehlstellung (Bein /Fuß) gibt kann Dir der Orthopäde beantworten! http://www.wirz-ortho.ch/patienteninformationen/beinachsenkorrektur/

Nun es gibt 4 .Grade der Knorpelschädigung ob bei Dir eine Mikrofrakturierung retropatellar (hinter der Kniescheibe) möglich und sinnvoll ist! Bei den Schmerzen von denen Du schreibst ist der Knorpel schon heftig geschädigt!

Es gibt im deutsches-arthrose-forum (de) Beiträge zum Thema Mikrofrakturierung retropatellar.

Kommentar von HintiHanni ,

Vielen Dank für die Antwort!!

Klingt etwas beunruhigend ... Zu extrem wird es hoffentlich nicht sein, da das Kernspinbild kaum was gezeigt hat. Man hat innenseitig etwas an der Kniescheibe gesehen was der Arzt aber nicht genau sagen konnte was es ist. Hoffen wir mal das es nicht so schlimm ist...

Kommentar von HintiHanni ,

Hallo Stephan, da du dich sehr gut auszukennen scheinst frag ich am besten einfach dich ... Wie kann ich den starken Schmerzen beim berg auf und ablaufen entgegenwirken? Bin grad nur noch am Tabletten schlucken weil ich nicht Zuhause bin sondern in ner total bergigen Gegend wo jede Busstation auf nem berg zu sein scheint... Jeder Berg ist der absolute Horror ...

Kommentar von StephanZehnt ,

Ich weis nicht was Du im Moment an Schmerzmittel nimmst. ob Du Ibuprofen/ Diclofinac bekommst? Als nächstes Schmerzmittel wäre Novalgin und danach Tramal.

  • Ibuprofen - nicht-steroidalen Antiphlogistika (Entzündungshemmer)/Analgetika(Schmerzmittel für leichte bis mittelstarke Schmerzen).
  • Novalgin (Analgetika für starke Schmerzen) wichtig der Hausarzt sollte dann in gewissen Abständen ein Blutbild machen lassen Grund** Agranulozytose**!!!
  • Tramal (Analgetika für starke Schmerzen)

Soviel zu den Schmerzmitteln - extl. solltest Du einmal nachsehen ob bei Dir in der Nähe eine Schmerzambulanz gibt oder zumindest einen Anästhesisten (Schmerzbehandlung). Des weiteren würde ich mir evtl. eine Zweitmeinung einholen was das Knie angeht .

Nun ich weis nicht ob Du eine Bandage trägst die das Knie ein Stück entlastet Bei solchen Schmerzen sollte demnächst die Frage stehen - was kann man da operativ dagegen tun um eine weitere Schädigung zu vermeiden!

Nicht das dann die Frage nach einer (Teil)prothese odgl.. kommt!

VG Stephan

Kommentar von HintiHanni ,

Sorry, glaub du hast mich falsch verstanden ..... Normal geht es ja recht gut, die Schmerzen sind normal nur so schlimm bei Belastung und zum teil bei zu langem Sitzen mit angewinkelten Beinen und so.

Bin leider gerade im Ausland und hier ist es wahnisnnig bergig, was meinem Knie gar nicht gefällt. Nimm halt momentan wenns Knie mir zu sehr weh tut Ibu 400er.

Bin jung und sportlich und such momentan einfach nur nach einer Möglichkeit wie ich am knieschonensten die Hügel auf und ab lauf.

Kommentar von HintiHanni ,

Die "Hügel" haben hier eine Steigung von ca. 12 - 13 % was ca 45° sind ... und das geht ziemlich auf die Knie.

Kommentar von HintiHanni ,

Termin beim Kniespezialisten in der Sportorthopädie vom KH ist bereits ausgemacht, der ist Ende Oktober. Dort wird dann intensiv nach dem Grund der Schmerzen gesucht.

Bin halt erst 19, jung, sportlich und möchte einfach wieder 100% sportfähig sein, momentan ist es stark eingeschränkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten