Frage von Paulina27, 3.506

Was genau ist ein Flush Syndrom?

Meine Hautärztin hat bei mir von einem Flush oder Flash ( ich weis nicht wie das geschrieben wird) gesprochen da ging es um die Rötung von meiner Haut, aber was gneau bedeutet das für mich, ist das was schlimmes?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Gemuesemuffin38, 3.506

Hallo Paulina27 ! Ein Flush ist nichts anderes wie eine anfallsweise auftretende Rötung deiner Haut, das hat sie einfach als Flush in der Fachsprache betitelt, das ist nichts schlimmes.

Antwort
von Shivania, 2.391

Ein Flush ist eine anfallsartiege Rötung vor allem im Gesicht. Er kann als Symptom bei verschiedenen Krankheiten oder Themen auftreten, wie zum Beispiel:

  • Verzehr scharfer Speisen
  • Hitzewallungen bei Hormonstörungen
  • Emotionaler Stress
  • Histamin-Intoleranz
  • Nahrungsmittel-Intoleranz

Finden Sie heraus, was die Ursache ist. Falls es sich um Stress handelt könnte eine Psychotherapie hilfreich sein.

Antwort
von bethmannchen, 2.660

Das bezeichnet im weitesten Sinne das "Rot werden".

Es gibt den Blush und den Flush. Beide Worte kommen aus dem Englischen, wobei Blush das emotional bedingte Erröten aus Verlegenheit, Scham, situationsbezogene Scheu, Peinlichkeit meint. Dies bezieht sich zumeist nur auf die Kopfregion und den Hals.

Ein Flush wird mit Ärger/Zorn/Wut, oder als Reaktion auf künstliche Auslöser wie scharfe Speisen, oder physiologische und stoffwechselbezogene Vorgänge z.B. als "Hitzewallung" während der Menopause oder einer Histamin-Reaktion in Verbindung gebracht. Auch die Einnahme gefäßerweiternder Medikamente oder von Nikotinsäure (Vitamin B3) können diese Form des Errötens nach sich ziehen.

Die unwillkürliche Kontrolle des Errötens bewirken die sogenannten aktiv dilatierenden beta-Fasern des Sympathikus, die den Durchmesser der Kapillaren (der dünnen Blutgefäße) steuern. Sympathikus und Parasympathikus als unser vegetatives Nervensystem arbeiten selbstständig und sind willentlich nicht beeinflussbar.

Beim Blush wird der Abfluss des Blutes aus den Kapillaren gehemmt, und beim Flush erhöht sich der Blutzustrom in die Kapillre der Haut. Sichtbar wird beides als Erröten, weil das rote Blut stärker durch die Haut scheint, was vom Betroffenen als Temperaturzunahme empfunden wird, die aber nicht mehr als 1°C beträgt.

Von einem Flush-Syndrom spricht man, wenn das Erröten im Zusammenhang mit einer Erkrankung als Auslöser auftritt. Möglich ist es z.B. die bei Histamin-Unvergträglichkeit als allergische Hautreaktion durch Nahrungsmittel, und ebenso die allergische Reaktion auf Kontaktgifte wie der Brennsaft von Nesselpflanzen, oder auf Insektenbisse und Stiche etc. Es kann aber auch als Nebenwirkung von Alkoholenzug und vielen anderen harmlosen Dingen auftreten.

Umgangssprachlich nennt man das Flush-Syndrom auch Nesselfieber bzw. Nesselsucht. Weder Blush noch Flush sind unbedingt etwas dramatisches, nur für den Betroffenen meist unangenehm.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community