Frage von Beamm, 55

Was genau bringt es zu leben?

Um eins klar zustellen ich will kein selbstmord begehen oder sowas ähnliches was nicht heißt das ich nicht schonmal drüber nach gedacht habe kurz etwas über meine Person ich werde bald 19 Jahre alt ich komme nicht aus Deutschland aber lebe hier seit fast 9 Jahren ich habe eine Familie die mich liebt und sich um mich sorgt wir sind nicht reich aber jeder andere wäre an meiner Stelle zufrieden ich habe viele Freunde und bin vorkurzem sogar mit einer wunderschönen Frau zusammen die Schule läuft gut ich bin kein Einser Schüler aber ich bin auch nicht dumm zumindest ist es das was meine Lehrer immer sagen außerdem wohne ich inem Kaff wie viele Leute sagen werden es ist schön hier nichts besonderes aber alles ist so vertraut da die Stadt nicht so groß ist kennen viele mich und ich sag mal vorsichtig das ich nicht unbeliebt bin nun zu meinem Problem egal wie viele Freunde um mich rum sind oder egal wie lange ich mit einem Mädchen zusammen bin nachts wenn ich im Bett liege und über Gott und die Welt nachdenke fällt mir auf das ich ziemlich einsam bin ich fühle mich oft allein und unverstanden und dieses Gefühl habe ich sehr oft fast sogar jede Nacht und ich weiß nicht warum deswegen stelle ich die Frage hier das ist das erste mal das ich sowas öffentlich verfasse Mit freundlichen Grüßen Beamm

Antwort
von evistie, 48

Die Frage nach Sinn und Zweck des menschlichen Seins wird immer wieder gestellt (und nicht selten gerade von Menschen wie Dir an der Schwelle des Erwachsenseins). Darüber gibt es viel Geschriebenes - ich bevorzuge inzwischen meine persönliche Kurzfassung:

Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst bzw. die Inhalte, die Du ihm gibst.

So, wie Du es beschreibst, geht es Dir eigentlich richtig gut! So manche(r) würde sicherlich gerne mit Dir tauschen. Hast Du das schon mal von dieser Warte aus gesehen?! Versuche daher, dankbar zu sein für das, was Du hast, und jammere nicht um das, was Dir fehlt!

Wenn da bloß nicht das permanente Gefühl wäre, unverstanden und manchmal verdammt allein zu sein... sagst Du. Nun ja, sich unverstanden zu fühlen, findet eigentlich bevorzugt in der Pubertät statt. Wenn man erst einmal gelernt hat, sich emotional (und verbal) verständlich zu machen, dann wird man auch verstanden - wenn man will.

Etwas anderes ist es mit dem Alleinsein. Kennst Du eigentlich den Unterschied zwischen Alleinsein und Einsamkeit? Wenn nicht, ist dieser Artikel vielleicht interessant für Dich:

http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article122448909/Was-Alleinsein-von-Ei...

Über dieses Thema wurde ebenfalls schon viel philosophiert. Auch hier habe ich eine Kurzfassung anzubieten:

Jeder Mensch ist letztlich allein, unabhängig davon, ob er Familie, Freunde, einen Lebenspartner und/oder 2.500 Followers auf Facebook hat. Und je früher man dies nicht nur realisiert, sondern auch akzeptiert, desto hilfreicher ist das für den Rest des Lebens. Alleinsein mit sich selbst muss man üben (mancher lernt's allerdings nie...), und wenn man es dann kann, dieses In-sich-selbst-ruhen, dann schwindet auch jegliche Angst vor dem Alleinsein.

Abschließend soll - mit einem Augenzwinkern - auch Wilhelm Busch noch zu Wort kommen:

Der Einsame

Wer einsam ist, der hat es gut,
 Weil keiner da, der ihm was tut.
 Ihn stört in seinem Lustrevier
 Kein Tier, kein Mensch und kein Klavier,
 Und niemand gibt ihm weise Lehren,
 Die gut gemeint und bös zu hören.
 Der Welt entronnen, geht er still
 In Filzpantoffeln, wann er will.
 Sogar im Schlafrock wandelt er
 Bequem den ganzen Tag umher.
 Er kennt kein weibliches Verbot,
 Drum raucht und dampft er wie ein Schlot.
 Geschützt vor fremden Späherblicken,
 Kann er sich selbst die Hose flicken.
 Liebt er Musik, so darf er flöten,
 Um angenehm die Zeit zu töten,
 Und laut und kräftig darf er prusten,
 Und ohne Rücksicht darf er husten,
 Und allgemach vergißt man seiner.
 Nur allerhöchstens fragt mal einer:
»Was, lebt er noch? Ei Schwerenot,
 Ich dachte längst, er wäre tot.«
Kurz, abgesehn vom Steuerzahlen,
 Läßt sich das Glück nicht schöner malen.
 Worauf denn auch der Satz beruht:
»Wer einsam ist, der hat es gut.«

Antwort
von Winherby, 55

............oft allein und unverstanden und dieses Gefühl habe ich sehr oft...............

Also ganz ehrlich? Wenn Du genauso sprichst, wie Du Deinen Text hier schreibst, dann versteh ich, weshalb Dich keiner versteht, das erklärt auch Deine Einsamkeit (falls Dich Dein Gefühl nicht trügt) .

Die Deutsche Sprache hat eine zugegeben sehr schwere Grammatik ("die Kunst des Schreibens"), und dazu gehört auch die sog. Interpunktion. Diese Interpunktion seziert quasi  die Aneinanderreihung von ganz vielen Worten in kurze  und dadurch verständliche Sätze und/oder Satzteile.

Außerdem ist dies ein Forum in dem sich Menschen einbringen, wenn sie gesundheitliche Probleme haben. Die Sinnhaftigkeit des Lebens zu hinterfragen ist kein gesundheitliches Problem. Da solltest Du mal in einem Philosophie-Forum Deine Frage darstellen, aber dann bitte in Sätzen, die der Deutschen Grammatik gerecht werden. Viel Glück

Kommentar von AlmaHoppe ,

Hallo...

warum sich so an den Rechtschreibefehlern aufhalten wenn der Inhalt doch eigentlich verstanden wird (?).

Ich brauche in einem Forum doch keine kunstvoll geschriebene Fragen stellen wenn mir was ganz anderes auf der Seele brennt. Welches ich auch mal mit Rechtschreibefehlern versuche darzulegen! Und ganz ehrlich...so schlimm finde ich es nicht !

Für mich gehört die Frage hier hin...in den Bereich "psychische Gesundheit". Siehe Kommentar bei @kreuzkampus .

AH

Kommentar von Winherby ,

Wer solch tiefschürfende Fragen aufwirft, und wer dabei auch noch  auf hilfreiche Antworten hofft, der sollte wenigstens so höflich sein und sich die Mühe geben die Frage so zu schreiben, dass sie gut  verständlich ist und beim Leser keinen Augenkrebs verursacht.

Antwort
von StephanZehnt, 47

Hallo ..,

ich schätze es besteht darin ob ich mir mein Leben einigermaßen menschlich gestalten kann. Ich rede da nicht von Reichtum wie Al.. und Co sondern kann ich mir eine Wohnung leisten oder bekomme ich überhaupt eine. Eine Studentin in Hamburg > "Mit wem muss man hier eigentlich schlafen?" Um eine Wohnung zu bekommen? Sozialwohnungen wurden verkauft nicht nur in Dresden)). Das Ganze wird sich nun extrem verschärfen da wir nun als Bevölkerung die Rechnung bekommen für Irak udgl.. Es wurde gemeldet das AG nun sich auf goldene Zeiten freuen was Löhne udgl. angeht die Ankommenden haben keine Wahl sie müssen jede Arbeit annehmen, um die Flucht bezahlen zu können.

Wenn ich nun immer weniger verdiene und eine Familie gründen finanziell immer unmöglicher wird fehlt der Sinn des Lebens. Es gibt immer mehr Single /München und Co).

Wenn doch geheiratet wird hält die Ehe kaum fünf Jahre. Ich weis nicht kann man unsere Städte in einigen Jahren vergleichen mit arab. Städten Alkoholverbot usw..

Also der Sinn des Lebens besteht darin wie kann ich mein Leben einrichten das man es auch Leben nennen kann. Man hat es an der Geburtenrate gesehen.

Sicher jetzt kann sich das ändern aber müssen wir dann dafür irgendwann den Ramadan einhalten udgl..

Also ich weis nicht ob z.B. jetzt Alle in Polen noch einmal für die Solidarność wären nachdem sie gesehen haben was daraus für die Mehrheit geworden ist. Wenn mna z.B. illegal Kohle abbauen muss um über den Winter zu kommen.

Also Sinn des Lebens wie kann ich mir das Leben menschlich einrichten. Reicht es um überhaupt an eine Familie denken zu können usw.. Wenn man dann als Rentner eine normale Wohnung bekommt bzw. sich leisten kann ist es zu spät.

Gruss Stephan

Kommentar von evistie ,

Wenn ich nun immer weniger verdiene und eine Familie gründen finanziell immer unmöglicher wird fehlt der Sinn des Lebens.

Lieber @StephanZehnt, ist "eine Familie gründen" wirklich der einzige Sinn des Lebens? Könnte es vielleicht sein, dass einiges in Deiner Antwort doch recht subjektiv ist...?

Kommentar von Winherby ,

Also Stephan, ehrlich, man könnte annehmen, dass Du diese Antwort direkt nach Deiner Teilnahme an einer Pegida-Demo geschrieben hast, auf der es Freibier gab.

  • Die gesamte "Antwort" hat mit der Frage  nicht viel zu tun.
  • Dein Gestammel ist z. T. unverständlich, die Zusammenhänge versteh ich teilweise nicht, Beispiele dafür gibts etliche:

.... Reichtum wie Al.. und Co ..... , ....Studentin in Hamburg > "Mit wem muss man hier eigentlich schlafen?"..... , ...wir nun als Bevölkerung die Rechnung bekommen für Irak udgl.. ... , .... immer mehr Single /München und Co)...... , ....vergleichen mit arab. Städten Alkoholverbot usw...... , .... müssen wir dann dafür irgendwann den Ramadan einhalten udgl..... , ...als Rentner eine normale Wohnung bekommt bzw. sich leisten kann ist es zu spät....

  • auch, weil ganze Art des Schreibens viele Fragen aufwirft.
  • Und zu guter Letzt antwortest auch Du, obwohl die Frage überhaupt nicht in dieses Forum passt.

Also sorry, von Dir bin ich bessere Beiträge gewöhnt, zumindest inhaltlich, Deine Art der Formulierungen fand ich schon immer etwas seltsam. Dennoch wünsch ich Dir einen schönen Restsonntag.

Antwort
von AlmaHoppe, 29

Hallo @Beamm...

schon Kurt Tucholsky (1890-1935) sagte :

" Leben ist aussuchen " !!!

Versuche mal hinter den Sinn Deines Lebens zu kommen.Denn alle Wege und Ziele die Du in Deinem Leben verfolgst halten Dich jung und lassen die Sonne in Deinem Herzen strahlen !!!

Alles Gute von AH

Antwort
von kreuzkampus, 49

Deine Frage hat nichts mit "Gesundheit" zu tun; passt hier also nicht rein. Wenn, dann ist das etwas für ein Forum.

Kommentar von AlmaHoppe ,

Hallo...

das sehe ich nicht so !!!

Sinnhaftes zu tun (und dazu gehört auch die Frage nach dem Sinn des Lebens),wird heute als ein wichtiger Bestandteil "psychischer Gesundheit" verstanden !!!

Deswegen ist die Frage für mich hier nicht fehl am Platze !!!

AH

Kommentar von kreuzkampus ,

Das musst Du auch nicht so sehen.

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten