Frage von lilie123, 868

Was essen nach Essstörung?

Guten Abend! Also ich habe ein kleines Problem... Ich leide seit ca. 4 Monaten an einer Essstörung/ MS und habe vor kurzer Zeit eingesehen, dass ich was ändern muss, weil ich einfach wieder lachen und essen wollte, so wie früher. Ich bin froh dass ich es eingesehen habe und dass ich nicht mehr so zerbrechlich und müde bin:).. Ich bin 16 Jahre alt, ca. 1,69m und wiege momentan um die 46-47 kg. Ich habe jetzt vor 2 Wochen angefangen wieder viel mehr zu essen. Vorher aß ich um die 500-600 kcal am Tag. Morgens Joghurt mit Früchten, mittags Gemüse oder Fisch und abends ein bisschen Salat und Gurke .Aber irgendwie habe ich jetzt kein Sättigungsgefühl mehr und das ganze Essen überfordert mich sozusagen. Ich esse jetzt jeden Tag was Süßes(Torte, Schokolade, Kekse…), viele Zwischenmahlzeiten und auch Abends und Mittags esse ich wieder normal. Aber wenn ich angefangen habe zu essen kann ich nicht mehr aufhören, auch wenn ich schon längst satt bin! Danach habe ich Bauchschmerzen und bin total aufgebläht. Außerdem denke ich dann den ganzen Tag darüber nach dass ich zu viel gegessen habe und habe ein schlechtes Gewissen. :( Aber irgendwie habe ich trotzdem noch nicht zugenommen glaube ich. Total komisch. Jetzt frage ich mich ob ich nicht doch vielleicht zu viel esse, also dass meine Umstellung zu radikal war( Ich weiß ich muss zunehmen, doch ich will nicht in ein paar Tagen alles wieder zunehmen) Wie viel soll ich jetzt essen? Ich habe überhaupt keine Ahnung:( Wenn ich jetzt zunehme( was ich wirklich will), dann werde ich ja zunehmen bis es irgendwann nicht mehr aufhört oder? Die Zunahme stoppt ja nicht von alleine, wenn ich wieder normalgewichtig bin… Ich würde mich über Antworten freuen bin total überfordert:// LG

Antwort
von gerdavh, 868

Hallo lilie, ich bin der gleichen Ansicht wie Bobby - jetzt nicht übertreiben, was Süßigkeiten angeht. Joghurt, Gemüse, Fisch, Salat und Gurken haben so gut wie keine Kalorien und die kannst Du mit ungesunden Süßigkeiten nicht ausgleichen. Die Süßigkeiten verursachen Deinen aufgeblähten Bauch - das ist Dein Körper nicht gewohnt. Du solltest versuchen, morgens Brot oder Brötchen zu essen, mittags eine kohlehydratreiche Mahlzeit. Dazu kannst Du ja ruhig Gemüse und Salat essen und abends wieder ausreichend Kohlehydrate, Vitamine und Eiweiß. Solltest Du das nicht allein in den Griff bekommen, solltest Du unbedingt zu einer Selbsthilfegruppe für Essstörungen gehen. Ich wünsche Dir alles Gute Gerda

Antwort
von bobbys, 734

Du solltest regelmäßig essen (3 Mahlzeiten)am Tag und mit leicht verdaulicher Kost beginnen.(Kartoffelbrei,Apfelmus,Milchspeisen,Nudelgerichte,Eintöpfe,Fisch,Rindfleisch uam.)Mit dem was du gerade machst erreichst du nichts, denn du überlastest deinen Körper und fühlst dich Unwohl und der ganze" Spaß "der Essstörung beginnt von vorne.Ein Kreislauf ohne Ende.Versuche einfach mal zu genießen ohne schlechtes Gewissen.

LG Bobbys :)

Antwort
von alverde, 753

Dein Magen und auch dein KÖrper müssen sich erst wieder an die steigende Nahrungsmittelmenge gewöhnen. Das braucht einfach Zeit. Gib sie dir. Ess das was dir schmeckt und davon soviel wie du eben schaffst. Bevor du die nächste Hauptmahlzeit zu dir nimmst, darfst du ruhig eine Zwischenmahlzeit zu dir nehmen. Wer abnehmen will sollte das nicht tun, aber wer zunehmen will, darf das. Das sind dann Kalorien, die dem Körper zu verfügung gestellt werden, obwohl er sie eigentlich nicht bräuchte. Davon nimmt man zu. Und das ist ja das, was du möchtest. Ich wünsche dir viel Erfolg.

Antwort
von Emmy123, 593

Ich würde auch die Süßigkeiten erst einmal weglassen, da das zu viel Veränderung für deinen Magen sein könnte und versuch auch lieber 3 gute Mahlzeiten zu essen anstatt immer wieder zu essen. Damit das essen eine gewisse Struktur hat. Am besten ist es aber wirklich, wenn du auch zu einer Selbsthilfegruppe gehst damit du dir dort Tipps holen kannst und mit gleichgesinnten reden kannst. das hilft wirklich-

Antwort
von rulamann, 532
Antwort
von cyracus, 482

Bitte google mit

essstörung lernen normal essen

So bekommst Du genau die Infos, nach denen Du suchst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community