Frage von rumpel83, 140

Was beduetet LWS-Röntgenbefund "Torsionsfehlstellung der LWS und Chondrose?

Derzeit habe ich mal wieder starke Schmerzen der Wirbelsäule. Vor einem 3/4 Jahr wurde mal meine LWS geröngt. Diagnose des Orthopäden: Alles ok, sieht super aus, keine Degeneration. Machen Sie mehr Sport.

Nun habe ich mir die Bilder inkl. dem Bericht des Radiologens zusenden lassen. Was da steht hört sich aber anderst an. Kann mir das bitte jemand übersetzten?

Befund des Radiologens:

Angedeutete re.-konvexe Torsionsfehlstellung der LWS Beckenschiefstand mit Hochstand des linken Beckenkamms um knapp unter 1 cm keine firsche knöcherne Verletzung Chondorse im untersten Bewegungssegemnt der LWS bei verschmälerten Zwischenwirbelraum nicht auszuschließen Keine Gefügestörung Keine Arthrose der Facettengelenke Bogenwurzeln und Illiosakralgelente trotz Torsionsfehlstellung unauffällig abgrenzbar

Antwort
von evistie, 97

Der Befund gibt wirklich nicht viel her. @StephanZehnt hat ihn Dir ja schon sehr schön übersetzt. Alles, was festgestellt wurde, kann, muss aber nicht für Deine Schmerzen verantwortlich sein. Die optimistische Deutung Deines Orthopäden kann ich nicht so recht einordnen, sie erscheint mir aber etwas oberflächlich. Ich kenne Dich ja nicht, aber vielleicht kamst Du ziemlich "schlaff" daher, dass er "mehr Sport" empfahl.

Untrainiertheit führt zu schlaffen Muskeln, die den Rücken nicht mehr ausreichend stützen. Dies in Kombination mit Verspannungen durch Fehlhaltung können starke Schmerzen auslösen, dies weiß ich aus eigener Erfahrung. Aber dagegen kann man ja etwas tun.

Auch der Beckenschiefstand könnte Deine Schmerzen auslösen. Kaum jemand hat exakt gleich lange Beine - aber der eine merkt davon nichts, der andere hat dadurch arge Schmerzen. Vielleicht möchtest Du Dich ja mal in das Thema einlesen: http://www.apotheken-umschau.de/Knochen/Was-hilft-bei-einem-Beckenschiefstand-13...

An Deiner Stelle würde ich mir einen anderen Orthopäden suchen... eine Zweitmeinung einholen unter Hinweis auf Deine starken Schmerzen.

Antwort
von StephanZehnt, 70

Hallo..,

der Radiologe schreibt hier von einer leichten rechtskonvexen Skoliose. Eine Torsionsfehlstellung ist eine Verdrehung der Wirbelsäule um die eigene Achse. Die natürlich unterschiedliche Ausprägungen haben kann.

Die Ursache liegt in einem Beckenschiefstand linke Seite ist höher. (1cm).

Im Bereich Lendenwirbelkörper 5 und Kreuzbein ist eine degenerative Veränderung der Bandscheibe nicht aus zuschliessen.bei verschmälerten Zwischenwirbelraum also die Bandscheibe hat nicht nur Wasser verloren. Eine Gefügestörung wäre ein Gleitwirbel.

Keine Arthrose der Facettengelenke  und Bogenwurzeln der Wirbel und Illiosakralgelenke  (Kreuzbein-Darmbeingelenk) trotz ... Torsionsfehlstellung unauffällig abgrenzbar.

Das ist die Übersetzung.des vorliegenden  Befundes. Wer das geschrieben hat...?

Kommentar von rumpel83 ,

Das hat der Radiolioge geschrieben. Der Orthopäde hatte diesen Befund als unauffällig gedeutet, daher war der Befund vom Radiologen mir auch nicht bekannt. Inzwischen habe ich im BWS-Bereich extreme schmerzen und es ist wohl auch ein Wirbel verdreht. Kann nach ca. 6 Stunden schlafen vor schmerzen nicht mehr liegen und der ganze Rücken ist verspannt - geht vom BWS-Bereich aus. Meine Hausärztin hat nun eine Überweisung zum MRT gegeben (Findet Ende des Monats statt) mit der vermutung von Morbus Bechterew ... ?

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun  Morbus Bechterew .beginnt meines Wissens mit einer Entzündung im Bereich der Iliosakralgelenke.

Ich würde in Deinem Fall endlich einmal einen Facharzttermin (Orthopäden vereinbaren. Ich kann Dir nur das übersetzen was ich vorliegen habe und der Röntgenbefund  so wie man ihn hier liest unauffällig.

Also nun lass die MRT -Aufnahmen machen und lasse Dir den Befund danach erklären. Das machen die auf Nachfrage.

Inzwischen habe ich im BWS-Bereich extreme schmerzen und es ist wohl auch ein Wirbel verdreht.

Nur ein Orthopäde vor Ort kann abklären ob es in Deinem Fall auch ganz andere Probleme geben könnte so z.B. ein Problem mit den
Articulationes costovertebrales.

Also den Gelenken zwischen Brustwirbelsäule und Rippen. Man muss den gesamten Menschen sehen nicht nur ausschließlich die Wirbelsäule.

Gruss Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten