Frage von grischa, 253

Was bedeutet ..."Verbrauch des vorderen Liquorraumes" (HWS)

Schmerzsynrom : degenerative Veränderungen WS,Gelenke,Polyneuropathie, Bandscheibenprolapse,Protrusionen,Osteochondrose,Spondylose,Kyphosierung, Ödem im Rückenmark,... (keine Spinalkanalstenose) Neu nun auch "Verbrauch des vorderen Liquorraumes" der HWS. Darüber würde ich gerne mehr wissen.

Ich hatte keine Verletzung,Punktion o.ä., als Kind aber Rachitis,dann Scheuermann und danach Osteochondrose usw. . Nehme nun Tapentadol. Ist hilfreich. ... wäre über Antwort sehr erfreut ! ... danke ...

Antwort
von StephanZehnt, 216

Hallo Grischa,

wenn Du Morbus Scheuermann hast ist das Ganze schon fast "normal". Was den vorderen Liquorraum angeht hier Halswirbelsäule könnte man vereinfacht das Rückenmark so darstellen als zwischen Rückenmarkshaut (Dura Mater) und dem Rückenmark ist ein Bereich in dem die Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) sich befindet Dabei wird der vordere Bereich verengt

Siehe Zeichnung http://www.medizinfo.de/ruecken/anatomie/nerven.shtml

Der Bereich wo sich die Rückenmarksflüssigkeit befindet kann z.B. durch Bandscheibenvorfälle (Prolapse) eingeengt werden. Auch wenn es keine Verengung des Rückenmarkskanals sonst gibt ( Rückenmarkskanal - Stenose).

  • Protrusionen (Bandscheibenvorwölbungen
  • Osteochondrose - degenerative Veränderung von Bandscheiben / Wirbel deutliche Veränderungen wie z.B. „fettige Degeneration“ der Bandscheibe usw.
  • Spondylose krankhafte Veränderung der Wirbelkörper da Schutz durch Bandscheibe deutlich eingeschränkt ist.
  • verstärkte Kyphosierung (Buckel) unnatürliche S- Form der Brustwirbelsäule
  • Ödem im Rückenmark (wenn es mit Syringomyelie nichts zu tun hat) könnte man es behandeln z.B. mit Cortison um eine Minderung zu erreichen. Aber das muss ein Arzt vor Ort abklären.

Nun sowohl Rachitis als auch Morbus Scheuermann haben Einfluss auf den Knochnebau inclusive Wirbelsäule.

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten