Frage von eisbach, 90

Was bedeutet Prädiabetes R73.0?

Bei mir wurde bei einem Glukosetest (Syrup schlucken) "Prädiabetes R73.0" festgestellt. Kann mir jemand erklären, was das bedeutet? mfg eisbach

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 90

Hallo bei mir wurde vor einiger Zeit auch ein Prädiabetes diagnostiziert, obwohl mein Nüchternzucker immer unter 100 war. aber der langzeit Zucker war wohl erhöht.

da habe ich gehört, das Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, Kichererbsen usw. helfen sollen, da bin ich dann angefangen 2-3 mal die Woche sie zu essen, und siehe da bei dem nächsten Bluttest war der Blutzucker in Ordnung und der Cholesterinspiegel der auch etwas erhöht war war im gesunden Bereich und das HDL Cholesterin, das immer um die 40 war, ist jetzt bei 61, also auch in Ordnung

Antwort
von niaweger, 78

Prädiabetes ist eine Vorstufe des Diabetes. Solange du keine allzugroßen Kohlenhydratmengen (nicht nur Zuckermengen, sondern auch die Kohlenhydrate aus Brot, Kartoffeln, Reis, Obst usw.) auf einmal zu dir nimmst, wird der Körper damit noch ganz gut fertig - aber zu viel Kohlenhydrate bei einer Mahlzeit überfordern deine Bauchspeicheldrüse. Es ist zu empfehlen, dass du an einer Ernährungsberatung teilnimmst und dich an die entsprechenden Empfehlungen hältst, dass du möglichst nach den Mahlzeiten einen kleinen Spaziergang machst, dass du versuchst, Übergewicht abzubauen und allzu großen Stress zu vermeiden - dann kann es sein, dass aus dem Prädiabetes erst gar kein Diabetes wird. Wenn du gedankenlos große Mengen Süßes in dich hineinstopfst, vielleicht noch an Gewicht zunimmst und dich wenig bewegst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du in Kürze Typ-2-Diabetiker wirst, ziemlich groß.

Antwort
von Kleinmeier, 75

Prädiabetes bedeutet, dass sich bei dir bereits eine Vorstufe zur Diabetes manifestiert hat. Du solltest mit dem Arzt einmal besprechen, ob du mit Ernährung das Ruder noch herumreißen kannst. Oft hilft es nämlich, die Kalorien zu reduzieren und mehr Rohfaser zu sich zu nehmen, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Umstellung der Ernährung sollte natürlich dauerhaft sein.

Antwort
von pferdezahn, 62

Bei einer Praediabetes brauchst Du dir noch keine Sorgen zu machen, denn dies ist noch keine Krankheit. Aber um es dir verstaendlicher zu machen, schaue dir Mal diesen Link an - http://www.diabetologieportal.de/Basiswissen-Diabetes-mellitus/Was-ist-Diabetes/...

Kommentar von pferdezahn ,

Da ich pro Antwort nur einen Link benutzen darf, dieser Kommentar. Versuche es Mal mit Chrom (Spurenelement), und zwar taeglich 200 Mikrogramm, aus der Apotheke. Chrom ist ungefaehrlich und ohne Nebenwirkungen, und schuetzt vor Insulinresistenz.- http://www.fid-gesundheitswissen.de/innere-medizin/diabetes-mellitus-chrom-als-i... - Auch uber Chrom solltest Du Mal googln.

Kommentar von pferdezahn ,

Ich weiss nicht, warum der Link nicht erscheint, denn die Angaben sind richtig, da ich sie noch einmal ueberprueft habe. Im Suchfeld eingegeben, erscheint der Link.

Antwort
von whoisthedoc, 46

Liebe/r Eisbach!

Allgemein bedeutet dass deine Blutzuckerwerte auffällig erhöht sind und du dich einem Vorstadium befindest. (Diabetes) Deswegen auch "Prä" = vor (Lateinisch). Da dein Zucker-Stoffwechsel bereits gestört ist, muss sich nicht um einen Diabetes Typ2 handeln. Aber dafür bist du hochgradig gefährdet. Bei Menschen mit Prädiabetes kann ein Lebensstil (Ernährung, Fitness und Abnehmen) deutlich verringert werden.

Allgemein würde ich dir aber raten, dass dir dein Arzt das alles nochmals genauer erläutert soll und bei dir nun wichtige Maßnahmen vornehmen sollte.

Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten