Frage von KathrinM, 3.260

Was bedeutet kleiner medialer subligamentärer BSP mit Kontakt zum Duralschlauch

Ich würde gerne wissen was das heißt habe mein Ct befund heute bekommen.Das soll am LWK 5/SWK1 liegen zusatzlich ist noch beim LWK4/5 breitbasige Bandscheibenprotusion und am LWK eine dezente gleichmäßige nicht raumförderne Bandscheibenprotusion. Ich hoffe Sie können es mir erklären. LG Kathrin Markworth

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 2.764
medialer subligamentärer BSP mit Kontakt zum Duralschlauch

medialer = mittig gelegen

subligamentär = Das Rückenmark umgebende Band ist vom BS-Material noch nicht durchbrochen

BSP = Bandscheibenprolaps ( -vorfall )

Duralschlauch = Ein Gewebeschlauch der das Rückenmark umhüllt und schützt

Der Vorfall ist also inkomplett, liegt und zeigt genau in die Mitte Richtung Rückenmark, hat dabei die Schutzhülle des Rückenmarkes aber nicht verletzt. Ich vermute, dass Ihr Rückenmark aber Druck erfährt und Sie Probleme verschiedener Art verspüren, sicher in den Beinen. Der geschädigte Bereich liegt zwischen dem letzten Lendenwirbel und dem Kreuzbein.

Eine "Etage" höher deutet sich der nächste Schaden dieser Art an, ein Prolaps (Vorwölbung) ist die Vorstufe zum Vorfall, der BS-Ring ist dabei noch nicht durchbrochen. Breitbasig heisst in diesem Kontext, dass diese Protusion nicht punktuell, eng begrenzt ist, sondern aus einer breiten Vorwölbung besteht, daher wird der Druck auf größere Fläche verteilt. Vermutlich ist deswegen noch kein Vorfall draus geworden. Es ist höchste Zeit, dass Sie Ihren Rücken insgesamt viel mehr schonen. Schonen heisst, die Ursachen dieser BS-Probleme herausfinden, vermeiden und den Bandscheiben Zeit geben zu heilen. ( mind. Krankenschein für einige Wochen, oder eine bald eine Reha ) Schonen heisst auch, jetzt erst mal reichlich KG, dann KGG auf KK, dann privat Muckibude zum Erhalt und/oder weiteren Aufbau der Rumpfmuskulatur. Aber das wird der Arzt sicherlich bereits besprochen haben. LG

Kommentar von Winherby ,

Danke für den Stern, ich hoffe, dass es Dir besser geht. Du musst den Rücken rückengerecht belasten, eine Rückenschule zeigt was gemeint ist und wie es geht, Deine KK bezahlt solche Schulungen. Ich habe selbst 6Prolapse und mir geht es überwiegend gut, aber nur, solange wie ich mich dementsprechend verhalte. Alles Gute Dir, Winherby

Antwort
von StephanZehnt, 1.349

Hallo Kathrin,

  • LWK4/5 breitbasige Bandscheibenprotusion und am LWK eine dezente gleichmäßige nicht raumförderne Bandscheibenprotusion

Bandscheibe zwischen Lendenwirbel 4 und 5 breite Bandscheibenvorwölbung (der restliche Satz ist unvollständig ) und am Lendenwirbelkörper (welcher Bereich 3/4??) eine denzente gleichmäßige nicht raumfordernte Bandscheibenprotusion (Bandscheibenvorwölbung)

  • kleiner medialer subligamentärer BSP mit Kontakt zum Duralschlauch

kleiner mittiger Bandscheibenvorfall unter einem Band(er) liegend mit Kontakt zum Duralschlauch (Rückenmarkshaut Vergleich Hirnhaut).

Zusammenfassung Es gibt den mittigen Bandscheibenvorfall unter dem Bändern bzw. Band liegend mit Kontakt zur "Rückenmarkshaut" Duralschlauch" dabei ist das Myelon (Rückenmark) noch nicht betroffen. Dazu die Bandscheibenvorwölbung zwischen Lendenwirbelkörper 4 und 5 .die einen großen Teil der Bandscheibe betrifft also breitbasig Alles andere ist nicht von Belang wenn da dezent oder nicht raumfordernt steht also andere Strukturen nicht einengt.

Mehr kann ich dazu nicht schreiben da es z.T. unvollständig ist!

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten