Frage von Tanja28, 543

Was bedeutet ein Blutzuckerwert von 311 und eine Langzeitzuckerwert von 14,3 % ?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 512

Hallo Tanja28!

Der Tageswert von 311 ist viel zu hoch!! Entweder reicht Deine bisherige Diabetes-Therapie nicht aus und muss angepasst werden, oder der Diabetes wird hiermit erstmals festgestellt. Auch der Langzeitwert von 14,3 zeigt an, dass Du schon seit längerer Zeit einen ständig zu hohen Blutzuckerwert hast. Dieser Wert sagt darüber noch mehr aus als die gemessenen Tageswerte, die auch schon mal schwanken können. Bei mir wurde der Diabetes Typ 2 auch mit einem so hohen Langzeitwert festgestellt (Tageswert damals 785!!). Da musste ich sofort ins Krankenhaus, wo ich dann erst einmal richtig eingestellt wurde. Die ersten Tage bekam ich mehrmals Insulin gespritzt, komme aber heute mit 2 Tabletten/Tag gut aus. Bei diesen Werten solltest Du umgehend zum Hausarzt gehen, denn sonst riskierst Du schwere Spätschäden!! Auch solltest Du an einer Diabetes-Schulung teilnehmen, damit Du lernst, worauf Du achten musst. Das ist sehr hilfreich für den Alltag mit Diabetes!!

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von Tanja28 ,

Vielen, lieben Dank für deine Hilfe.

Mein Lebensgefährte hat gestern diese Werte vom Arzt erhalten. Bekommt man den Langzeitwert auch wieder auf ein Normalniveau?

Am Freitag hat er einen Termin bei einem Internisten.

Weiteres wollte ich fragen welches Obst und wieviel er jetzt essen kann. Darüber wird ja ziemlich heftig diskutiert. Die einen sagen, das man unbedenklich jedes Obst und soviel essen kann wie man will. Die anderen sagen wieder das man auf den Fruchtzucker aufpassen muss und nicht mehr wie eine Handvoll am Tag essen darf.

Vielen Dank für deine Antwort.

Liebe Grüße

Kommentar von walesca ,

Ja, den Langzeitwert bekommt man durchaus wieder auf Normalniveau. Da wird er wohl auf ein Medikament eingestellt werden müssen. Dazu noch ein wenig auf die Ernährung achten - dann wird es schon wieder. Am besten ist es, Ihr sucht Euch einen Diabetologen in der Nähe und nehmt dort an einer Diabetes-Schulung teil. Dabei erfährt man alles, was zu beachten ist. Das ist in jedem Fall sinnvoll, denn es gibt etliche ganz versteckte "Zuckerfallen", auf die man sonst gar nicht achten würde. So eine Schulung wird von jeder Krankenkasse bezahlt und i.d.R. können auch Angehörige daran teilnehmen. Dort bekommt man dann auch Unterlagen, in denen man später zu Hause alles nachlesen kann. Das mit dem Fruchtzucker ist schon richtig, aber von Obstsorte zu Obstsorte auch unterschiedlich. Weintrauben sollten aber wirklich nur in kleinen Portionen gegessen werden, denn sie treiben den Blutzucker extrem nach oben. Auch Fruchtsäfte und Joghurts sind nicht zu unterschätzen. Ich habe inzwischen meinen Blutzucker im guten Normalbereich - mit Medikament, aber mit nur geringen Ernährungsumstellungen - dank so einer Schulung!!! LG

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich Euch mit meinen - erst seit Anfang des Jahres gemachten - Erfahrungen weiterhelfen konnte. Man lernt, damit umzugehen und dann verliert diese Krankheit auch ihren Schrecken!! LG

Antwort
von alegna796, 452

Beide Werte sind viel zu hoch. Der Langzeitzuckerwert ist mit 14,3 etwa doppelt so hoch wie  er sein sollte. Da der Langzeitwert aus den letzten 8 Wochen errechnet wird, kann man davon ausgehen, dass der momentane Wert von 311 keine einmalige Sache ist und ein Diabetes vorliegt. Auf jeden Fall gehört man mit solchen Werten in die Hand eines Diabetologen. Ich bin selbst Diabetikerin und habe einen HbA1c-Wert von 6,1 bis 6,8 und das seit über 20 Jahren, allerdings spritze ich seit 18 Jahren Insulin.

Antwort
von Dinosaurier, 402

Das ist zu hoch. Der Langzeitwert sollte so zw. 6 und 7 legen, je nach Alter.Der Kurzzeitwert ist natürlich auch zu hoch. Der könnte ein einmaliger Ausrutscher sein, aber der Langzeitwert ist ein Durchschnittswert der letzten 3 Monate.

Antwort
von charlotte7, 328

Ein Wert von 311 ist natürlich viel zu hoch! Und ein Langzeitwert von 14,3 natürlich auch.

Dein Diabetes muss umgehend fachmännisch - am besten von einem Facharzt für Diabetologie behandelt werden, damit die Werte möglichst schnell wieder auf ein normales Mass reduziert werden.

Denn hohe Werte sind gefährlich, weil Blutgefässe und nerven angegriffen werden.

Selbst kannst du auch was tun, mindem du die Kohlenhydrate in deiner Nahrung sofortr drastisch reduzierst, denn die sind verantwortlich für den Anstieg des BZ-Spiegels. .

LG Charlotte

Antwort
von GeraldF, 311

Beide Werte belegen die Diagnose eines Diabetes mellitus. Der Blutzuckerwert ist pathologisch erhöht, selbst dann, wenn die Person zuvor gegessen hat. Wenn die Person bereits therapiert wird, zeigt ein HbA1c-Wert von 14,3% an, dass die Therapie optimiert werden muss.

Kommentar von Tanja28 ,

Vielen Dank.

Mein Lebensgefährte hat gestern die Werte vom Hausarzt erhalten. Am Freitag hat er einen Termin beim Internisten.

Bekommt man Diabetes auch wieder weg?

Liebe Grüße und Danke für deine Mühe

Kommentar von GeraldF ,

Bekommt man Diabetes auch wieder weg?

Formal wird man die Diagnose nicht mehr los, aber es kann je nach Diabetes-Typ und Umständen durchaus gelingen, einen Zustand zu erreichen, bei dem man ohne Medikamente auskommt und ein normales Leben führen kann. 

Kommentar von walesca ,

Ich glaube aber, das sind wenige Einzelfälle, die dazu noch ihre Ernährung extrem umstellen. Unsere Diabetesberaterin hat aber auch dazu gesagt, dass man dabei nicht zu extrem handeln sollte, denn man soll ja - trotz Diabetes - noch eine gewisse Lebensqualität behalten. LG

Antwort
von Saxojohn, 212

Auf die Nieren aufpassen, sonst landet man nach Jahren in der Dialyse! Ab ca. 180 mg/Dl werden diese angegriffen und mit Glucose bombardiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community