Frage von rambas, 279

Warum will der Narkosearzt einen Termin für einer OP?

Ich habe in nächster Zeit einen kleinen Eingriff vor mir und soll schon einige Tage vor dem Eingriff einen Termin mit dem Narkosearzt machen. Das Krankenhaus liegt aber nicht direkt vor der Haustüre, so dass es mir eher zuviel ist, extra schon vorher noch hinzufahren. Was will der Narkosearzt denn von mir?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo rambas,

Schau mal bitte hier:
Operation Arzt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rulamann, 257

Vor jeder Anästhesie (Allgemeinanästhesie, Regionalanästhesie) müssen Sie von einem Anästhesisten gesehen werden (Anästhesiologische Voruntersuchung). Dies kann in der Anästhesie-Ambulanz oder auf der Station erfolgen. Vor dem Gespräch mit dem Anästhesisten wird Ihnen ein Aufklärungs- und Anamnesebogen ausgehändigt, den Sie gründlich lesen und sorgfältig ausfüllen sollten. Durch Ihre Beantwortung helfen Sie uns, Ihren derzeitigen Gesundheitszustand noch besser beurteilen zu können und mögliche Risiken zu erkennen. So können Komplikationen vermieden werden.

Nach der Erhebung Ihrer Krankengeschichte (Anamnese) und Einsichtnahme der mitgebrachten und/oder vorhandenen Befunde und Krankenunterlagen findet eine körperliche Untersuchung durch Ihren Anästhesisten statt.

Einwilligungserklärung

Im Anschluß an die körperliche Untersuchung findet ein sog. Aufklärungsgespräch über das individuelle Risiko und damit verbundene mögliche Komplikationen, das Anästhesieverfahren und seine Nebenwirkungen sowie Begleitmaßnahmen statt. In diesem Gespräch haben Sie Gelegenheit, alle Sie interessierenden Fragen zu stellen und Wünsche zu äußern.Nachdem Sie sich ausreichend aufgeklärt fühlen, ist es notwendig, daß Sie in das besprochene, erforderliche Anästhesieverfahren mit den notwendigen Begleitmaßnahmen für den geplanten Eingriff schriftlich einwilligen. Je früher Sie das Gespräch mit dem Anästhesisten führen, desto länger ist Ihre Bedenkzeit bis zur Operation.

http://www.uniklinik-freiburg.de/anaesthesie/live/ablaufeineranaesthesie.html

Alles Gute von rulamann

Kommentar von rulamann ,

Danke für den Stern :-))))

Antwort
von sonne123, 217

Hallo rambas,

diese Vorgehensweise ist ganz normal,jedenfalls kenne ich es so bei ambulanten OP´s....es kann möglich sein,das an diesem Tag schon eine Blutentnahme erfolgt.Desweiteren werden sicherlich Unverträglichkeiten,ev. Medikamenteneinnahme,Allergien,Vorerkrankungen etc abgefragt und auf einem entsprechenden Fragebogen dokumentiert .Das ist alles notwendig zu deinem eigenen Schutz,deiner eigenen Sicherheit während der OP.Von daher solltest du diesen Termin schon wahr nehmen,auch wenn es mit Unannehmlichkeiten verbunden ist oder eben versuchen einen anderen Zeitpunkt vereinbaren.Alles Gute und liebe Grüße

Kommentar von gerdavh ,

http://www.fid-gesundheitswissen.de/chirurgie/narkose/das-erwartet-sie-beim-vorg... Mir wäre da kein Weg zu weit. Wenn der Anästhesist nicht ausreichend aufgeklärt wurde, kann das zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. lg Gerda

Antwort
von walesca, 187

Hallo rambas!

Ich schließe mich den Ausführungen von @rulamann und @sonne123 voll an. Aber wenn das Krankenhaus wirklich zu weit weg ist, dann ruf doch einfach mal dort an und frag nach, ob man dieses Narkosegespräch nicht auch noch am Aufnahmetag durchführen kann. Du wirst doch sicher nicht gleich am selben Tag operiert!? Wenn der Eingriff erst am nächsten Tag gemacht wird, ist das sicher auch möglich. Wenn nicht, dann würde ich doch lieber vorher dorthin fahren. Auch der Narkosearzt braucht ein wenig Zeit um die Narkose gut zu planen, besonders wenn ggf. noch andere Vorerkrankungen vorliegen!

Alles Gute für diese OP wünscht walesca

Antwort
von bobbys, 151

Hallo,

der Narkosearzt will einschätzen ob du zur Zeit Narkosefähig bist.Dazu brauch er einige Angaben von dir und auch vor Befunde .Oftmals wird noch das eine oder andere geklärt werden müssen (Medikamente Krankheiten)eine Anamnese.Vielleicht wird noch ein EKG gebraucht oder eine Lungenaufnahme,aktuelles Butbild.Narkoseform wird besprochen.Geplante OPs laufen immer so ab ,darum sind sie ja auch geplant um den Pat. damit auch höchste Sicherheit zu gewährleisten.

Du solltest es positiv sehen:)

LG Bobbys

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community