Frage von lola748, 23

(warum) werde ich vom Nikotin nicht abhängig?

hallo zusammen seit etwa einem Monat rauche ich regelmässig 3-5 Zigaretten pro tag. ich dachte eigentlich, ich würde ziemlich schnell abhängig werden, doch dann hatte ich letztes Wochenende keine Zigaretten, und so habe ich das ganze Wochenende nicht geraucht. zu meinem erstaunen hatte ich überhaupt keine Anzeichen, dass ich auf enzug war. zudem hatte ich auch kein (grosses) verlangen nach Zigaretten. wie kommt das? werde ich etwa nicht abhängig vom Nikotin?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von evistie, 13

Du spielst wohl gern "Russisches Roulette"? Was meinst Du, wie viele angefangen haben wie Du, nicht sofort abhängig wurden, sich jahrelang gebrüstet haben "ich bin Genussraucher, ich brauch das Zeug nicht wirklich!", um dann irgendwann feststellen zu müssen, dass sie nicht mehr aufhören können...?

Es ist ein gefährliches Spiel, was Du da spielst. Du hast doch nun bereits bewiesen, wie "cool" Du bist. Dass Du keinen Schiss hast, das zu tun, was "alle" tun. Du weißt, wie es schmeckt (wie verbranntes Laub), wie lange der Kick durch das Nikotin anhält (nur kurz) und wie teuer Zigaretten sind, wenn man sie nicht schnorrt. Jetzt wäre es also "obercool", künftig lässig abzuwinken, wenn Dir einer eine Zigarette anbietet, und zu sagen: "Nee, lass mal stecken, ich brauch das Zeug nicht!"

Merke: Die Sucht kommt schleichend und ist nicht nur der Drang nach Nikotin. Ganz schnell sind auch noch andere Dinge damit verknüpft, angenehme (Gemeinschafts-)Gefühle, vermeintlicher Stressabbau, die Hände haben immer was zu tun... unmerklich werden es immer mehr Zigaretten täglich (oder meinst Du, die Hardcore-Raucher hätten mit zwei Schachteln Ziggis pro Tag angefangen?), das (vermutliche) Gemecker der Eltern nervt, Taschengeld ist immer knapp, ... welche Argumente brauchst Du eigentlich noch, um Dein "Experiment" abzubrechen?

Antwort
von blaumachtschlau, 10

Möchtest du denn abhängig sein? Möchtest du gelbe Finger haben, übel aus dem Mund riechen, gelbe Zähne bekommen und so weiter, weil du vor lauter Sucht die Finger nicht mehr von den Glimmstengeln lassen kannst? Am besten hörst du gleich wieder auf zu Rauchen, mehr gutes kannst du dir kaum selber tun. Es kostet nur unnötig Geld, ist unappettitlich und vollkommen ungesund. Es gibt keinen einzigen Grund, das Rauchen zu befürworten.

Antwort
von Nic129, 10

... die Rede ist von KANN abhängig machen, nicht MUSS abhängig machen. Es gibt genügend Menschen die Jahrzehnte rauchen und problemlos mehrere Tage oder Wochen keine rauchen ( - auch nicht müssen) - sogar teilweise komplett aufhören (von jetzt auf gleich).

... nur wird gerne auf der Welt pauschalisiert und dramatisiert.

Abgesehen davon:

was sind schon

a) 1 Monat

und

b) 3-5 Zigaretten / Tag

Wir sprechen von Menschen mit erheblichen Entzugserscheinungen, deren Konsum auch ein deutliches Zeichen setzt, nicht von dieser "Randgruppe", wie derer, der Sie angehören ;-)

Antwort
von dertomtom, 9

Dann hö doch auf!

Wenn du erst 20Jahre lang eine Schachtel pro Tag geraucht hast, wird's schwieriger^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community