Frage von makzesca, 502

Warum schmerzen Neuropathien in den Füßen ,am Abend bzw. in der Ruhe am Heftigsten ?

Ich habe Neuropathien in den Füßen bzw. im vordern Fußknochenbereich . .mein HbAc1 wert lag seit es herauskam , dass ich Diabetes haben immer unter 6 , also total okay .trotzdem sollen sich neuropathien gebildet haben ,an den Füßen ,die sich besonders in Ruhe und auch eben nachts bemerkbar machen Einlagen brachten garnichts im Gegenteil eher wurde es auch nach langem Tragen schlechter oder keine Besserung. Nun meine zusätzlich Frage -- was kann ich gegen diese nächtlich "Schmerzen " = MIssempfindungen machen --außer Opiate zu nehmen , wie mir ein Diabethologe sagte.

Antwort
von Nelly1433, 433

Ich weiß nicht, ob Ihnen dies irgendwie weiterhelfen könnte. Man muss auch einen Arzt finden, der die entsprechenden Behandlungen verordnet....

http://www.schoen-kliniken.de/ptp/medizin/nerven/schmerzen/polyneuropathie/thera...

Eine zügige und möglichst effektive Behandlung der durch die Polyneuropathie verursachten Reiz- und Ausfallerscheinungen ist Teil der Therapie. Allerdings sind die üblichen Schmerzmittel bei der Behandlung von Missempfindungen und Schmerzen meist wenig wirksam. Es hat sich aber herausgestellt, dass einige Medikamente, die ursprünglich gegen Depression bzw. gegen epileptische Anfälle entwickelt wurden, gegen neuropathische Schmerzen sehr wirksam sind. Neben Medikamenten setzten unsere Neurologen auch Verfahren wie die Hochton Elektrische Muskelstimulation (HTEMS®), bei der mittels einer Elektrode auf der Haut hochfrequente elektrische Impulse die Weiterleitung von Schmerzen und Missempfindungen mindert.

Auch die physikalische Therapie hilft bei der Schmerzbekämpfung. Mit Hilfe verschiedener Anwendungen kann die Durchblutung verbessert, die geschwächten Muskeln gestärkt und die Mobilität aufrecht erhalten werden. Dabei kommen z.B. Krankengymnastik, Wechsel- und Bewegungsbäder, Elektrobehandlung gelähmter Muskeln oder warme und kalte Wickel zum Einsatz.

Kommentar von makzesca ,

danke  für  deine antwort-  ich werde mich an  einen neurogen wenden , der wird mir weiter helfen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community