Frage von gerdavh, 93

Warum muss man vor einem Pricktest nüchtern sein?

Wie manche vielleicht wissen, die meine bisherigen Fragen gelesen haben, warte ich schon lange auf die Aufnahme der DKD Wiesbaden. Ich habe nun endlich den Bescheid, dass ich am 07. Oktober mich dort vorstellen soll. Ich wurde - zu meinem Erstaunen - der dermatologischen Abteilung zugewiesen. Nun bekam ich gestern einen Brief, wo drin steht, dass ein Pricktest gemacht wird und ich bereits am Vorabend ab 22.00 h nichts mehr essen, trinken und nicht rauchen darf. Hat jemand so was schon mal erlebt? Wo ist da der Sinn? lg Gerda

Antwort
von GeraldF, 93

Weil zumindest ein theoretisches Risiko einer Anaphylaxie besteht und es in diesem äußerst seltenen Fall günstiger wäre, wenn Sie nüchtern sind und damit ein geringeres Aspirationsrisiko haben.

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe da heute angerufen und nachgefragt. Ich bekam die schwammige Auskunft, es würde Blut abgenommen werden, Atemtests, ein Pricktest (hat bei mir noch nie was ergeben) und Ultraschalluntersuchungen. Es wurde mir gesagt, ich dürfe noch nicht mal Wasser trinken. Unter diesen Umständen würde es mich nicht wundern, wenn ich da wirklich umkippe. Ich gehöre zu den Menschen, die morgens einen Blutdruck von 90/60 haben. Ich wurde dort eingewiesen, weil ich geschwollene Zehen und ständig Schmerzen in den Fußsohlen habe, ich habe schon wieder meine starken Zweifel, ob mir das überhaupt was bringt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community