Frage von DonnaMa, 6.614

Warum bekommt man von zu weichen Matratzen Rückenschmerzen?

Ich kann auf meiner Matratze eigentlich nur auf dem Bauch schlafen, damit ich keine Rückenschmerzen bekomme. Wieso führen weiche Matratzen eher zu Rückenschmerzen als härtere? Und wie finde ich heraus, welcher Härtegrad der beste für meinen Rücken ist?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 5.297

Ein gesunderhaltender Bettaufbau sieht so aus, dass der Lattenrost sich Deiner Figur annimmt und die Wirbelsäule an den richtigen Stellen stützt. Die Matratze darauf sorgt lediglich für ein angenehm gepolstertes Liegegefühl, also für ein bequemes Bett.

Richtiges Vorgehen beim Bettenkauf:

  1. Probeliegen auf einem bloßen Lattenrost, also ohne Matratze. Dabei muss immer ein Begleiter dabei sein, der Deinen Rücken beobachtet. Leg Dich seitlich auf das Lattenrost. Unter der Schulter und unter dem Becken sollten die Latten, - für den Begleiter deutlich erkennbar und für Dich deutlich fühlbar -, nachgeben. Weil die Schulter und der Beckenring breiter als Brustkorb und Taille sind, liegt die Wirbelsäule gerade, wenn die Latten an den o.g. Stellen einsinken.
  2. Die Matratze muss druckpunktelastisch sein, denn sonst gibt sie unter Schulter und Hüfte nicht nach und gibt somit Deine Figur nicht an das stützende Lattenrost weiter. Dies muss aber sein, sonst kann das Rost nicht stützen. Dabei kommt es auch auf die Dicke der Matratze an. Je leichter die Person, umso dünner die Matratze, und umgekehrt, je schwerer, umso dicker muss die Matratze sein. Anhaltspunkt: Man setzt sich auf´s Bett und wippt leicht auf und ab. Wer dabei die Latten unterm Po leicht durchspürt, der hat die richtige Dicke, denn beim Liegen verteilt sich das Körpergewicht viel mehr.

Grundsätze:

  • Das Stützen der Wirbelsäule erledigt der Lattenrahmen und nicht die Matratze.
  • Für das bequeme, angenehm kuschelige Liegegefühl sorgt eine druckpunktelastische Matratze.
  • Immer den Härtegrad 2 wählen.
  • Wer schwer ist nimmt die dickere Matratze, - nicht die härtere!
  • Jeder Ehepartner sollten immer seine jeweils eigene Bettausrüstung haben, denn seltenst sind die Partner gleich groß, schwer und proportioniert.
  • Es gibt keine zu harte oder weiche Matratzen, es gibt nur geeignete oder ungeeignete Matratzen für einen Mensch.
  • Die Höhe des Preises für eine Bettausstattung gibt keine Auskunft über die Qualität des Liegens.

Bedenke: In vielen sogenannten Fachgeschäften oder Fachabteilungen der gr. Möbelhausketten arbeiten Verkäufer und keine Berater! Diese Menschen leben von der Provision der verkauften Produkte. Ein gut anpassungsfähiges Bett ist aber durchaus bereits mit ca. 250€ zu bekommen, man darf nur nicht auf den Verkäufer hören. Verkäufer von Betten haben zumeist keinerlei medizinische Vorbildung: Wie wollen die denn richtig beraten? Die leiern vor den Kunden nur das runter, was sie auf Verkaufsfortbildungen, oder Produktpromotionsveranstaltungen hören. Die meisten von denen kennen bestenfalls die Anatomie ihrer Freundin, aber wissen nicht mal wieviel Wirbelkörper und wieviel Bandscheiben der Mensch denn so hat. Wer sich eine neue Bettausstattung kaufen will, sollte sich seinen Physiotherapeuten mitnehmen und von ihm beraten lassen. Ich habe das jahrelang meinen Kunden angeboten, alle waren mit der jeweiligen Bettenwahl bestens zufrieden.

Kommentar von Winherby ,

Fast hätt ich´s vergessen:

Wir haben uns den Meditop fix - Lattenrahmen und die 7 Zonenkaltschaummatratze Softwelle H2 gekauft, damals für ca. 175 €, und schlafen seit über 3 Jahren hervorragend.

http://ravensberger-matratzen.de/matratzen-aus-kaltschaum-visco-oder-latex.html

Kommentar von Winherby ,

Hier wird schön dargestellt wie die Matratze mit dem Lattenrost eine funktionale Einheit wird, und wie der Körper richtig gelagert sein sollte.

http://ravensberger-matratzen.de/ratgeber/starre-verstellbare-elektrische-latten...

Antwort
von KleinesMedchen, 6.526

Man kann nicht sagen, welche Matratze für wen zutrifft zumindestens nicht übers Internet. Man sollte immer in ein Matratzenstudio gehen und sich beraten lassen. Nur so kann man die richtige Matratze für einen finden. Das kann gut paar Stunden dauern, man muss wirklich lange testen ob sie passt oder nicht. Dazu muss man länger auf der Matratze liegen, mindestens eine halbe Stunde um annährend zu sagen ob es passt.

Antwort
von IngmaramgnI, 5.926

Du bekommst deshalb Schmerzen, da deine Wirbelsäule durchhängt und nicht genügend stabilisiert wird. Das ist bei härteren Matratzen besser. Manchmal ist es auch schon hilfreich, wenn man ein besseres Lattenrost unter die Matratze legt. Ansonsten gibt es keine einheitliche Matratzenhärte, die für jedermanns Rücken gut ist. Das muss man austesten.

Antwort
von BingoMaster1, 3.746

Hey DonnaMa,

wie bereits erwähnt muss sich die Matratze deiner Wirbelsäule anpassen können. Ich glaube, dass für Menschen (die etwas mehr auf den Rippen haben) eine etwas härtere Matratze am idealsten ist. Interessante Informationen kannst du auch z.B. auf http://www.massimilani.com/matratzen.html entnehmen. Bei Unsicherheit steht ein Ärzteteam zur Beratung zur Verfügung. In deinem Falle solltest du den Arzt um Rat bitten UND verschiedene Matratze testen :) Massimilani soll dies bezüglich sogar ein Testing von bis zu 40 Tage dem Kunden anbieten.

LG

Antwort
von Cerberus, 4.407

Weil der Rücken von einer weichen Matratze nicht gestützt wird und somit auch in ein ungünstiges Liegeverhalten gezwungen wird. Eine feste Matratze ist für den Rücken viel günstiger, wenn der Lattenrost auch noch nachgiebig ist, dann hat man echt schlechte Karten, was die Schlaf- und Liegequalität betrifft.

Antwort
von Annettchen12, 3.924

Hallo Donna,

generell lässt sich nicht sagen, dass man von weichen Matratzen Rückenschmerzen bekommt. Wie meine Vorposter schon ganz richtig angemerkt haben, ist das eine absolute Typensache. Manche Menschen können auf einer weichen Matratze ohne Probleme schlafen, andere brauchen es steinhart ;)

Im Idealfall solltest du in einem Matratzengeschäft Probe liegen. Bei andauernden Rückenschmerzen kann dir sicherlich auch ein Orthopäde weiterhelfen...

Ich weiß aus eigener Erfahrung wie belastend es sein kann auf einer suboptimalen Matratze zu schlafen :(

Liebe Grüße

Annett

Antwort
von flackk, 2.313

Hallo,

die Matratze soll in Kombination mit dem geeigneten Lattenrost den Körper stützen, bzw. die Wirbelsäule ihre S-Form beim Liegen beibehalten können bzw. eine gerade Linie zwischen Kopf und Steißbein bilden. Interessante Tipps kannst du auch z.B. auf http://www.matratzen.org/ratgeber/ entnehmen, da findest Du einige Antworten auf deine Fragen. Weiche Matratzen stützen den Rücken nicht und man liegt darin sehr ungünstig. Falls deine Matratze zu weich ist, gibt es sogenannte Topper (auch Auflage genannt) dadurch lässt sich die Liegeeigenschaft verbessern. Um eine Matratze zu kaufen, dass sich optimal an deinen Körper anpasst, musst du auch den Härtegrad mit einbeziehen. Folgende Übersicht kannst Du als Richtlinie verwenden: 

H1 > bis 60 kg; 

H2 > bis 85 kg; 

H3 > bis 110 kg; 

H4 > ab 100 kg; 

H5 > ab 130 kg

Wenn Du Beispielsweise über 80 kg bist, würde ich H3 empfehlen. Bei Unklarheiten zum passenden Härtegrad kannst DU einen Arzt bzw. Orthopäden konsultieren.

Antwort
von ansachta, 208

Ich würde dir empfehlen, dich mit den neusten Produkten auf dem Matratzenmarkt auseinanderzusetzen. Was für deinen Rücken von Vorteil ist, kann nicht pauschal gesagt werden. Das hängt von deiner eigenen Verfassung ab, deiner Größe, deinem Gewicht, deinem Alter aber auch von deiner eigenen Wahrnehmung.

Lese dich hierfür einfach mal auf unterschiedlichen Ratgeber Seiten ein wie http://matratzen-news.de/ und bilde dir selbst ein Bild darüber, was das beste für dich sein könnte! Investiere darin ruhig ein wenig Zeit, denn deine Gesundheit ist eines der wertvollsten Dinge die du besitzt.

Antwort
von walesca, 2.657

Hallo DonnaMa!

Lass Dich in einem guten Bettenfachgeschäft beraten - incl. Probeliegen! Frag bitte auch mal nach, ob Du eine Matratze mal zu Hause eine Weile probeliegen kannst! Bei unserem Fachhändler ist das jederzeit möglich!!! Das wäre der optimale Service. Dann kannst Du in der Praxis herausfinden, womit Du am besten klarkommst.

Alles Gute wünscht walesca

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community