Frage von Floshii, 46

Warum lohnt sich ein Leben, wenn man nicht liebenswert ist,wenn sämtliche Personen,die einem irgendwie von Bedeutung sind entweder tot sind oder einen abweisen?

Eigentlich keine Details nötig, wenn Fragen sind fragt .. und ich will jetzt nichts hören über den Sinn des Lebens, es gibt keinen, wir schaffen uns einen .. bzw wird uns einer gegeben .. lerne, arbeite, stirb

Also wofür das alles ? Kann man nicht einfach bis zum Ende springen ? Wäre das nicht die beste Möglichkeit, ohne all die Mühe zu verschwenden an andere, die genau den selben Weg vor sich haben ?

Support

Liebe/r Floshii,

die Telefonseelsorge ist für seelische Probleme meistens eine erste empfehlenswerte Option.

Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Dort können sicherlich auch persönliche Anlaufstellen in deiner näheren Umgebung empfohlen werden.

Herzliche Grüße

Dein gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von dinska, 21

Ob sich ein Leben lohnt oder nicht hängt in der Hauptsache von dir ab und was du daraus machst.

Man hat immer mal Phasen, vor allem in jungen Jahren wo man mit seinem Leben unzufrieden ist. Das hängt aber damit zusammen, dass man den Sinn nur in Zusammenhang mit den anderen Menschen sieht und sich einfach nur anhängen und geliebt werden will.

Der Sinn besteht aber darin, sein Leben selbst zu gestalten und das steht heute bei uns jedem offen. Natürlich ist es nicht immer einfach und es braucht auch seine Zeit, bis man es begreift.

Überlege dir doch einfach mal, wie soll mein Leben aussehen, in dem ich mich wohlfühlen kann. Was tut mir gut, was stört mich, welche Ziele kann ich mir stellen, wie kann ich sie erreichen. Was unmöglich ist, solltest du lassen, lote dich selbst aus.

Ändere, was zu ändern ist, alles andere nimm gelassen, es gibt nichts Gutes, außer man tut es, ich fange heute an, mein Leben nach meinen Wünschen zu gestalten. Handle nach diesen Grundsätzen und du wirst dein inneres Gleichgewicht finden.

Wenn du deinen Lebensplan immer vor Augen hast, dann wird er sich auch nach und nach erfüllen, natürlich gibt es auch wieder Rückfälle, aber wenn man dran bleibt, kann man sie überwinden.

Wie heißt es so schön, wenn man fällt muss man wieder aufstehen und weitermachen. Es gibt immer einen Weg, mal ist er eben, mal steinig, mal kürzer, mal länger, manchmal muss man einen kleinen Umweg machen, aber er führt immer ans Ziel, wenn man es nicht aus den Augen verliert.

Weiterhin ist wichtig sich auch über kleine Dinge und Erfolge zu freuen. Ein Schritt ist getan schön, nun kann der nächste kommen.

Baue dir dein eigenes Leben und sage dir immer, ich bin liebenswert und einzigartig und wer mich nicht liebt ist selber Schuld, das ist sein Problem und nicht meins.

So wird dein Leben einen Sinn haben und wenn du mal Kinder hast, wird er auch über deinen Tod wegdauern, denn sie werden immer dein gedenken, wie auch du dich immer an Menschen erinnerst, die für dich Bedeutung hatten.

Ich wünsche dir viel Glück für deine Zukunft und etwas Besinnung!


Antwort
von Katzina, 29

Möglicherweise ist das ein Momentanzustand bei dir, da du wohl ziemlich am Leben zweifelst.Man lebt aber nur einmal.Auch wenn man jetzt keine Freunde, Angehörige oder etc. hat, muss man versuchen, sich innerlich selbst zu stärken, sich aufzubauen. Das kann man bei guter Musik erleben, oder einfach bei einem Spüaziergang durch die Natur mit offenen Augen.Dort gibt es so viel Schönes zu entdecken - schon eine einfache Blume ist bewunderns- und liebenswert, man muss die Schönheiten nur sehen. Das Herbstlaub, Landschaften. Dieses alles in der Gesamtheit macht das Leben lebenswert, aber auch das Sorgen dafür, diese schöne Erde zu erhalten.So hat jeder Mensch dafür Verantwortung dafür zu tragen, was auch das Leben ausfüllen kann. ... Und man findeet auch wieder Freunde, man darf sich dabei jedoch nicht zu Hause einschließen.

Alles Gute, denk mal drüber nach.

Antwort
von Winherby, 15

Hallo Floshii,

da hab ich jetzt doch glatt mal eine Frage zu Deinem Text:

Woher weisst Du das, dass DU nicht liebenswert bist?

Vielleicht ist/sind die Person/en nur nicht auf Deinem Niveau? Kann das nicht sein? Sie verstehen Dich einfach nicht!?!?

Übrigens solltest Du Dir klar machen, dass solch düsteren Gedanken wie Deine, Teil einer Krankheit sind. Eine Krankheit die man auch erfolgreich behandeln kann. Also noch eine Frage: Warst Du bereits bei einem Arzt mit Deinen Problemen?

Hast Du Dich sonst wem mal damit anvertraut? Je nach Alter dem Jugendamt, oder einem Pfarrer, den Eltern oder anderen Verwandten?

Oder dem Telefonseelsorger? 0800111 0 111 lautet eine gebührenfreie Rufnummer dorthin. Plauder doch mal locker mit jemandem von denen, womöglich haben die ja weiterführende Tipps und Ratschläge, kost ja nix. 

Hast Du Dir mal Literatur zu Deinem Problem besorgt und gelesen? Oft steht die Lösung ganz simpel in Büchern. Nur selbst lesen muss man halt noch. Vielleicht erschliesst sich Dir dabei dann ein Sinn des Lebens. Wenn nicht direkt auf Seite zwei des ersten Buches, dann aber doch in einem der weiteren Bücher. 

Kannst ja mit dem Lesen erst mal online beginnen, z. B. das hier: https://www.palverlag.de/selbstmord-suizid.html

Ich bin eh der Ansicht, "den" Sinn des Lebens gibt es sowieso nicht. Das ist genau das Gleiche wie mit der Wahrheit und mit der Gerechtigkeit: jeder Mensch hat seine eigene. Und genauso sieht jeder einen etwas anderen Sinn im irdischen Leben. Frag mal einen Buddisten, der erzählt völlig andere Ansichten über den Sinn des Lebens, als der Jude, der Christ, der Moslem, oder der Materialist. 

Weshalb das so ist, erklärt sich u. a. daraus, aus welchen Kulturkreisen, Bildungsschichten und Religionsgemeinschaften die Leute jeweils stammen. Da gibt es halt recht unterschiedliche Erfahrungen und Auffassungen. Was da auf dem Globus z. Zt. fehlt ist viel mehr Toleranz.

Aber um all das zu begreifen musst Du dich erst schlau machen, also viel zum Thema Lesen, mit Leuten drüber diskutieren, eigene Lebenserfahrung sammeln, usw.. Und das geht nicht, wenn Du jetzt schon die Flinte ist Korn schmeisst. Du hast bisher zu kurz gelebt, um den Sinn gefunden zu haben.

Eines muss Dir aber doch klar sein: Der Sinn des Lebens kann nicht sein, dass der Mensch geboren wird, um sich dann selbst möglichst bald wieder aus dem Staub zu machen. Also das wäre wirklich sinnlos, und nicht das Leben als solches. Gib Du Deinem Leben einen Sinn, dann hat es eins... 

So, sehe, jetzt habe ich doch mehr gefragt und geschrieben, als ich anfangs wollte. Und was war jetzt der Sinn meiner Antwort? LG

Antwort
von Freiluft, 6

Du bist nicht der einzige, der sich mit der Sinnfrage quält. Aber: Selbst wenn es (vermutlich im Moment) Sch.. ist, nur Probleme bereitet und dir völlig der Sinn an dem ganzen Quatsch abgeht, ist es deines und das Einzige. Wie hieß es in Deadpool noch gleich (kein Zitat): Das Leben ist eine Aneinanderreihung von Sch..., die ab und zu durch etwas Gutes unterbrochen wird. Immer noch ziemlich pessimistisch, aber doch gut. Ich glaube, dass es schon etwas Besonderes sein kann, diese Frage mit klarem Geist reflektiert kreisen lassen zu können und mögliche Antworten zu entdecken. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten