Frage von Caromuffin, 23

Warum kippe ich jeden Tag um?

Hallöchen. Ich bin 22, weiblich, normal gewichtig/schlank. Ich habe seit vielen Jahren das Problem dass ich ab und zu nach dem aufstehen umkippe. Doch seit ein paar Wochen mache ich mir sorgen, da ich inzwischen jeden Tag sehr oft umkippe. Immer nach dem aufstehen. Es ist viel schlimmer als früher, auch wenn ich kurz was vom Boden aufhebe und mich aufrichte-zack liege ich wieder auf dem Boden. Ich muss dann minutenlang liegen bleiben bis ich wieder sehen, hören und mich bewegen kann. Ich werde auch einen Arzt aufsuchen, erhoffe mir hier aber auch Antworen. Ich esse und trinke genug und gesund, ich mache Sport, großes Blutbild war alles super. Danke im voraus.

Antwort
von dinska, 23

Das kann der Kreislauf sein. Ich vermute mal, du hast einen sehr niedrigen Kreislauf.

Ich kenne das, denn ich habe auch immer einen niedrigen Kreislauf gehabt. Was mir immer geholfen hat, ist vorm Aufstehen bewegen und etwas trinken. deshalb habe ich meist eine Wasserflasche bei mir.

Weiterhin sehr gut sind gymnastische Übungengsreihen, wie der Sonnengruß aus Yoga oder die 5 Tibeter. Letztere haben meinen Kreislauf gut in Schwung gebracht, ich habe sie fast 20 Jahre immer morgens nach dem Aufstehen gemacht.

Auch Atemübungen können sehr hilfreich sein, tief in den Bauch einatmen, die Luft bis unter die Achseln ziehen und dann ganz langsam aus den leichtgeöffneten Lippen wieder auslassen.

Auch Bauchmassagen regen den Kreislauf und das Immunsystem an. Dazu beide Hände auf den Unterbauch legen und dann mit rechts beginnend immer zum Daumen kreisend massieren, 10 mal, dann links dann mit beiden Händen

Dann die inke Hand unter den Nabel die rechte darüber und wieder mit rechts beginnen usw., die Hände nochmal wechseln.

Mache diese Massage früh noch im Bett und abends vorm Schlafengehen.

Zum Schluss noch, mache immer mal paar Entspannungsübungen, möglichst aller Stunden zumindestens nach jeder Anspannungsphase. Das muss nicht lange dauern.

Recke dich nach oben und atme ein, und beim Ausatmen den Kopf und Oberkörper abrollen, bis er nach unten hängt und beim Einatmen wieder aufrichten. Auch Seilspringen oder leichtes Hüpfen lockert.

Du solltest auch beim Aufheben von Sachen auf dem Boden nicht den Kopf hängen lassen, sondern in die Knie gehen mit geradem Rücken und immer den Kopf oben lassen.

Gute Besserung und gutes Gelingen!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten