Frage von EmmaSchwarz99, 105

Warum habe ich Gelenkschmerzen/ Woher kommen meine Gelenkschmerzen?

Hallo ihr Lieben,
ich (16/w) habe seit ca. 1 1/2 Jahren Knieschmerzen. Diese Schmerzen breiten sich nun über meinen ganzen Körper aus. Ende letzten Jahres bzw. Anfang desen Jahres fingen meine Knöches an diese schmerzen enenfalls zu haben, danach kam die Hüfte, die Handgelenke, die Ellbögen und meine Schultern. Ich war, als nur meine Knie weh taten, beim Orthopäden. Er meinte ich wachse nur. Als die schmerzen nicht besser wurden und sie sich nun auch auf andere Gelenke gesetzt haben, ging ich zu meinem Arzt. Er nahm mir Blut ab, jedoch ohne irgendwelche Anzeichan von Rheuma, Leukämie oder Borelien ( ich hatte mit 11/12 einen Zeckenbiss ). Ich habe weder geschwollene Gelenke noch werden meine Gelenke warm. Die Schmerzen treten sowohl bei Bewegung, als auch im Ruhrzustand auf. Kennt sich irgendeiner von euch damit aus und kann mir weiterhelfen, denn ich und mein Arzt wissen nicht weiter.

Danke
Emma

Antwort
von evistie, 60

Obwohl Fibromyalgie eigentlich Faser-Muskelschmerz bedeutet und in Deinem Alter selten ist, will ich es hier mal als mögliche Erkrankung nennen. 

Ich selbst leide seit fast 30 Jahren am Fibromyalgie-Syndrom und empfand dabei auch starke Gelenkschmerzen, obwohl die Gelenke selber - damals jedenfalls noch - in Ordnung waren. Eigentlich tat mir ja "alles" weh, etwa so wie starker Muskelkater, und diese Schmerzen wirkten sich auch auf die Gelenkansätze aus - so wurde es mir damals erklärt.

Zur Fibromyalgie passen würde bei Dir:

  • "Schmerzen überall"
  • Schmerzen in Ruhe und Bewegung
  • keine Rheumafaktoren im Blut feststellbar
  • keine sichtbaren Veränderungen an den Gelenken

Fibromyalgie wäre eine Ausschlussdiagnose, das heißt, es müssten erst alle anderen möglichen Gelenkerkrankungen ausgeschlossen sein (die Blutuntersuchung war ein Anfang). Anhand von "Tender Points", bestimmten Punkten am Körper, die auf Druck besonders schmerzen, könnte der Fibromyalgie-Verdacht untermauert werden.

Sprich Deinen Arzt doch bitte mal auf diese Möglichkeit an. Wenn er nicht einer der letzten Ärzte ist, die "Fibromyalgie" nicht in ihre Köpfe kriegen, wird er Dich zur weiteren Abklärung an einen Rheumatologen überweisen.

Erste Informationen über das Fibromyalgie-Syndrom findest Du u. a. hier: http://www.internisten-im-netz.de/de_was-ist-eine-fibromyalgie_895.html

Ich wünsche Dir, dass bald die Ursache für Deine Schmerzen gefunden wird!

Expertenantwort
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 57



 

Hallo Emma,

was hast Du geschrieben

-  1 1/2 Jahren Knieschmerzen - Handgelenke Ellenbogen  Schultern

- Wachstumsschmerzen

- keine Hinweise im Blut

- 11/12 einen Zeckenbiss

Also nehmen wir zuerst den Zeckenbiss. Hier sind im Blut höchsten Antikörperzu finden.Diese Borrelien können sich sehr sehr gut verstecken z.B. im Bereichvon Nerven udgl.. Ich hoffe Du hast vor fünf Jahren Antibiotika bekommen?

Hier etwas zum Thema

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/zecken/art...

Eine ganz andere Geschichte wäre Fibromyalgie dies kann einArzt anhand von Triggerpunkten nachweisen. Diese Erkrankung hat ansonsten denNachteil sie lässt sich nicht im Blut nachweisen und ihr Erscheinungsbild istnicht unbedingt Lehrbuchtypisch. 

Man müsste nun spezielle Erkrankungen durchgehen. Die zu dem Erscheinungsbild bei Dir passen - man müsste dann noch wissen gibt es auch organische Problem vergrößerte  Milz udgl..

Morbus  Perthes betrifft nur die Hüfte bei Kindern und Jugendlichen Morbus Still ( Juvenile idiopathische Arthritis) ??? kann man wahrscheinlich  ausschliessen weil es da einen Rheumafaktor gibt. sowie Entzündungsparameter.

Auch Morbus Scheuermann könnte man ausschliessen.

nicht-bakterielle Osteomyelitis (NBO) ???

Das Thema Weichteilsarkom, Leukämie (ALL) oder gar Knochentumor kann man auch
ausschliessen.

Warst Du einmal bei einem Endokrinologen ob es hier hormonelle Abweichungen
gibt ?
(Schilddrüse / Nebennieren usw.). Nach den Zusammenhängen als Frau
frage ich besser nicht! Das wird wohl Deine Gynäkologin alles geklärt haben.

Wie auch immer es gibt auch ein Forum für seltene Erkrankungen. Wenn man noch
wüsste ob es noch wie oben schon erwähnt andere Symptome gibt  könnte man
dies mit dazu schreiben. Ja und es wäre vielleicht eher einzu ordnen. So war
ich im dicken Nebel.

http://www.orpha.net/national/DE-DE/index/%C3%BCber-seltene-krankheiten/

Die ein -zwei Hinweise für`s Erste

Alles Gute Stephan





Antwort
von josam, 24

ist den Wachstums schmerz ausgeschlossen? Helfen dir den die Wäreme Gels? Da gibts ja auch schon einige die gut helfen? Ich würde vieleicht auch eine Neurologen zu rat ziehen. Evtl was nervlich bedingt? Nerven sind ja überall vorhanden! Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community