Frage von BrownBetsy, 45

Wann sollte eine Muskelzerrung verheilt sein?

War golfen und dürfte mir beim Schwung einen Muskel (latisimus dorsi laut meinem Arzt) gezerrt haben. Hab darauf hin mit Voltadol eingeschmiert - wurde aber nicht besser sondern schlechter. Darauf hin wurde ich ins Krankenhaus geschickt - Ultraschall, Röntgen, Blutbild.. das volle Programm. Da kam nur raus 1. zu dickes Blut 2. Milz ist bisschen größer (unerklärlich) aber keine Verletzungen innerer Organe und keine ernste Krankheit. Dannach verschwand die Zerrung eigentlich größten Teils (kaum zu spüren) - das war dann aber 3 Wochen nach dem Golfen. Jetzt fangen die Schmerzen wieder an - vermehrt. Ein leichter stechender Schermz auf der linken unteren Brustkorbseite. Wollte nur fragen ob das "normal" ist bzw wie lang so eine Muskelzerrung dauern kann? (sind jetzt schon 4 1/2 Wochen!

Lg David

Antwort
von dinska, 31

Eine Muskelzerrung kann sehr lange dauern und durch abrupte Bewegungen immer wieder gereizt und schmerzhaft werden.

Antwort
von Winherby, 26

Die erste Zerrung ist passé, das deutliche Nachlassen des Schmerzes zeigte dies an.

Jetzt dürfte sich entweder eine erneute Zerrung ergeben haben, leider schreibst Du nicht, ob wieder der Golfsport der Auslöser war. Oder aber, - und das ist meine dringende Vermutung -, Du hast stark verkrampfte Muskeln. 

Eine Muskelverkrampfung ist auch immer mit einer Muskelverkürzung verbunden. Eine solche Verkrampfung ist bis zu einer gew. Stärke nicht schmerzhaft, daher wissen viele Menschen garnichts von ihrer Verkampfung. 

Kommt dann aber eine entsprechend ruckartige und kräftige Bewegung dazu, z.B. wie beim Abschlag, dann wird der (unbemerkt) verkürzte Muskel ruckartig in die Länge gezerrt, und das schmerzt.

Mein Rat ist, lass Dir ein paar Massagen für den Rücken geben, dann lass Dir fachkundig Dehnübungen zeigen. Dieses Dehnen dann auch vor jedem Golfen durchführen. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community