Frage von rbeier, 42

Wann muss der Hausarzt vorbeikommen?

Mir stellt sich die Frage, unter welchen Umständen der Hausarzt vorbeikommen muss.

Meine Mutter ist seit geraumer Zeit Krank. Was Sie genau hat, konnten die verschiedenen Ärzte bisher nicht eindeutig klären. Man geht von einem Problem der Hüfte, Rheuma, Knochenentzündung oder ähnliches aus.

Nun hat meine Mutter seit heute Morgen starke Schmerzen in der Leistengegend rechts, die bis in das Knie ziehen. Sie liegt den gesamten Tag im Bett und die Schmerzen sind im Ruhezustand genauso stark, wie wenn sie das Bein bewegt. Aufstehen oder Bewegen ist vor Schmerz nicht möglich.

Da die Beschwerden seit drei Tagen immer schlimmer werden und heute den bisherigen Höhepunkt erreicht haben, rief ich den behandelnden Orthopäden an. Der riet sich erst mal an den Hausarzt zu wenden.

Das tat ich dann auch, mit der Bitte um einen Hausbesuch, da meine Mutter nicht kommen kann.

Die Damen der Praxis teilten mir mit, das sei nicht möglich und ich bekam ein Rezept mit Naproxen.

Das Mittel bringt bisher jedoch keine Besserung, lediglich einige Nebenwirkungen machen sich bemerkbar.

Ich werde zwar morgen früh nochmal den Hausarzt anrufen, allerdings stellt sich mir die Frage ab wann ein Hausarzt einen Hausbesuch machen muss. Gibt es da irgendwelche Richtlinien?

Herzlichen Dank für die Antworten.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 36

Hallo ..,

in dem Fall sollte man nicht hoffen sondern sich einmal an den

Ärztliche Bereitschaftsdienst: 116 117 wenden ! Die Telefonnummer gilt Bundesweit!                http://www.116117info.de/html/

Nun wenn sie da größere Probleme hat sollte das ein Arzt abklären und zwar noch vor dem Wochenende.Wir wissen nicht ob die Mutter gestürzt ist und nun ein Hüftproblem odgl. hat. Was man auch in der Leistengegend spürt!

Ob nun der Bereitschaftsdienst wirklich kommt oder die Dich wieder vertrösten ? Wir nähern uns immer mehr GB / USA an wo man froh ist das überhaupt ein Arzt kommt ob aus Deutschland oder ...egal. Unser Gesundheitswesen ist aber gleichzeitig das Teuerste in der EU

Ausgaben 2012   waren es über  300 000 000 000 €

VG Stephan


Antwort
von rosaglueck, 25

Da deine Mutter schon länger krank ist, muss das kein Notfall sein. Wir haben auch nicht gern den Notarzt gerufen. Als meine Mutter mit 41°C daniederlag. Ja, da schon. Aber es dauerte so lange, dass ich vor Todesangst ein feuchtwarmes Handdtuch um ihre Beine schlang..und als der Notarzt da war, war das Fieber nicht mehr nachweissbar. Da haben die sich noch beschwert! Da wurde was gemunkelt wir müssten den unnötigen Notarztwageneinsatz bezahlen. Es war Krebsfieber gewesen.

Wir haben seitdem unsere Eltern immer selber in die Klinik UNSERER Wahl gefahren. Manche waren auch weiter weg als die Krankenkasse einen Krankenwagen hätte bezahlen wollen. Der Hausarzt liegt nicht barrierefrei. Ein alter kranker Mensch hat es schwer zum Arzt zu kommen. Es sind die gesunden, dominanten, die die Praxen füllen, gern einmal mehr in die Notaufnahme der Kliniken gehen. Da bleibt für die wirklich akut Kranken kaum mehr Zwischenraum um bis zu einem ARZT vorzudringen.

ICH würde dir jetzt raten  mit ein paar Methoden zu versuchen ihre Lage soweit zu bessern, dass du mit deiner Mutter HEUTE zum Hausarzt gehen kannst. Hole dafür dann einen nachbarn oder anderen Familienangehörügen hinzu.


1. WASSER trinken, gleich mal einen Liter Wasser. Test: Hautfalte am Handrücken sollte NICHT stehen bleiben (hebt die Schmerzschwelle)

2. Aspirin+C Brausetablette in einen sehr grossen Glas Wasser aufgelöst trinken, idealerweise zum essen. Bei Bedarf zweitnah wiederholen, bis zur Tagesmaximaldosis. Wichtig viel trinken. Wirkt schmerzlindernd, kreislaufanregend, entzümndungshemmend.

3. Kaffeee oder grünerTee trinken, das Coffein senkt die Schmerzschwelle, regt den Kreislauf an

4. Deine Mutter sollte langsam anfangen sich zu bewegen, vorsichtig anfangs aus der Liegeposition heraus, z.B. Luftradfahren. Schon das auf Toilette gehen, was wegen des vielen Trinkens nicht ausbleiben wird, sollte da hilfreich sein.

5. Mach ihr Rühreier mit Speck oder Spiegeleier als Frühstück  ohne Brot. Viel Cayennepffer, Chili o.a. scharfes Gewürtz  mach dran. Chili und Co wirken schmerzlindernd, entzündungshemmend.

6. Massiere Finalgon oder Voltarencreme oder Wärmesalbe oder Rotöl in die schmerzenden Gelenke. Cayennepfeffer mit etwas Creme in kann ein Ersatz dafür darstellen, vorsicht färbt ab. Sonst kannst du Schmerztabletten wie ASS zerreiben und mit Cremee/Body lotion  örtlich da auftragen wo es schmerzt.

7. Magnesiumtabletten oder Sticks von ALDI, 400mg  Einzeldosis. Wenn dein Mutter unter Verstopfung leider mehrere Tabletten Magnesium als Abführmittel.

8. Deine Mutter soll mal schauen wie die Schmerzen in der Leiste mit ihrem Zyklus zusammanfallen. Eisprung? 2. Zyklushälfte, PMS, periode ->Eierstockzyste? oder ist sie postmenopausal

9. Ein kleines Glas Sekt kann manchmal Wunder wirken wenn der Kreislauf ganz unten ist, dann verstärkt es die bsiherigen positiven Wirkungen, lindert Schmerzen, regt den Kreislauf an, beruhgt die ängstliche Stimmungslage, macht mutig für Eigeninitiative.

Und vielleicht kommt deine Mutter so dann selber in die Lage, mit Dir oder anderer Hilfe  zum Arzt mitzukommen. Es muss auf jeden Fall jemand  dabeibleiben. Der Arzt soll auch die Schilddrüse, den TSH, Diabetes, HORMONE  mit berücksichtigen. Gibt es Schilddrüsenkranke in der Familie? Bekommt dieen Mutter Thyroxin oder Jod. da muss die Dosis überdacht werden..egal ob der Arzt das jetzt wichtig findet oder nicht. Wenn sie bisher  eine Ursache gefunden hätten, bräuchte man nicht so reden. 


Antwort
von Alois, 18

Hallo rbeier,

laut Sozialgesetzbuch (SGBV) werden dazu folgende Kriterien herangezogen:

1) Es muss eine medizinische Notwendigkeit bestehen

2) Die erbrachte Leistung muss ausreichen 

3) Die Wirtschaftlichkeit muss gegeben sein

4) Die Zweckmäßigkeit muss außer Frage stehen


Wenn also deine Mutter das Bett nicht verlassen kann und ein Hausbesuch all diese Kriterien erfüllen würde, dann sollte er eigentlich stattfinden.....


Liebe Grüße,  Alois


Antwort
von Roswita19, 14

wenn ihr nicht in der Lage seit, zu ihm zu seinen sprechzeiten zu kommen....einfach mal ihn Fragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten