Frage von cicilia, 15

Wann ist eine Blasenschwäche besorgniserregend?

Was ist "normal"? Meine Mutter hat immer mal wieder Probleme, dass sie ihren Urin nicht halten kann oder dass sie dringend auf die Toilette muss, wenn sie einen Drang spürt. Wäre das schon ein Fall, den sie mit einem Arzt besprechen sollte?

Antwort
von dinska, 8

Normal ist das nicht. Normal ist, dass man die Blase steuern kann und den Urin zurückhalten kann. Man sollte aber immer zur Toilette gehen, wenn man muss. Sie sollte erstmal versuchen mit Beckenbodentraining und Schließmuskeltraining ihre Blase zu trainieren. Übungen zum Beckenbodentraining findet man bei you tube. Den Schließmuskel trainiert man durch zukneifen, als wenn man den Urin urückhalten wöllte und dann wieder entspannen. 20 bis 30 Mal wiederholen und sooft wie möglich machen, beim Anstehen, Zähneputzen und wenn man bisschen Zeit dafür hat. Wenn es dadurch nicht besser wird, dann sollte man zum Arzt gehen.

Antwort
von sternchen112, 6

Hallo cicilia,

richtig ist wie die anderen schon geschrieben haben, dass regelmäßige Beckenbodengymnastik wichtig sind.

Unsere Mutter hat auch das Problem und nimmt unterwegs die preiswerten, aber supersicheren Vorlagen von Param. Dann hat sich keine Angst, sich zu blamieren, falls sie es nicht zur Toilette schafft. Und selbst wenn nur ein paar Tröpfchen in die Hose gehen ist das doch total unangenehm. Die Vorlagen, die meine Mom benutzt binden außerdem den Uringeruch.

Auf der Website von Param man sich gut über die verschiedenen Inkontinenz-Varianten informieren. Die verschicken auch einen Probepack wenn man dort anruft. Haben wir gemacht und hatten eine ganz tolle Beratung am Telefon.

Auf er Website sind neben Beckenbodenübungen sind auch tolle Alltagshilfen. Schaut mal auf http://www.param.de/produkte/inkontinenz-informationen/beckenboden/beckenboden-u...

Manchmal liegt die Inkontinenz an einer veränderten Hormonlage, das alles sollte am Besten der Gyn abklären.

Liebe Grüße sternchen123

Antwort
von Sumpfhexe, 6

hi,

rate deiner Mutter, mal mit ihrem Frauenarzt über dieses Problem zu sprechen. Wenn sie nichts tut, wird es immer schlimmer und sie wird sich immer weiter ausgrenzen, weil das Problem immer größer wird. Es hat irgendwann auch seelische Folgen.

Ob der Arzt ihr dann zu Beckenbodengymnastik rät - oder ob sie eine Art von Inkontinenz ( Drang- oder Stress- Inkontinenz) - kann nur der Arzt sagen. Auch die verschiedenen Behandlungsmethoden kennt er am besten. Alles weitere wird dann folgen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten