Frage von manolo, 8

Wann Heilpflanzenextrakte gegen Verdauungsbeschwerden einnehmen?

Da ich desöfteren, gerade nach schwererem Essen, Verdauungsbeschwerden und Völlegefühl bekomme und alkoholische Getränke wie Kräuterschnaps oder Aquavit dabei ja nicht so hilfreich sein sollen, habe ich mir sagen lassen, Heilpflanzenextrakte oder -tees mit Bitterstoffen böten sich da an. Schafgarbenkraut habe ich mir nun gekauft. Nur frage ich mich, ob ich es schon vor dem Essen, als Vorsorge, oder erst danach einnehmen sollte. Wisst ihr dazu etwas?

Antwort
von gypsy, 7

Heilpflanzen mit Bittestoffen wie Enzianwurzel, Schafgarbenkraut oder Löwenzahnwurzel sind tatsächlich gut geeignet dabei zu helfen, Verdauungsbeschwerden oder Völlegefühl durch „schweres“ Essen zu vermeiden. Am besten wirken sie allerdings, wenn du sie ungefähr 30 Minuten vor einer Mahlzeit zu dir nimmst.

Antwort
von Hooks, 7

Ich nehme immer Löwenzahnblättchen, die wachsen ja noch. Es hilft auch, eienn Kaffee nach dem Essen zu trinken.

Und das wichtigste ist halt: Aufhören mit dem Essen, wenn man satt ist! Ein berühmter Arzt sagte mal: "Wenn man merkt, daß man gegessen hat, hat man schon zuviel gegessen."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community