Frage von Miral 14.09.2011

Wann Grippeimpfung?

  • Hilfreichste Antwort von Keiah 14.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Geimpft wird seit etwa 2 Wochen. Man sollte nicht zu lange warten.

    Wenn die Erkältungswelle mit dem naßkalten Wetter kommt, ist die Gefahr, das man sich bereits angesteckt hat viel höher. Wenn dann die Impfung dazu kommt, kann es zu einer Verstärkung der Erkältung kommen, da das Immunsystem schon geschwächt ist.

    Also sobald wie möglich,sie hält ja etwa 6 Monate.

  • Antwort von Saahira 15.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Sofern du kein Risikopatient bist (also sehr alt, massiv chronisch erkrankt ect.) solltest du das mit der Grippeimpfung ganz einfach vergessen. Ist absolut überflüssig.

    Ich selbst habe täglich Kontakt zu sehr sehr vielen Menschen und habe mich noch NIE impfen lassen. Auch nicht während ich im Krankenhaus oder in der Rehaklinik bzw. damals als ich in Arztpraxis gearbeitet habe. Sogar mein Hausarzt lässt sich nie impfen und ich muss zugeben ich kenne niemanden persönlich der/die sich gegen Grippe impfen lässt. Einen normalen banalen grippalen Infekt kannst du trotzdem bekommen. Gegen jede Form von Grippe schützt die Impfung nicht da sie nur den Erregerstamm betrifft der gerade "angesagt" ist und sie belastet den Body mehr als du denkst.

    Ist absolut überflüssig ausser für Chemopatienten ect. Menschen mit extrem angegriffenem Imunsystem vielleicht.

    Ernähre dich gesund und ausgewogen, genug Vitamine und Mineralstoffe, gesunden Sport, täglich viel frische Lust und vor allem Lebensfreude dann benötigst du keine Grippeimpfung

  • Antwort von Herzdame92 14.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die ist irgendwie total unnötig.. Jeder den ich kenne der sie machen liess, hatte letztendlich doch tausend mal Grippe.. Und ich nie ^^

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!