Frage von siene4444, 674

Wann Besserung bei helicobacter

Hallo! Bei mir wurde nun der Helicobacter festgestellt.Muss deswegen eine 10 tägige therapie mit Antibiotikum machen. Ich habe egen dem Helicobacter auch eine chronische Gastritis. Meine Frage ist,kann mir jemand sagen ob nach den zehn Tagen alles weg ist? Und wann die Antibiotikum anschlagen?.Denn im moment ist mir übel und habe zwischendurch Bauchkrämpfe.Und wirklich besser gehts mir noch nicht. Danke für die ernsten Antworten L.g

Antwort
von gerdavh, 650

Hallo siene, ein Antibiotikum wirkt spätestens nach drei Gaben. Wenn Dir allerdings übel ist, solltest Du nochmals zum Arzt und evtl. mit ihm über einen Medikamentenwechsel sprechen. Wenn Du auf Deinem Beipackzettel als Nebenwirkung "Übelkeit und Bauchbeschwerden" findest, ist das Medikament vielleicht durch ein anderes Antibiotikum zu ersetzen. Gute Besserung. Gerda

Antwort
von rulamann, 651

Die derzeit beste Behandlungsmöglichkeit einer Helicobacter pylori-Infektion besteht in der obengenannten Triple-Therapie durch Einnahme eines Protonenpumpenhemmers, der die Magensäureproduktion fast vollständig hemmt, und von zwei Antibiotika über 7 Tage. Damit wurden in großen internationalen Studien die höchsten Heilungsraten bei nur wenigen Nebenwirkungen festgestellt. Die Erfolgsquote der modernen Helicobacter pylori-Therapie liegt derzeit bei 90-95 % der behandelten Patienten. Sie setzt allerdings eine regelmäßige und vollständige Einnahme der Ihnen für eine Woche verordneten Medikamente voraus. Hierbei sollte der verordnete Protonenpumpenhemmer zweimal täglich eingenommen werden. Er selbst führt bereits zu einer raschen Besserung der Beschwerden, ist ausgesprochen nebenwirkungsarm und verbessert die Wirksamkeit der Antibiotika. Die tatsächliche Heilung der Helicobacter pylori-Infektion ist allerdings auch streng an die Einnahme von Antibiotika gebunden. Diese sind ebenfalls zweimal täglich - zusammen mit dem Protonenpumpenhemmer - mit etwas Wasser vor den Mahlzeiten einzunehmen.

Die klassische Dreier-Therapie, bestehend aus einem sogenannten Protonenpumpenhemmer und zwei Antibiotika, gilt derzeit als die wirksamste Behandlung der Helicobacter-Infektion. Selbst wenn Nebenwirkungen auftreten sollten, sind diese in der Regel für den kurzen Zeitraum von nur einer Woche zu ertragen, bekommen Sie hierfür doch die große Chance (90-95 %), auf Dauer frei von Beschwerden und möglichen Komplikationen zu bleiben. http://www.dr-propp.de/index.php?g=allgemeines-magen_darm-helicobacter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten