Frage von ruckizucki, 82

Wärme, oder Kälte, bei steifem Hals?

Ich habe mir leider mal wieder einen steifen Hals geholt... Was hilft denn besser? Wärme, oder Kälte?

Antwort
von dinska, 82

Wärme ist gut, aber am besten ist aktive durch Reiben. Lege deine Hände um den Hals mit den Fingern nach oben und reibe die Hände kräftig auf und ab, dann anschließend mit den Fingern nach unten und wieder kräftig reiben, mindestens 20-40 mal. Dann die Hände wieder um den Hals legen, Finger gerade und den Kopf heben und senken, ganz langsam und dabei sehr intensiv atmen. Anschließend die Nasenspitze nach rechts drehen über die Schulter führen und dann langsam wieder nach links. Zum Abschluss nochmal reiben.

Antwort
von grissel, 77

Mir hilft in dem Fall Wärme besser, Kälte ist gut, wenn man eine Entzündung hat, die gekühlt werden sollte.

Antwort
von kathi47, 68

Seit ich mir vor einen 3/4 Jahr beim Autofahren (offene Fenster) einen steifen Hals geholt habe, bin ich sehr anfällig für einen steifen Hals geworden, bekomme ihn auch immer wieder.

Linderung verschafft mir eigentlich nur Wärme. Ich habe fast immer, grade wenn es draußen windig ist, ein Tuch um den Hals. Vergesse ich es bei schlechter Witterung mal, dann zieht mein Hals wieder.

Auch habe ich schon Mobilat verwendet, hat auch Linderung verschafft, aber da der Hauptschmerz mehr an der Halswirbelsäule am Haaransatz bei mir liegt, hatte ich das Mobilat hauptsächlich in den Haaren.und wie alleinrad schon empfohlen hat, bestrahl dich mit einer Rotlichtlampe. Ich werd mir auch noch eine kaufen, die Investiton ist es sicher wert, weil vielfach anwendbar.

Antwort
von Alleinad, 58

Hallo! Hast du eine Rotlichtlampe? Dann probier es mal damit. 10 Minuten reichen da schon aus. Du kannst die " steife " Stelle auch mit Mobilat- Salbe einreiben. Gute Besserung! LG alleinad

Antwort
von willkommen, 50

Grundsätzlich empfehle ich dir Wärme, einen dicken Wollschal als Stütze um den Hals wickeln, der auch wärmt und so für Entspannung sorgt.

Kälte ist bei starken Schmerzen geeignet, bei Entzündungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community