Frage von Ida66, 63

Wadenschmerzen nach Krampf

Hallo zusammen, ich habe in den letzten 2 Wochen nachts desöfteren Wadenkrämpfe gehabt. Gestern bin ich dann ca 3km zu Fuß gegangen zur Arbeit. Als ich dort ankam, schmerzte meine Wade enorm. Habe mir dann heute Magnesium gekauft. Geholfen hats bis dato leider nicht. Es zieht und reißt.

Was kann ich noch tun, außer abwarten, das es aufhört?

LG

Antwort
von polarbaer64, 48

Das klingt nicht nach Wadenkrampf, sondern eher nach Thrombose. Ist das nur in einem Bein, und der Schmerz auf einen Punkt bezogen?

Da hilft abwarten gar nicht, das wäre lebensgefährlich, denn der Thrombus kann sich lösen und eine Lungenembolie auslösen, an der du sterben kannst.

Geh bitte unbedingt zum Arzt. Mir würde das keine Ruhe lassen. Ich würde noch heute Abend mit Verdacht auf Thrombose in eine Notfallpraxis oder in die Ambulanz vom Krankenhaus gehen.

Ich sage dir dazu so viel, dass das bei mir vor etwa einem Jahr genauso anfing. Ich hab es ignoriert, bis ich einen Fuß (Unterschenkel) dick wie ein Luftballon hatte. Da bin ich erst am nächsten Tag zum Arzt, es wurde sofort das Blut verdünnt, sofort Lungen MRT - und sofort auf die Intensivstation, weil ich bereits eine schwere Lungenembolie mit Verstopfungen in allen Hauptästen hatte. Wäre ich den Tag nicht zum Lungen-MRT gegangen, wäre ich den nächsten Tag tot gewesen. Das haben mir mindestens 10 Ärzte bestätigt.

Alles Gute! Lass es nicht so weit kommen!

http://www.apotheken-umschau.de/Venen/Woran-Sie-eine-Thrombose-im-Bein-erkennen-...

Antwort
von Ida66, 51

An Thrombose glaube ich nicht, hatte ich schon mal und fühlt sich anders an.

Danke für deine Antwort

Kommentar von polarbaer64 ,

Das fühlt sich nicht anders an. Ich sage dir doch, dass es bei mir genauso anfing. Ich hatte auch erst wadenkrampfartige Schmerzen, habe Magnesium genommen, was natürlich nicht half. Nach einer großen Wanderung hatte ich dann dermaßen Schmerzen, dass ich fast nicht mehr laufen konnte. Tage später kam dann der "Ballonfuß" und dann alles Schlag auf Schlag... . Gerade WEIL du schon mal eine Thrombose hattest, solltest du das dringend in Betracht ziehen. Wurde damals untersucht, ob du eine Gerinnungsstörung hast? Menschen mit erblicher Gerinnungsstörung sind gefährdeter, eine Thrombose zu bekommen, und vor allem immer wieder eine zu bekommen.

Es ist deine Entscheidung, ob du zum Arzt gehst. Aber es ist im Endeffekt auch dein Leben. Ich bin dankbar, dass ich meines noch habe.

Kommentar von Hooks ,

Magnesiummangel macht sich vor allem in Ruhe bemerkbar, nicht bei der Anstrengung.

Kommentar von polarbaer64 ,

Das ist mir bekannt, lieber Hooks. Bei der Fragestellerin kamen die Schmerzen aber NACH der Anstrengung, daher mein Verdacht auf Thrombose.

Antwort
von Hooks, 35

Du mußt genügend Mg nehmen, das kann 400mg, 800 mg, aber auch mehr sein (bitte gleichmäßig über den Tag verteilt, nicht mehr als 400 auf einmal!)

Wenn das bei Dir nicht hilft, kann es sein, daß das Mg-Salz nicht richtig ist für Dich. Ich komme sehr gut zurecht mi dem MgO vom ALDI, während ich Brausetabletten überhaupt nicht vertrage, auch wenn dasselbe an Menge drin sein soll. Auch magnetrans forte (medizinfuchs.de) hilft mir gut. Andere werden Dri erzählen, daß Du ein Gluconat oder Citrat brauchst (Verla oder Biolectra), wieder andere sind begeistert von Magnesiumsulfat (MgSO4, Bittersalz).

Wenn es nicht funktioniert, soltlest Du estens die Dosis und zweitens das Präparat ändern. Mandeln oder Paranässe können auch helfen, die wachsen nicht auf ausgewaschenen Böden.

Es kann aber auch vom Mangel an Vitamin D kommen (wobei der Körper bei D-Mangel sich mit Magnesium hilft), such mal unter den Mangelerscheinungen, ob da noch was auf dich paßt: http://www.vitamin-d-tabletten.de/vitamin-d-mangel-symptome/

vitamindelta.de/symptome.html

Kommentar von Ida66 ,

Danke dir, das ist mal eine für mich logischere Antwort. Ich lebe nicht in Deutschland, aber es gibt hier ähnliche Medikamente. Die Apothekerin sagte mir gestern nämlich, das diese 300 MG reichen würden, die sie mir verkaufte. Nur weiss ich das es 350 MG a Tag sein müssen.

Ich merke aber seit heute eine Besserung,werke mir am nachmittag nochmal MG ein und dann dürfte es morgen gut sein:-)

Kommentar von Hooks ,

Nimm solange, bis Du Durchfall / weichen Stuhl bekommst, dann wieder etwas runterschrauben.

Kommentar von Ida66 ,

Da fällt mir noch ein, das ich vergessen habe mein Vitamin D einzunehmen. Guter Tipp

Kommentar von Hooks ,

und dann muß das Adrenalinsystem anspringen - und das braucht: Magnesium!

Antwort
von dertomtom, 32

Mal anders herum...

Mich hatten'se auch mal im Verdacht eine Thrombose zu haben. War zur Untersuchung ambulant im KH - da haben die sich die Blutgefäße im Bein angesehen und als blinden Arlarm wieder nachhause geschickt. Das war so unspektakulär, dass ich vergessenhab was die da gemacht haben... kann sogar sowas wie eine Ultraschalluntersuchung gewesen sein - auf jedenfall nix was eindruck hinterlassen hätte...

Vermutlich waren meine Schmerzen so eine seltene Nebenwirkung von so einem Mgenmedikament, welches ich damals bekam...

Was ich sagen will... wenn es keine Thrombose ist, hast du beim Doc nicht groß was zu befürchten ;-))

Ein Stündchen kannst du ja mal investieren...

Kommentar von dertomtom ,

Achso... so ein Krampf in der Wade dauert doch normal eher Sekunden u8nd fühlt sich danach noch kurze Zeit an als hätte man den Muskel ärg angestrengt ... (hat man ja auch) So ein andauernder Schmerz wird schon etwas anderes sein - Zerrung, Riss oder eben was mit den Gefäßen.... und da wär ich halt vorsichtig. Einige Bekannte hatten auch shon Thrombosen im Bein. So selten ist es wohl nicht...

Kommentar von Hooks ,

Ich hatte auch schon Muskelkater von Krämpfen, das gibts echt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community