Frage von paveo, 943

Wachsen die Haare wieder nach?

Hallo, ich bin 18 Jahre und hatte während meiner Pubertät vermehrt Rötungen oder manchmal sogar Druckstellen und Pickel auf meiner Kopfhaut. Zudem hatte ich Schuppen und eine sehr trockene Kopfhaut und Haarausfall, wobei ich vermute, dass die zuerst benannten Symptome den Haarausfall bedingten. Wir waren auch beim Arzt und der hat sogar festgestellt, dass ich keinen erblich bedingten Haarausfall habe, weiteres hat dieser aber nicht unternommen. Nun mittlerweile habe ich ein eher undichtes Deckhaar, sodass man, wenn die Haare kurz sind durchaus schon meine Kopfhaut sehen kann. Momentan habe ich eigentlich so gut wie eine makellose Kopfhaut, vermutlich, weil ich gerade mit der Schule fertig bin, meine Abiklausuren geschrieben habe und dadurch natürlich keinen Stress mehr, hatte, den ich während der Schulzeit hatte. Der Arzt meinte nämlich auch, dass die eben benannten Symptome durch den enormen Schulstress kamen (ich hatte G8). Neulich beim Duschen jedenfalls habe ich festgestellt, dass neben meinen langen Haaren auch viele kurze Härchen auf meiner Kopfhaut sind, es scheint fast so, als wenn ein paar Haare wieder nachwachsen. Meine Frage ist, ob Haare nach solch einer Kopfhautkrankheit wieder nachwachsen können und ob meine eben erläuterte Beobachtung tatsächlich ein Signum dafür sein könnte, dass die Haare wieder nachwachsen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 897

Die kurzen Haare deuten darauf hin, dass die Haare wieder nachwachsen. Bei meinem Sohn und auch bei meinem Mann hat Teebaumöl das Wachstum angeregt und auch die Schuppenbildung beseitigt. Nimm aber Teebaumöl aus der Apotheke oder vom Kräuterhaus und nicht aus dem Supermarkt. Gib beim Waschen einige Tropfen auf die Hand, dann das Shampoo dazu und wasche wie sonst. Gut ist es auch einer vollen Flasche Shampoo 30 Tropfen Teebaumöl und bis 15 Tropfen Lavendelöl zuzusetzen, dann gut schütteln und die Haare wie gewohnt waschen.

Antwort
von gerdavh, 802

Hallo paveo, das ist doch ein gutes Zeichen, dass wieder kurze Härchen wachsen. Da ich nicht weiß, um welche Art von Erkrankung es sich gehandelt hat (Pickel, Rötung, Schuppen) kann ich Dir auch nicht sagen, ob das Haar wieder ganz normal nachwachsen wird. Aber ich gehe mal fest davon aus (lag bestimmt nur am Stress) - allerdings musst Du etwas Geduld haben. Haare wachsen leider nicht so schnell. Biotin, Zink, Folsäure und Vitamin B-Komplex könnte hier helfen. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich will hier keine Werbung machen, aber ich habe sehr kräftige, gesund aussehende Haare, seit ich von Abtei das Nahrungsergänzungsmittel HAAR VITAL einmal täglich einnehme. lg Gerda

Antwort
von maria1960, 686

Hi Paveo, Haare können nur wieder nachwachsen, wenn Ursache für Haarausfall gefunden und wenn Wurzeln von Haare in Ordnung. Wichtig keine Zeit verlieren und Ursachen herausfinden. Bei mir Ärzte von Institut haarausfall-dauerhaft-stoppen.com die Ursachen gefunden. Danach Haarausfall gestoppt und Haare nachgewachsen. Jetzt alles gut.

Antwort
von Hooks, 526

Für die Haare brauchst Du die B-Vitamine, die aber auch für die Nerven zuständig sind. D.h. bei Stress stehen für die Haare (und die Haut) nicht mehr soviel zur Verfügung wie sonst.

Deine Haare wachsen ja wieder. Wenn Du DIr zusätzlich was gutes tun willst, achte auf gute B-Versorgung, ich nehme immer da hier, wenn die Ernährung nicht ausreicht:

http://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-6...

Oder von Biovea, das zu 50 mg pro Vitain; das ist 3x so stark.

Meist braucht man bei Einnahme von B-Komplex auch mehr Magnesium, as mit ihm zusammenarbeitet. Nimm aber eins ohne Aspartam. ALDI hat gerade eins im Angebot von vitalis, 375 mg MgO, das vertrage ich sehr gut. Du mußt da vielleicht ein bißchen experiementieren.

Kommentar von Hooks ,

http://orthobionova.at/Bereich%201.htm

hier steht was darüber, welche Vitalstoffe Dein Haar braucht.

Antwort
von pferdezahn, 512

Akne, Pickel und Hautunreinheiten zaehlen zu den Ausscheidungskrankheiten, welche erst recht in der Pubertaet entstehen. Wer seinen Koerper staendig ubersaeuert durch staerkehaltige Produkte und Zucker, ebenfalls durch Eiweissprodukte Fleisch, Kaese), kann auch an Haarverlust leiden. Deshalb vermehrt sich vitamin- und mineralstoffreich ernaehren. Gut ist wer einen Entsafter besitzt. Frisch gepresster Gurkensaft regt den Haarwuchs an, da dieser einen hohen Silizium- und Schwefelgehalt hat. Dies gilt vor allem dann, wenn man Gurkensaft mit Karotten-, Kopfsalat- und Spinatsaft mischt. Die Gurke enthaelt mehr als 40% Kalium, 10% Natrium, 7,5% Kalzium, 20% Phosphor und 7% Chlor. Die Kopfhaut ist neben Knochen, Zaehne, Naegeln, Sehnen und Baender usw. das Mineralstoffdepot des Koerpers. Mineralstoffverluste erleidet der Koerper dann, wenn er zur Neutralisierung von Saeuren Mineralstoffe benoetigt, und ihm nicht ausreichend durch eine gesunde Ernaehrung (Obst/Gemuese) zugefuehrt werden. An den Haaren erkennst Du den Gesundheitszustand eines Menschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community