Frage von Lena94, 412

Vulvakarzinom - riesen Angst. Berechtigt?

Hallo, Zu meiner Leidengeschichte: Ich habe seit Jahren Juckreiz im Intimbereich, es wurden auch meistens Pilze oder eine bakterielle Infektion festgestellt. Vor 2 Monaten habe ich die Diagnose 'Lichen sclerosus' bekommen, bisher am Damm. Ich habe aber seit geraumer Zeit zwischen der Klitoris und der Harnröhre eine rote Färbung (Innenseite der kleinen Schamlippen), dort ist es auch ein bisschen empfindlich. Es juckt bzw brennt auch. Ein Pilz und eine bakterielle Infektion sind ausgeschlossen! Ich habe diese Stelle zwei Frauenärzten gezeigt, der eine meinte, dass es normal sei und der andre hat n Abstrich gemacht und n Essigsäuretest, es hat sich aber nichts weiß verfärbt. Trotzdem bleibt bei mir die Angst, dass es bösartig ist da es rot ist und im Internet steht, dass sich ein Vulvakarzinom durch rote Stellen äußert. Also es ist dort nicht knallrot sondern einfach so dunkelrot - normalrot. Es ist nicht so knallrot (wie Blut) wie auf den Bildern im Internet. Sollte ich nochmal einen dritten Frauenarzt aufsuchen? Ich habe echt Angst !!! Im Internet liest man ja immer wieder, dass bei vielen der Vulvakarzinom erst spät erkannt wurde vom Arzt :( !!

Liebe Grüße.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Lena94,

Schau mal bitte hier:
Gynäkologie Frauenarzt

Antwort
von dinska, 386

Lass mal das Internet weg, es verunsichert mehr als es nutzt. Es lohnt sich nur mit handfesten Diagnosen nach Lösungen zu suchen, aber nicht mit Symptomen, denn die können viele Ursachen haben. Was du schreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Ich habe auch sehr lange gebraucht, bis ich endlich die richtigen Mittel gefunden habe und alles wieder normal ist. Als erstes solltest du auf deine Unterwäsche achten, nur Baumwolle, keine Tangas oder Strings tragen und keine zu engen Jeans. Weiterhin hat mir Schwedenkräuteressens gegen das Jucken geholfen, es brennt zwar auch, aber nur kurz und dann ist Ruhe, wenn man etwas normales Speiseöl drauf macht. Auch eine Flasche Öl 50ml mit etwas Teebaumöl versetzt, hilft gegen das Jucken und Brennen. Beim Duschen lasse ich keine Seife ran, sondern nur wenn notwendig mildes Shampoo mit Teebaumöl und Lavendelöl, mische es mir selbst. Auch Waschlappen oder Schwämme weglassen, nur ausspülen und zum Schluss immer kalt, das regt die Durchblutung an. Nach dem Abtrocknen etwas Öl auftragen, das nimmt die Trockenheit und gibt ein angenehmes Gefühl. Es braucht seine Zeit, aber es ist in den Griff zu bekommen. Alles Gute!

Antwort
von StephanZehnt, 351

Hallo Lena,

das was Du da hast ist halt eine Hauterkrankung die bei Frauen zumeist im Genitalbereich vorkommt. Nicht selten gibt es dann in der Familie eine Autoimmunerkrankung z.B. Hashimoto odgl..

Der Arzt wird Dir z.B. Kortisonsalbe verschreiben. Ob es hilft wenn Du etrwas Dein Immunsystem stärkst Meerrettich, Thymian, Kresse , Kapuzinerkresse - Zwiebel usw. ? Mit einem Vulvakarzinom hat dies absolut nichts zu tun.

Gruss Stephan

http://www.netdoktor.de/krankheiten/lichen-sclerosus/

Antwort
von GeraldF, 314

Was sollen wir Ihnen sagen ? Sie trauen dem Urteil von 2 Gynäkologen nicht  und die haben den Befund im Hinblick auf diese Fragestellung gesehen. Ein dritter und vierter und fünfter (...) werden Ihnen die Angst dann auch nicht nehmen...

Das Problem steckt woanders.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community