Frage von Braunbaer23, 63

Vorteile von privater und gesetzlicher KK?

Hallo, ich höre immer so viel gegensätzliches zu dem Thema, die einen schwören auf das, die anderen auf das andere. Bald bin ich aus der Familienversicherung raus und muss mir selbst was suchen, Ideen?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sonja12, 25

Also ich selbst war lange in einer privaten Versicherung und so richtig Vorteile hatte ich nicht davon, muss ich sagen, gut, ich bin jetzt auch nicht so oft krank ... eigentlich sogar sehr selten, aber eigentlich fand ich es nicht besonders toll, immer in Vorkasse zu gehen und dann Wochen später die Arztrechnung erstattet zu bekommen. Klar, so bekommt man oft mehr erstattet, als in einer GKV, aber irgendwie ... keine Ahnung, also für mich hat es sich nicht rentiert! Ich bin jetzt bei der AOK und fertig. Aber hier kannst du dazu noch mal etwas Objektives lesen: http://privatekrankenversicherungtests.de/privat-oder-gesetzlich-versichern/

Antwort
von StephanZehnt, 25

Ich schätze  zuerst einmal steht die Frage was Du beruflich machst. Da ist alles möglich von Beamter bis Staplerfahrer.

Wenn Du Beamter bist oder einne sehr guten Verdienst hast kann der Gedanke kommen OK die Möglichkeit in eine PKV zu gehen ist da!

Wenn man allerdings kein Beamter ist und auf dem Arbeitsmarkt sagen wir eine Arbeit hat die etwas unsicher ist wird es schwierig.

Man kann sicher sagen wenn man jetzt eine Pension bekommt OK es reicht. Aber bei vielen wird die PKV im Alter regelrecht zum Kraftakt, den man kaum noch bezahlen kann.

Die Medien sind voll von solchen Beiträgen

http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/im-alter-drohen-hohe-praemien--65578...

Sicher es gibt irgendwelche Alterrückstellungen aber zumeist sind die dann extrem schnell weg.

Wir sind neben der USA und der Schweiz (70 Milliarden SFR) ein Land wo die Kosten im Fall einer Erkrankung am höchsten sind. Wir waren 2013 bei 315  000 000 000 € wenn man diese Zahl durch die 80 Mio. teilt kommt fast 4 Mio raus. Jährliche Steigerung um mindestens . 5 %.

In den USA ein Allergietest laut Spiegel  2525 Dollar für einen Allergietest

Wir gehen in diese Richtung http://www.3sat.de/page/?source=/ard/film/168970/index.html Wenn jetzt noch einmal so drei /vier Millionen dazu kommen (Nachzug) die nie eingezahlt haben werden die Leistungen weiter gekürzt.

Auch die PKV bezahlen nicht mehr alles so einfach. Gar nicht davon zu reden das Heute kaum noch ein Arzt bereit ist aufs Land zu gehen zu wenige Prrivatpatienten. Das heisst die Unterschiede zwischen PKV und GKV werden abnehmen!

Das heisst schon ganz genau überlegen - falls man überhaupt die Möglichkeit hat. zu wählen.

Antwort
von Winherby, 33

"Selbst was suchen" macht aber nur dann Sinn, wenn Dein Verdienst über der Beitragsbemessungsgrenze liegt, d.h.aktuell, Du musst mehr als 4.237,50 EUR verdienen. 

Wenn Dein mtl. Verdienst geringer ist, dann darfst Du Dir lediglich Gedanken machen, welcher GKV Du beitreten möchtest.

Hier eine Seite zum schlauer werden: https://www.vdek.com/ueber_uns/mitgliedskassen.html
 

Antwort
von DieBandscheibe, 4

Private oder gesetzliche Krankenversicherung ist immer eine Entscheidung, die du vor allem danach treffen solltest, wie deine Finanzen gerade stehen und vor allem, wie du glaubst, dass sie sich in den nächsten Jahren entwickeln.

Wenn du noch jung bist, sind die Beiträge bei der privaten Krankenversicherung natürlich besonders günstig und z.B. als Student hast du nochmal die Möglichkeit einen speziellen Tarif zu bekommen. Auf den ersten Blick scheint die PKV also gerade in jungen Jahren sehr attraktiv. Gute Leistungen zu einem günstigen Preis; wer will das nicht. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung zahlst du hingegen in der Regel erstmal mehr.

Der Haken ist aber, dass die Beiträge bei der PKV stetig ansteigen, während sie bei der GKV relativ gleichbleiben. Bei der PKV hängen sie nämlich vom Gesundheitszustand ab und nicht vom Einkommen. Ich sage aber relativ, da sich die Beiträge der GKV trotzdem auch zwischen den Versicherern unterscheiden können. Dazu habe ich Folgendes gefunden:

"Auch wenn der allgemeine Beitragssatz fest an das Einkommen des
Versicherten gebunden ist: Anfang 2015 wurde eine neue Form der
Zusatzbeiträge eingeführt. Der Zusatzbeitrag, den jede Krankenkasse
individuell festlegt, kann einen Unterschied von mehreren Hundert Euro
im Jahr ausmachen. Mit Bonussystemen oder auch Selbstbeteiligungen
lassen sich die Beiträge außerdem je nach Kasse weiter reduzieren." (Quelle:
http://www.verivox.de/gesetzliche-krankenversicherung/ )

Insofern lohnt es sich wirklichdie Beiträge gut zu vergleichen, ob nun PKV oder GKV.

Meiner Meinung nach lohnt sich die PKV vor allem dann, wenn du ein gesichertes Einkommen hast, mit dem du auch die späteren Kosten abdecken kannst. Das ist aber relativ schwierig abzuschätzen, wenn du beispielsweise noch studierst. Deshalb würde ich Studenten erst dann zur PKV raten, wenn sie schon einen gut bezahlten und festen Job in Aussicht haben.

Noch eine Sache, die bei der PKV beachtet werden muss, da die Beiträge eben nicht vom Einkommen abhängen: Da der Gesundheitszustand mit zunehmendem Alter kontinuierlich schlechter wird, gab es leider schon einige Fälle, wo die Rente von privat versicherten Patienten im Grunde gerade so für die stark gestiegenden Beiträge der Krankenversicherung reichte.

Das Problem ist nämlich auch, dass man ab einem gewissen Alter aus der PKV nur noch schlecht wieder in die GKV wechseln kann. Ab dem 55. Jahr ist es sogar kaum noch möglich. Das liegt vor allem daran, dass natürlich verhindert werden soll, dass Patienten in jungen Jahren von günstigen Beiträgen profitieren und dann später bei schlechterem Gesundheitszustand und höheren Beiträgen wieder in die günstigere GKV flüchten.

Antwort
von Nelly1433, 42

Lesen Sie sich den u.g. Link mal durch. Dort gibt es umfassende Informationen.

"Krankenkassen.Deutschland" versteht sich als unabhängiges Informationsportal zum Thema Krankenkassen und Gesundheitswesen. Zur Frage "gesetzlich oder privat" können wir erste Orientierungen geben und den Nutzer fit für alle weiteren Schritte machen.

https://www.krankenkassen.de/krankenkassen-vergleich/gesetzlich-oder-privat/priv...

Antwort
von lauramariecarla, 35

Hallo, ich kann das aus der Sicht eines Arztes erläutern:
Für einen Patient mit gesetzlicher Krankenversicherung bekommt ein Arzt in der Praxis vielleicht 26 (soweit ich weiß) PRO QUARTAL. Das ist offensichtlich nicht viel... Für einen privat versicherten Patienten bekommt der Arzt pro Besuch Geld, und das auch deutlich mehr.

Daher: Schnellere Termine, generelle "Bervorzugung", Ärzte nehmen sich mehr Zeit.. was aber eigentlich total verständlich ist. Ärzte leben auch nicht von Luft und Liebe.

Kostet eben mehr - man muss eben schauen was man von medizinischer Versorgung erwartet und was man bereit ist dafür zu bezahlen.

Antwort
von kreuzkampus, 32

Ich bin privat versichert. Die Vorteile sind bekannt: Schnellere Termine beim Facharzt, Chefarztbehandlung/Zweibett-Zimmer im Krankenhaus, wenn das versichert ist. Ich, 71, bin froh, dass ich so versichert bin. Die Kehrseite der Medaille ist, dass meine Versicherung teurer ist. Das ist übrigens auch der verständliche Grund, weshalb man bevorzugt behandelt wird. Sowas zu kritisieren, halte ich für Unsinn. Wer in einem teureren Hotel absteigt, wird auch besser behandelt; und niemand meckert. Meine Meinung: Wenn der Staat die ärztliche Versorgung intelligenter organisieren würde, gäbe s für Kassenpatienten auch keine Grund, sich zu beklagen. So herum wird ein Schuh draus.

Nochmal zu Deiner Frage: In der PKV werden die Beiträge wahrscheinlich am Anfang niedriger sein; im Alter wird sie teurer. GKV? Sie wird nach meiner festen Überzeugung in den nächsten 10 und mehr Jahren wesentlich teurer werden, weil die Flüchtling die Beiträge in die Höhe treiben werden. Da beißt keine Maus den Faden ab.

Antwort
von RHWWW, 27

Hallo,

als Student mit 25/26 Jahren?

Oder als Stellenlose/r nach Scheidung?

Besteht aktuell eine gesetzliche oder eine private Krankenversicherung?

Gruß

RHW

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten