Frage von Sadrian2711, 97

Vollbeschneidung am Penis fragen offen!

Hallo Leute, ich wurde jetzt vor genau 13 Tagen Vollbeschnitten. Jedoch fühl ich mich nicht ganz wohl. Ich hoffe, dass mir ein paar von euch mit eigenen Erfahrungen zu rat stehen können. Ich bin 15 Jahre alt und dass ist natürlich ein sehr blödes Alter für so eine Operation. Kurz nach der Operation hatte ich große Angst, da mein Penis sehr geschwollen und blau war. Ich weis mittlerweile aber das dass nich schlimm war. Meine eigentlichen Probleme liegen mehr im Altag. Es fängt alles morgens schon an. Ich kann ja leider nichts dagegen tun aber ich hab des öfteren eine Morgenlatte und die ist halt nicht ganz angenehm. Dann spielt die viele bewegung auch eine Rolle da ich in den Ferien mit meinem Vater, den ich nur in dieser Zeit sehe sehr viel unternehme. Nun aber zu meiner größten Sorge. Meine fäden haben sich bis auf an den Seiten aufgelöst. Doch meine und Wunde ist noch nicht verheilt. Sie geht leicht auf und fängt des öfteren an zu bluten. Es ist nicht wirklich stark aber es kommt einfach so schlecht alles zur ruhe. Schmerzen an der Eichel hab ich nicht mehr wirklich, doch es ist einfach nur die ungewissheit die mir Sorgen bereitet. Ich bin ein Mensch der viel Mastrobiert und es Quält mich echt abzuwarten. Ich hoffe eintach nur, dass ein paar von euch ähnliche erfahrungen haben und sie mit mir teilen. Ach ja bevor ichs vergesse kennt einer ne Salbe oder so, die ich für einen schnelleren Heilungsprozess anwenden kann? Danke

Antwort
von Narwal2012, 89

Eine Vorhautverengung ist völlig normal in Deinem Alter. Mindestens 15 % aller Jungen im Alter von 15 Jahren können ihre Vorhaut noch nicht vollständig zurückziehen. Das gibt sich normalerweise bis ins Erwachsenenalter von selbst, man kann jedoch, um die Vorhaut zu weiten, eine Dehntherapie ohne Arzt vornehmen oder aber eine Salbentherapie mit verschreibungspflichtigen Salben anwenden. Die Erfolgsquote einer Behandlung mit einer steroidhaltigen Salbe liegt beispielsweise bei 90 %.

Dem Metzger, der Dir die Vorhaut amputiert hat, gehört eigentlich der Prozess gemacht.

Juliiaa hat Dir schon gute Tipps gegeben, denen ich mich anschließen möchte. Du kannst Bepanthen, ggf. auch zusätzlich Kamillebäder verwenden.

Falls es Dir auch nach dem Abklingen der Schwellung im weiteren Verlauf nicht gut gehen sollte mit der Amputation, findest Du hier Gleichgesinnte: http://beschneidungsforum.de/index.php?page=Index

Mit einer Beschneidung leben Männer sehr unterschiedlich. Einigen macht es nichts aus, einige finden es toll und einige leiden massiv darunter, vor allem beim Sex. Im Beschneidungsforum tauschen sich die unglücklich Betroffenen miteinander aus, die aber bei mancherlei Problemem guten Rat geben. Die Betroffenen dort sind sehr einfühlsam und helfen sich gegenseitig weiter, ermutigen sich und geben sich Tipps. Falls es Dir nach dem Abklingen der Schwellung supi gehen sollte, sieh in dieses Forum nicht herein. Viel Glück!

Antwort
von Juliiaa, 81

Die Beschneidung wäre durch eine Dehntherapie vermeidbar gewesen, kann echt nicht verstehen, welche Ärzte heute noch zur Beschneidung raten, wenn keine konkreten Probleme (Entzündungen) auftauchen. Nun ist es zu spät. Um den Heilungsverlauf zu unterstützen, kannst du dir Bepanthenol Creme aus der Apotheke holen. Die kostet nur ein paar Euro und keiner wird dich fragen, wofür du sie benötigst. Die Salbe wird auch etwas den Reiz durch die Reibung an der Kleidung reduzieren. Falls du Sport machst oder dich sonst wie stark bewegst, kannst du auch vorher die Creme auftragen und die Eichel mit einer Baumwollmullbinde (gibts auch in der Apo) umwickeln. Dann wird es nicht mehr so reiben. Falls sich die Wunde entzündet, musst du auf jeden Fall zum Doc gehen, falls das nicht sofort geht, kannst du Jodsalbe auftragen . Insgesamt braucht die ganze Geschichte noch etwas Zeit, aber das wird schon.

Antwort
von Nic129, 67

13 Tage ist eine recht kurze Zeit. Lassen Sie noch ein paar Tage vergehen, dann sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Prinzipiell wird nach einer solchen Operation dazu geraten, 3-4 Wochen zu verzichten, anschließend nur langsam und behutsam. ;-)

In der Regel wird selbstauflösendes Material verwendet. Da müssen Sie sich normalerweise keine Sorgen machen, was die Naht betrifft.

Sollten Sie Beschwerden haben oder sich nicht wohl fühlen, können Sie sich jederzeit auch bei einem anderen Chirurgen oder im Krankenhaus vorstellen. Ganz egal, wo Sie sich gerade befinden.

Viele Grüße

Antwort
von DerGast, 58

Welchen Grund gab es denn für die OP?

Du solltest eher nichts unternehmen oder wie bist du mit em Arzt verblieben?

Kommentar von Sadrian2711 ,

Die Sache war die, ich konnte zwar mastrobieren, aber ich konnte die vorhaut nicht komplett runterziehen im Steifen Zustand. Das es nur im Steifen zustand Probleme gab, bemerkten es die Ärzte nicht früher. Tja und nun wurde ich Operiert. Eine Halb Beschneidung hätte wohl gerreicht, abee wenn schon dann ganz dachte ich mir. Ok zudem ist es jetzt eh nicht mehr änderbar

Kommentar von schaefster ,

ehm hi ich hab das gleiche wie du nur ich dehne meinen penis beschneiden käm für mich nicht n frage

Kommentar von Sadrian2711 ,

Ach ja, da ich jetzt 3 Wochen bei meinem Vater bin kann ich nicht zu meinem Arzt weil der in Berlin ist ich habe nach den Ferien nochmal einen nachguck Termin. Ansonsten hat er mir nicht gesagt oder gegeben. Anrufen kann ich auch nicht da er sowiso ebenfals im Urlaub ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten